Springe zum Inhalt

Und neben Monuments sind auch VOLA zurück auf der Bühne des modernen progressiven Metals. Die Kopenhagener haben mit dem neuen Mann am Drumset, Adam Janzi, endlich ihr Album abgeschlossen und heute die erste Single veröffentlicht. "Smartfriend" kommt mitsamt eines Videos von Craig Murray. Asger, Martin, Adam und Nicolai sind ihrem Sound beinahe treu geblieben. Entspannte Melodien treffen auf sägende, synkopierte Gitarren und verschachtelte Drums.

Am 12. Oktober erscheint dann via Mascot Records "Applause Of A Distant Crowd". Bundles (auch Vinyl) direkt bei der Band bekommt ihr hier. CDs und Vinyl findet ihr auch hier beim Label.

Kürzlich erfolgte die nächste Band-Ankündigung für das kommende Complexity Fest 2018 im niederländischen Haarlem. Zu großen Namen wie SikTh, Carnifex oder VOLA gesellen sich nun auch die folgenden Künstler am 23. und 24. Februar im Patronaat:

  • Dodheimsgard (Als Black Metal-Band in den 90ern gestartet, spielen sie heute experimentellen und atmosphärischen Avantgarde Metal)
  • Sithu Aye (Den britischen Solo-Künstler mit seinem instrumentalen "Happy Progmetal" kennen einige unter euch vlt. bereits von meiner Seite, z. B. von hier)
  • The Hirsch Effekt (Ihr aktuelles Album "Eskapist" schaffte es in meine Top 5 des Jahres 2017 und auch live ist das Artcore-Trio ein Erlebnis)
  • Toska (Instrumentaler Ambient Progressive Metal aus Brighton, UK)
  • Cabal (Beheimatet auf Long Branch Records, bei dem auch The Hirsch Effekt, Agent Fresco oder Uneven  Structure zuhause sind spielen die Kopenhagener Prog-Death, scharf wie ein Sturm Brotschneidemaschinen)
  • Barst (Das belgische Kollektiv spielt genreübergreifende Songs, wie es den Musikern eben in den Kram passt und bezeichnet das Ergebnis als “Wahnsinnsmusik”. Live wechselt die Besetzung jedes Mal, um ein einmaliges Erlebnis zu garantieren)
  • The Voynich Code (Die Portugiesen fanden hier auch bereits Erwähnung und werden mit ihrem Technical Progressive Deathcore sicher für viele lachende Gesichter sorgen :))
  • Knalpot (Das Amsterdamer Duo wird sicherlich zu den verrücktesten Erlebnissen des Wochenendes zählen. Electro, Dub, Post-rock, Ambient und Jazz sind die Pfeiler der experimentellen Musik, die live virtuos an diversen Instrumenten performed wird. Sie selbst sagen: "a motorbike race between Squarepusher, Radiohead and Clark". Man darf gespannt sein)
  • The Dali Thundering Concept (Die Pariser Mathmetal/-core kennen einige vlt. noch vom Euroblast oder dem UK Tech Fest)
  • Helium Horse Fly (Mit der Sängerin Marie Billy am Mikro und den Keyboards klingt das, was die Lütticher über sich selbst sagen extrem spannend: "Avant-garde experimental rock, venomous noise music, progressive baroque hardcore")
  • Chiraw (Die Niederländer melden sich nach einer Pause live zurück und performen Teile ihres kürzlich erschienen Albums "Machinarium". Musikalisch bedient man sich an Elementen aus Death und Industrial Metal, durch die Band selbst wie folgt beschrieben: "heavy, energized, brutal riffs, industrial atmospheric samples, crystal clean melodies, killer shouts and ground pounding beats")

Drei weitere Bandbestätigungen stehen noch aus.

Bereits bestätigt:

  • SikTh
  • Carnifex
  • John Frum (aktuelle und ehemalige Mitglieder von The Dillinger Escape PlanThe FacelessJohn Zorn)
  • Three Trapped Tigers
  • God Mother
  • Ulsect (ehemalige Mitglieder von Dodecahedron und Textures)
  • Blanck Mass (UK)
  • VOLA (DK)
  • Oceano (USA)
  • Employed To Serve (UK)
  • Aversions Crown (AUS)
  • PoiL (FR)
  • DISENTOMB (AUS)

Tagestickets gibt es für 20 EUR (Freitag) und 35 EUR (Samstag). Die Wochenend-Tickets gibt es hier.

Hardfacts:
Complexity Fest
23. (ab 18:00 Uhr) und 24. Februar (bis 04:00 Uhr) 2018
Patronaat Haarlem, Niederlande (Adresse)
Info & Tickets
Facebook-Event

1

Daß das Complexity Fest 2018 in Haarlem im Patronaat (eine wirklich tolle Location) noch so einige Leckerbissen in der Hinterhand haben wird, war stark anzunehmen. Daß aber in der zweiten Welle schon dermaßen großartige Acts verkündet werden, freut umso mehr. Denn nach Bands wie Carnifex und SikTh gesellen sich nun folgende weitere Acts ins Line-Up des niederländischen Prog-Festivals:

  • Blanck Mass (UK)
  • VOLA (DK)
  • Oceano (USA)
  • Employed To Serve (UK)
  • Aversions Crown (AUS)
  • PoiL (FR)
  • DISENTOMB (AUS)

Bereits bestätigt:

  • SikTh
  • Carnifex
  • John Frum (aktuelle und ehemalige Mitglieder von The Dillinger Escape PlanThe FacelessJohn Zorn)
  • Three Trapped Tigers
  • God Mother
  • Ulsect (ehemalige Mitglieder von Dodecahedron und Textures)

Tagestickets gibt es ab heute für 20 EUR (Freitag) und 35 EUR (Samstag). Die Wochenend-Tickets gibt es hier.

Facebook-Event: Complexity Fest 2018

Als Bonusmaterial zur aktuellen Platte "Inmazes" haben die Dänen von VOLA "Gutter Moon" und "Stray The Skies" als Akustikversionen unter dem Namen "October Session" aufgenommen. Letzteren hat die Band nun als Drohnen-Video veröffentlicht. Wer jetzt schon genug vom Sommer hat, kann hier in eine dunstige, herbstliche Bildwelt eintauchen, gedreht in Jütland und Dänemark.

Die EP könnt ihr über folgende Anbieter streamen.

1

Ich habe mich in den letzten Wochen auf ein paar Konzerten herumgetrieben und Musikern die Seele mit meiner Kamera gestohlen^^. Neben den nachfolgenden Gigs gibt's außerdem Photos von The Hirsch Effekt, Isaac Vacuum, Thalamus, Sights and Sounds, Acres und Captain's Diary auf Facebook.com/konzertphotographie.

Mono, Alcest, Syndrome - Köln:

Uneven Structure, Kokomo - Moers:

Katatonia, Agent Fresco, Vola - Antwerpen:

Don Broco, Merge, The One Hundred - Köln:

Die Dänen von VOLA haben ein künstlerisch anspruchsvolles Video zum Song "Stray The Skies" vom Album "Inmazes", das am 16. September re-released wird veröffentlicht. Künstlerisch, weil hier über 04:34 Min. rund 2120 individuell gezeichnete Bilder über den Screen flimmern. Verantwortlich für diese Fleißarbeit sind Nicolai Mogensen, Bassist der Band sowie seine Freundin Anne Nørkjær Bang.

Meine Lieblings-Dänen VOLA, die ihren ganz eigenen Stil im progressiven Metal kreiert haben, indem sie vertrackte Rhythmen mit großartigen und nicht selten poppigen Melodien gemischt haben, angereichert um einzigartige Gitarrensounds, re-releasen ihr Kracher-Album "Inmazes" in der remastered version. Wer sie gerne live sehen möchte und wem das Euroblast in Köln zu technisch ist, der kann sie sich demnächst als Support von Katatonia ansehen - mit den Isländern Agent Fresco!

Vola Katatonia Agent Fresco

Die dänischen Progpopdjent-Könige von Vola aus Kopenhagen haben mit Mascot Records ein neues Label gefunden und veröffentlichen das bahnbrechende (ja, wirklich) Album "Inmazes" neu inkl. zwei Bonustracks. Und auf Vinyl. Vorbesteller klicken hier.