Springe zum Inhalt

Lange hat's nicht gedauert nach der Debüt-EP "Made In America" (333 Wreckords Crew/Roadrunner Records), bis The Fever 333 wieder Blut für weitere Songs geleckt haben. "Trigger" ist das jüngste Werk der politischen Kapelle um Ex-letlive.-Shouter Jason Butler und es behandelt die aktuelle Diskussion um die Waffengesetze in ihrer Heimat USA.

"Es geht darum, vor dem verdammten Weißen Haus vorzufahren und einen Diskurs mit unserer aktuellen Administration und dem Kabinett darüber zu haben, wie es uns betrifft, was sie tun. Die Mittelklasse wird bald ausradiert sein. Wir zeigen unser Gesicht in der Hoffnung, eine nachdrückliche Botschaft zu hinterlassen."

Als im April letzten Jahres letlive. verkündeten, daß die Band Geschichte sei, war die Enttäuschung groß. Kurze Zeit später aber sah man Sänger Jason Butler bereits umringt von Stephen Harrison (Ex-The Chariot) und Aric Improta (Ex-Night Verses) in seiner neuen Band The Fever 333Die Band konnte einen Deal mit Roadrunner Records sichern und hat nun die Debüt-EP "Made In America" veröffentlicht.

"It’s about bringing back that socio-political mindfulness. We’re trying to write the soundtrack to the revolution that we know is about to happen." - Jason Butler

Erhältlich ist sie bei den üblichen Streamingdiensten inklusive Youtube.

Bereits im Dezember 2017 wurde die Single "Walking In My Shoes" samt Video veröffentlicht:

Im September 2017 gab's "Hunting Season" mit Travis Barker (Blink-182), der vorab als Live-Video einer Performance vor Randy's Donuts das erste Signal der Band darstellte:

Im August veröffentlichte die Band ein Video zu "We're Coming In":