Springe zum Inhalt

Diese Woche rief das Palladium, genauer gesagt Bullet For My Valentine, Of Mice & Men, Nothing More und Shvpes und da mir zwei der Bands noch nicht vor die Linse gesprungen sind, habe ich mich für MoreCore ins Auto gesetzt und bin nach Köln Mülheim gedüst. Wie diese bunte Mischung aus Alternative (Metal), Metalcore und Artverwandtem live ankam, lest ihr im Artikel meines Kollegen Jonas auf morecore.de.

Live bei: Bullet For My Valentine, Of Mice & Men und mehr in Köln

Aus dem phantastischen Album "The Stories We Tell Ourselves" stammt "Just Say When", den Nothing More nun als Musikvideo veröffentlicht haben. Zugleich wurde der Song etwas "aufgepeppt", was man mögen kann, aber nicht muss. Die originale reduzierte Nummer des Albums kommt deutlich weniger pompös daher und fühlt sich ehrlicher an als die radiotaugliche Version, die mit wummernden Trommeln unterlegt wurde und schon fast zur Tanznummer umgemodelt wurde (was wenigstens zum Video passt). Ich empfehle den direkten Vergleich.

Nichtsdestotrotz ist "Just Say When" eine der schönsten und zugleich traurigsten Rock-Balladen der letzten Jahre.

Album-Version:

"Everybody wants to change the world
No one ever wants to change themselves"

Nothing More haben aus ihrem phantastischen und Grammy-nomminierten (Best Performance, Best Rock Song, Best Rock Album) Album "The Stories We Tell Ourselves" (Eleven Seven Music Group) kürzlich die Single "Do You Really Want It?" als Lyric-Video veröffentlicht. Der Song reflektiert recht gut die Leidenschaft, die die Band in die Produktion gelegt hab, ist aber stilistisch auch nur als ein Fragment des wirklich vielschichtigen Albums zu verstehen. Am 13. Dezember werden die Texaner in Köln im Luxor zu Gast sein, am 14. in Hamburg. Hier die Daten und Ticket-Optionen:

13. Dez. - Köln: http://smarturl.it/bpm7jd
14. Dez. - Hamburg: http://smarturl.it/pyvqiv

2

Bereits am 15. September ist "The Stories We Tell Ourselves" von Nothing More via Better Noise Records erschienen und ich hatte über einzelne Singles bereits berichtet. Schändlicherweise habe ich das Album bis dato ignoriert. Was die Vier aus San Antonio, Texas da vollbracht haben, ist unfassbar gut und abwechslungsreich. Auf 18 Songs bzw. Interludes zaubern die Herren einen feinen Mix aus Alternative Rock und Metal, NuMetal und progressiven Elemente irgendwo zwischen Sevendust und Karnivool (und nicht mal das wird dem Album gerecht).

Bestellen kann man das Album hier. Zwei weiße Doppel-Vinyl sind bei Pledgemusic noch verfügbar ;).

Live ist die Band z. B. hier in Köln am 13. Dezember 2017 zu sehen.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bw3pa3tenhh3n6iz3wqdamh3h44?t=The_Stories_We_Tell_Ourselves_-_Nothing_More

Vom kommenden Album "The Stories We Tell Ourselves", das am 15. September via Better Noise Records erscheinen wird haben Nothing More aus dem texanischen San Antonio nun den Song "Go To War" veröffentlicht. Wer auf satten Alternative Rock im Stile von Starset, Caliguila's Horse oder Karnivool steht, der sollte sich den Song unbedingt anhören. PreOrders zum Album gibt's auf der Pledgemusic-Seite der Band.

Streamen/kaufen:
APPLE

SPOTIFY
AMAZON
GOOGLE