Springe zum Inhalt

Am 10. November erscheint via Hassle Records die Redux-Version des 2016er Lonely The Brave-Albums "Things Will Matter". Als neuen Song hat die Band bis dato den Titeltrack zurückgehalten und diesen nun als Single veröffentlicht. Vorbestellen kann man das Album hier über verschiedene Anbieter inkl. Coloured Vinyl.

Tracklist:

1. Things Will Matter
2. Black Mire (Redux)
3. What If You Fall In (Redux)
4. Rattlesnakes (Redux)
5. Diamond Days (Redux)
6. Play Dead (Redux)
7. Dust & Bones (Redux)
8. Radar (Redux)
9. Tank Wave (Redux)
10. Strange Like I (Redux)
11. Boxes (Redux)
12. Jaws Of Hell (Redux)

1

Bis Januar muss man sich noch gedulden, aber Fall Out Boy helfen ein wenig über die Durststrecke hinweg mit einer neuen Single aus "M A N I A". Nach dem Video zu "The Last Of The Real Ones" wollt ihr erstmal nicht mehr in den Zoo zu den Lamas...zumindest nicht ohne schwere Artillerie.

1

Und da ist es, das neue Foo Fighters-Album "Concrete And Gold" (Roswell Records/Sony Music). 11 Songs haben Grohl & Co. insgesamt inkl. der Singles "Run" und "The Sky Is A Neighborhood" ersonnen, die mal dreckig ("La Dee Da"), mal ganz klassisch und beinahe Pavement-esque ("Dirty Water") oder beschwingt ("Sunday Rain") daherkommen. Auf jeden Fall ist eine satte Spur mehr Grunge dabei und weniger Stadionrock, als es bei vorherigen Album vorkam.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bemigtcezxqpu3xrar5kukcly3u?t=Concrete_and_Gold_-_Foo_Fighters

1

Am 27. Oktober erscheint "Pacific Daydream", das neue Album von Weezer via Crush Music/Atlantic. Nach "Mexican Fender" haben die Jungs um Rivers Cuomo nun eine weitere Single veröffentlicht. Und wieder steht Sommer, Sonne und gute Laune im Vordergrund. Man kann sich jetzt fragen, wieso die Plattenfirma eine Scheibe, die derart sommerlich konzipiert ist in den Herbst legt. Man kann's aber auch lassen und seinen persönlichen Sommer zumindest akustisch verlängern. Digitale und physische Bundle-PreOrders gibt's hier.

1

Lajon Witherspoon, seines Zeichens die unverkennbare Stimme von Sevendust hat just eine Solo-Single namens "Love Song" veröffentlicht.  Die reduziert instrumentierte Nummer gibt seiner souligen Stimme und der Message des Songs ordentlich Raum und transportiert eine feine melancholische Stimmung. Der Background-Synthiebass hat zwar was von Apples Garage Band, verleiht dem Track aber auch dadurch etwas 80s Flair.

Hier könnt ihr euch nochmal die Solo-Arbeit des Sevendust-Gitarristen John Connolly anhören, dessen Album "Ignite My Insanity" Mitte Juli erschien.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/B5e2lx5yydbnddi42mj3y3mmvwm?t=Love_Song_-_Lajon_Witherspoon

1

Eigentlich wollten Story Of The Year den neuen Song geheim und exklusiv für Unterstützer ihrer Pledge-Campaign halten, aber ein findiger YT-Nutzer hat die Nummer für die Öffentlichkeit verfügbar gemacht. "Bang Bang" heißt der Uptempo-Song, der die Wartezeit von sechs Jahren seit dem letzten Album beendet und NOCH verfügbar ist. Das Album "Wolves" könnte noch dieses Jahr erscheinen erscheint am 08. Dezember, die Kampagne hat 280% ihres Ziels erreicht - alle Zeichen stehen also auf GO!

UPDATE:

Der Song war natürlich rel. schnell wieder verschwunden. Jetzt hat die Band ihn offiziell released:

Nach "Vultures" legen Hot Water Music nun mit "Complicated" nach. Die Nummer mit prägnanter Bassline geht gut nach vorne und Chuck Ragan scheint die extra Dosis Whiskey intus gehabt zu haben, als er den Song eingesungen hat. Das neue Album "Light It Up" erscheint am 15. September via Rise Records. Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Ein Youtube-User namens Quinn Downton hat just Outtakes und Demos der aktuellen Steven Wilson-Platte "To The Bone" veröffentlicht. Ob der Musiker davon wusste oder wer Quinn ist (abgesehen von seinem Twitter-Account), konnte ich nicht herausfinden.

Northern Cyclonic

A Door Marked Summer

Detonation

Ask Me Nicely

Refuge

Song Of Unborn

People Who Eat Darkness

The Same Asylum As Before

 

 

2

Steven Wilson hat es spannend gemacht, nachdem er im Rahmen seiner Vorab-Singles auch eine Abba-esque Nummer veröffentlichte. Was er mit seinem neuen Album nun wirklich im Gesamtkontext mitteilen möchte, das erfahrt ihr seit heute dann auf 11 Songs auf "To The Bone" (Caroline Records).

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bdlvgjxiz474x7sgypw4yb6d3ta?t=To_The_Bone

Mike McCready, seines Zeichens Gitarrist von Pearl Jam hat just den Song "Grandmother Earth" vom kommenden Film "The Glamour & The Squalor" veröffentlicht. Persönlich erinnert er mich ein wenig an U2s "Where The Streets Have No Name" - ohne Gesang. Der Film wurde von Marq Evans dirigiert und handelt vom Leben und der Karriere des Seattle-DJs Marco Collins, der Bands wie Nirvana, Pearl Jam, Weezer und Garbage zum Durchbruch verhalf.

Der Soundtrack erscheint am 01. September via Lakeshore Records. Vertreten sind u. a. auch Bush, No Doubt, Death Cab For Cutie uvm.

(Quelle: Loudwire)