Springe zum Inhalt

Via Hopeless Records ist heute das neue Trash Boat-Album "Crown Shyness" erschienen. Mit dem vorliegenden Werk haben die Briten das Pop-Punk-Lager hinter sich gelassen und bringen tiefgängige(re) Songs, die klanglich deutliche Einflüsse von Senses Fail, Beartooth ("Controlled Burn") und besonders Silverstein aufweisen - und das sehr gut und eigenständig umgesetzt. Neben beinahe Metalcore-lastigen Nummern bietet die Platte auch noch genügend Punkrock-Reminiszenzen sowie akustische Klänge (die technisch sogar überraschend spannend sind), "ausgerechnet" beim Titelsong.

Nachdem die Band vorab drei Singles veröffentlichte, war die musikalische Ausrichtung eigentlich auch bereits klar. Ob die Platte die Energie halten können würde, war dennoch unklar...aber sie kann es. Der Einfluss von A Day To Remember-Produzent Andrew Wade ist hörbar und tut der Band extrem gut.

Bestellen könnt ihr die Platte immer noch hier.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bvlgpu6ldg36bc3kjbtkml2k7rm?t=Crown_Shyness_-_Trash_Boat

Auf "Inside Out" folgt nun die nächste Single von Trash Boat. "Old Soul" heißt die ruhige, emotionale Nummer. Das dazugehörige Video stammt von Long Shot Media, die auch bereits die Vorgänger-Single in Bild und Ton umgesetzt haben.

Am 20. Juli erschient dann via Hopeless Records "Crown Shyness", produziert von Andrew Wade (A Day To RememberNeck Deep).

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Nach "Shade" gibt es nun die zweite Single der am 20. Juli via Hopeless Records erscheinenden neuen Platte "Crown Shyness" aus dem Hause Trash Boat. Produziert wurde die Scheibe von Andrew Wade (A Day To RememberNeck Deep).

Die Photos ihrer Show auf dem Galaxy Camp 2018 in Köln findet ihr hier. Vorbestellen könnt ihr die neue Platte hier.

Was für ein Tag! Seit der 2009er Emo(core)-Übershow von Taking Back Sunday, Underoath, Thursday und Emery gab es wohl kaum ein so gezielt ausgewähltes Festival-LineUp, wie beim Galaxy Camp, das in der Domstadt gastiert und die alten Hasen und Newcomer des Pop-Punk - mit experimentellen Ausbrüchen nach links und rechts, oben und unten - vereint.

Im Detail sollte das bedeuten: Stand Atlantic aus Australien, WOES aus UK, Broadside aus den USA, Can't Swim aus den USA, WSTR aus UK, Trash Boat aus UK sowie Knuckle Puck und State Champs aus den USA traten an, auf vier Shows in Deutschland und der Schweiz feinsten modernen Pop-Punk zu zelebrieren. Am 19. Mai stand die Kölner Essigfabrik, organisiert von Positive Records und Wizard Promotions, auf der Liste und sie erschienen in Scharen. Knapp ausverkauft drängten sich vmtl. um die 1.000-1.200 Gäste nahezu allen Alters ab 16:00 Uhr durch die Eingangstore. Für das leibliche Wohl sorgte das Dortmunder Catering Doppeltsolecker.

Und da ich von 17:00 - 23:00 Uhr beinahe pausenlos mit zwar lediglich zwei Aufgaben - nämlich Stagediver*innen ab-/auffangen und weiterschieben im nicht vorhandenen Pressegraben sowie Photographieren - beschäftigt war, diese aber umso aufmerksamkeitsintensiver waren, lasse ich lieber die Bilder anstatt Worte sprechen. Denn die Sprache hat mir das Festival eh verschlagen - im positiven Sinne.

Anzumerken sei dennoch, daß alle Bands durchweg eine überraschend gute und überzeugende Performance abgeliefert haben (beim Melodiegesang kann sich so manche Metalcore-Band mit Clean-Vocals eine Scheibe abschneiden), die Künstler keine Scheu hatten, auf Tuchfühlung (im wahrsten Sinne...nehmen wir z. B. den Sprung von Trash Boats Tobi ins Publikum, um dort weiterzusingen) mit den Fans zu gehen, das Publikum ab Sekunde 1 bis zum Ende Vollgas gegeben hat, dabei immer freundlich und rücksichtsvoll im Umgang miteinander schien (abgesehen von einer Situation, bei der ich einen Idioten sah, der meinte, mit den Füßen voran von der Bühne springen zu müssen...Arschbomben gehören ins Schwimmbad) und den Bands kaum Raum auf der Bühne ließ, so oft wie von dort zum Stagediving angesetzt wurde, die reibungslose Orga (jeweils 15 Min. Umbau sauber durchziehen bei acht Bands ist schon beachtlich), der Sound im Allgemeinen und Lachen und gute Laune an jeder Ecke.

Herausragend waren für mich die Auftritte von Trash Boat (neue Single "Shade"), Can't Swim und Stand Atlantic. Alles in allem hat das Festival für die erste Ausgabe die Messlatte schon recht hoch angesetzt, sollte es - was ich doch schwer hoffe - eine Wiederholung im kommenden Jahr geben. Hut ab, Galaxy Camp!

Hier geht's zur Galerie bei Facebook.

➡ STATE CHAMPS ➡ Knuckle Puck ➡ Trash Boat ➡ WSTR ➡ Can't Swim ➡ Broadside ➡ Woes ➡ Stand Atlantic @ Essigfabrik Köln,...

Gepostet von Quinten Quist Konzertphotographie am Donnerstag, 24. Mai 2018

Gestern Abend gab's bei BBC Radio 1 Rock Show die Premiere der neuen Trash Boat-Single "Shade" (Hopeless Records). Wenn man den Photos glauben darf, wird die Band im Laufe des Tages dazu auch noch ein Video veröffentlichen. Weiter unten findet ihr das neue Video. Und die Single gibt es auch auf den üblichen Streamingdiensten.

Und entgegen der Befürchtung, die Band könnte in Richtung Massentauglichkeit ruhiger werden - Pustekuchen. "Shade" ist ein hervorragender Punkrock-Song mit Emo-Einschlag. Live gibt's die Nummer dann in Kürze sicher auch auf dem Galaxy Camp.

Das neue Album "Crown Shyness" wurde produziert von Andrew Wade (A Day To Remember, Neck Deep) und erscheint bereits am 20. Juli via Hopeless Records.

“Throughout my life, I’ve always found music as something that challenges me. Sometimes you hear a song that hits you so hard, it feels like it was exactly what you needed to hear at that moment. The spark could change your day and challenge you. That’s what this album did: It challenged my anxiety, my family, my responsibilities, my past, my future. I spent a lot of time looking inward, and now the album is ready to reach out”. - Tobi Duncan (Vocals)

Die Tracklist:

1. Inside Out
2. Shade
3. Nothing New
4. Old Soul
5. Controlled Burn
6. Don’t Open Your Eyes
7. Crown Shyness
8. Silence
9. Undermine
10. Love, Hate, React, Relate

Vorbestellen könnt ihr hier.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bvy7biuitajbsejayoc42tswndm?t=Shade_-_Trash_Boat

6

Wizard Promotions hält im Mai etwas ganz Feines für Pop-Punk-Fans bereit:
Das erste Galaxy Camp macht Halt an vier Standorten in Deutschland und der Schweiz und vereint Schwergewichte und Newcomer des Genres auf einer Bühne. Mit dabei beim ersten Indoor-Festival dieser Art sind:

State Champs
In Erwartung des neuen Albums, das im Juni erscheinen soll, wird der Headliner sicher auch Singles der Platte zum Besten geben.

Real Friends
Kürzlich haben die Chicagoer mit Neck Deep, As It Is und Blood Youth hiesige Bühnen unsicher gemacht (die Photos findet ihr hier) und die aktuelle Single "Get By" veröffentlicht. Das Album folgt vmtl. noch in 2018.

Knuckle Puck
Nach ihrer kürzlich abgesagten Tour mit Movements und Tiny Moving Parts haben Fans hierzulande nun endlich die Chance, die Band und deren aktuelles Album "Shapeshifter" live erleben zu können.

Trash Boat
Die umtriebigen Briten, die u. a. mit Beartooth auf Tour waren (meine Photos findet ihr hier) kommen zurück nach Deutschland und geben die feinsten Hits ihres großartigen 2016er “Nothing I Write You Can Change What You´ve Been Through” und möglicherweise auch neue Singles zum Besten.

Can't Swim
Aus New Jersey stammt das Quintett, das 2017 mit „Fail You Again“ (Pure Noise Records) ein dreckiges Alternative-Punk-Debüt vorgelegt hat und schon am Nachfolger arbeitet. Die erste neue Single "God Awful" ist bereits seit einer Weile verfügbar.

Broadside
Aus Virginia stammen Broadside, deren aktuelles Album „Paradise“ (Juni 2017) oft als „Sommer-Album des Jahres“ zitiert wurde.

Woes
Schottland kann nicht nur Highland-Games und karierte Röcke. Naja, Rock schon, Punkrock. Erst vor zwei Wochen hat die Band verkündet, einen Deal mit dem ehrwürdigen australischen Label UNFD eingetütet zu haben. Die aktuelle Single "Real World" war dazu ihr Willkommensgeschenk zum Einstand.

Stand Atlantic (nicht in Zürich)
Und auch aus Australien gibt es Beteiligung. Das Trio aus Sydney mit der Sängerin/Gitarristin Bonnie Fraser an der Front hat im September via Rude Records die zweite EP "Sidewinder" veröffentlicht (hier geht's zum Titeltrack).

An diesen vier Orten könnt ihr euch das Spektakel anschauen:

17. Mai, Zürich, Dynamo
18. Mai, Karlsruhe, CO-Club
19. Mai, Köln, Essigfabrik (Facebook-Event)
20. Mai, Leipzig Parkbühne

Die Tour wird auch vom Fuze Magazin, Allschools, Impericon und Festival Guide präsentiert. Der  Vorverkauf startet am morgigen Freitag, dem 26. Januar 2018. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich (die Tickets für das Konzert in Zürich sind exklusiv über Starticket erhältlich).

 

Aus dem aktuellen und grandiosen Album "Nothing I Write You Can Change What You've Been Through" (Hopeless Records) stammt der Song "Tring Quarry" der britischen Trash Boat. Neben Neck Deep gehören sie vlt. zu den wichtigsten Pop-Punk-/Punkrock-/Emo-Acts der Insel. Live sind sie übrigens kommendes Wochenende auf dem niederländischen Jera On Air Nahe der deutschen Grenze sowie in Bochum, Bremen, Koblenz und Osnabrück.

Photos des Auftritts der Band in der Kölner Kantine findet ihr übrigens hier.

Silverstein haben just ihre große "For The Fans" Tour 2017 angekündigt, präsentiert von Impericon.de, FUZE Magazine, Strife Magazine und MoreCore.de. Die Emocore-Koryphäen haben sich die Newcomer Trash Boat, die 2016 mit Beartooth unterwegs waren (Photos findet ihr hier und hier) geschnappt und beehren folgende Städte:

29.09.2017 Köln, Gebäude 9 #
30.09.2017 Münster, Gleis 22 #
01.10.2017 Bremen, Tower *
02.10.2017 Hamburg, Logo *
04.10.2017 Hannover, Chez Heinz *
05.10.2017 Berlin, Cassiopeia ^
06.10.2017 Leipzig, Naumanns ^
07.10.2017 Dresden, Puschkin ^
08.10.2017 Dortmund, FZW #
10.10.2017 Wiesbaden, Schlachthof
11.10.2017 Trier, Mergener Hof
12.10.2017 Würzburg, Café Cairo °
13.10.2017 Erlangen, E-Werk °
14.10.2017 München, Kranhalle °
# enthalten im Ticket-Bundle 1
* enthalten im Ticket-Bundle 2
^ enthalten im Ticket-Bundle 3
° enthalten im Ticket-Bundle 4

Einzel-Tickets: www.eventim.de
Exklusive, limitierte & gesiebdruckte Ticket-Bundles: www.uncle-m.com/shop
Der VVK startet am 20. März um 12:00 Uhr. Silverstein Tour 2017

Die großartigen Trash Boat, die im November mit Beartooth in Deutschland unterwegs sind haben sich die vielleicht beste Nummer der ebenso großartigen Title Fight vorgenommen und für die "The Things You Wrote Me"-Sessions akustisch interpretiert. Davor hat die Band sich bereits u. a Songs der Foo Fighters und  Polar Bear Club vorgenommen.