Springe zum Inhalt

Vom aktuellen Album "41" (Pure Noise Records) stammt der schwermütige Song "Karate School" von Reggie And The Full Effect.

“'Karate school', is about a boy's journey when he moves from New Jersey to California. He befriends an older Asian man who teaches him karate and then he kicks everyone’s ass”. - James Dewees (Vocals, Gitarre)

Könnte der Stoff eines Kultfilms sein^^. Oder eben ein Flashback in vergangene Tage, von denen die Band in ihrem zwanzigjährigen Bestehen massig erlebt hat.

1

Nach den Singles "The Horrible Year", "Karate School" und "Maggie" ist heute nun das neue (und sechste) Album "41" von Reggie And The Full Effect via Pure Noise Records erschienen. Das Nebenprojekt von James Dewees, dem Keyboarder der The Get Up Kids besteht nunmehr 20 Jahre und ging durch viele Höhen und Tiefen, zuletzt mit dem Tod des früheren Drummers Billy Johnson, der von 2006-2014 zur Band gehörte.

Von elektronisch-kindliche Spielereien, die die Band irgendwie immer ausgezeichnet haben und 80s beeinflussten Synthiepoprock-Songs sind auch ernstzunehmende Rocksongs an Bord. "Channing Tatum Space Rollerblading Montage Music (feat Fluxuation)" erinnert gar an den 80er Klassiker "You Spin Me Round (Like A Record)" von Dead Or Alive. Auf "Trap(ing) Music (Feat Common Denominator)" parodiert er den aktuellen Trap-Trend und kreiert so etwas wie einen "Sonic Youth Play Black Death meets Judgement Night Ära"-Hybriden. Dewees tut, was ihm gefällt. Konsistenz in der Platte zu finden ist nicht das Einfachste. Mit dem letzten Song "Off Delaware" kehrt Dewees dann aber zurück zur Ernsthaftigkeit, setzt auf Streicher und Klavier und schließt die Platte mit einer feinen Ballade.

Kaufen könnt ihr die Platte hier.

Reggie And The Full Effect sind zudem in den USA mit Senses Fail auf Tour. Vlt. schaffen sie es ja auch in der Konstellation nach Europa?

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bi2t343z3ctxbrnjytxyvkwyxym?t=41_-_Reggie_and_the_Full_Effect

1

Wer wie ich mit den The Get Up Kids großgeworden ist, kam auch unweigerlich nicht um Reggie And The Full Effect herum. Das Nebenprojekt von James Dewees, dem Keyboarder der erwähnten Koryphäen der Emo-Ära weist in seinem 20. Jahr eine lange Liste an Musikern auf, die bisher sechs Studioalben mit Dewees eingespielt oder performt haben, darunter seine Bandkollegen der Get Up Kids und auch Musiker wie Frank Iero, den man als Background-Sänger und Gitarrist von My Chemical Romance kennt und der heute ergänzt um "The Patience" als Solokünstler durch die Lande tourt.

Das siebte Studioalbum "41" von Reggie And The Full Effect erscheint am 23. Februar via Pure Noise Records. Zur Feier der Ankündigung gibt es heute die erste Single “Karate School”.

"'Karate School' is a song about a young boy in rural England. Whose parents were killed in an accident where they were playing around with dark magic. The boy is forced to live with his relatives and then he gets an invitation to dark magic school. He irresponsibly decides to go to dark magic school. Where he meets some other unfortunate kids. And they all take karate. And some ducks show up”James Dewees

Tracklist:

1. il Sniffy Incontra
2. il Pesce Svedese
3. Alone Again
4. Broke Down
5. Heartbreak
6. Karate School
7. The Horrible Year
8. New Years Day
9. Maggie
10. Channing Tatum Space Rollerblading Montage M...
11. You've Got Secrets
12. Trap(ing) Music (feat Common Denominator)
13. And Next with Feeling
14. Off Delaware

Vorbestellen könnt ihr die Platte - auch auf Vinyl - hier.