Springe zum Inhalt

Am 14. Mai 2018 waren Movements endlich zu Gast in der Domstadt, genauer gesagt im MTC auf der Feiermeile Zülpicher Straße. Zusammen mit Paerish aus Paris war - nimmt man ihr aktuelles Album "Feel Something" als Referenz - ein eher zwar mitreißender, wenngleich gedrückter Abend zu erwarten. Und natürlich sollte es anders kommen. Nachdem Paerish mit ihrer klarer strukturierten Slacker-Emo-Indie-Variante von Pavement (na, wer kennt sie noch?) den zu ca. 4/5 gefüllten Club auf den Headliner vorbereitet hatten und unter den meist jungen Gästen nicht nur Achtungsapplaus ernteten, wendete sich das Blatt und das Publikum eskalierte bei den vier Herren aus Orange County ohne Vorwarnung. Crowdsurfer bei jedem Atemzug, alles drängte nach vorne zur vlt. 40cm niedrigen Bühne. Und die Temperaturen stiegen - massiv. Es wurde lautstark gemeinsam mitgesungen und gelitten, als verbänden sich Band und Fans zu einer einheitlichen Masse.

Die meisten Songs des Abends sollten vom aktuellen Album stammen, was ich persönlich sehr begrüßte, gehört es doch zu den Top 15 des Jahres 2017 für mich. Interessanterweise wurden den gesamten Abend über immer wieder "Protection!"-Rufe laut. Die Einstandssingle zum Label-Signing mit Fearless Records wurde dann auch gen Ende des Sets zum Besten gegeben. Von einer Zugabe (es sei einfach nicht ihr Ding...sympathisch und bei Boysetsfire fand ich diese Geste immer schon ehrlicher, als eine Minute die Bühne zu verlassen und dann toootal überrascht wiederzukommen) und überhaupt viel Konversation sahen Patrick, Ira, Spencer und Austin während der ca. 50 Min. ab, was den Abend nicht weniger persönlich machte.  Auch ohne viel Show der Vier war das, was Movements hier gebracht haben so wie Patricks gesangliche Leistung: perfekt.

Hier geht's zu den Bildern.

➡ Movements ➡ Pærish @ MTC Köln, 14.05.2018 © 2018 www.quintenquist.com - Please tag this page/credit me when you're...

Gepostet von Quinten Quist Konzertphotographie am Mittwoch, 23. Mai 2018

Letztes Jahr ist mit "Feel Something" (Fearless Records) eines der besten Emo/Alternative-Alben 2017 erschienen und zu einem der besten Songs der Platte hatten Movements auch bereits ein Lyric-Video veröffentlicht. "Deadly Dull" gibt es nun auch als Musikvideo. Thematisch greift die Band in diesem Song das Thema Demenz und Alzheimer auf und vlt. auch durch die Partnerschaft mit der Alzheimer’s Association (www.alz.org) ist das Video authentischer, als es sich manch einer vielleicht wünscht oder was er/sie ertragen kann.

’Deadly Dull’ is a song that we felt really needed a visual aid. The song is powerful as it is, but adding a video really helps drive the point home and make the situation more understandable. Seeing someone you love suffer from a disease that rids them of who they are is a really hard thing to experience. We felt that director Max Moore would do a perfect job of taking this song to the next level, and we couldn’t be happier with the outcome.” - Patrick Miranda (Vocals)

Vom aktuellen Movements-Album "Feel Something" (Fearless Records) stammt die Nummer "Daylily", die die Band nun als Musikvideo veröffentlicht hat. Verantwortlich für das - nennen wir es Stop-Motion-Video - ist Kurt Cuffy, der aktuell mit der Band tourt und bereits für Acts wie Beartooth die Tourdoku übernahm. Falls ihr das Album noch nicht gehört habt, bietet die aktuelle Single einen guten Einblick in das wirklich überragende Werk.

In unseren Breiten ist die Band in Kürze mit Knuckle Puck und Tiny Moving Parts unterwegs:

26. November: Hasselt @ MOD *
27. November: Köln @ MTC *
28. November: Hamburg @ Hafenklang *
29. November: Berlin @ Musik Und Frieden *
01. Dezember: Wien @ B72 *
03. Dezember: Luzern @ Treibhaus *
04. Dezember: Wiesbaden @ Kesselhaus *
06. Dezember: Eindhoven @ Dynamo *

* Tiny Moving Parts, Movements
** Tiny Moving Parts, Have Mercy, Movements

3

Nach der erst kürzlich erschienen Single "Deadly Dull" ist es nun heute endlich soweit und "Feel Something" (Fearless Records/Spinefarm/Concorde), das neue Album von Movements erblickt das Licht der Welt. Feinster Emo/Post-HC mit Tiefgang, Melancholie und Intensität, mal akustisch, mal gewaltiger. Sänger Patrick Miranda pendelt zwischen angedeuteten Shouts, Spoken Word, zerbrechlichen Sequenzen und feinen Melodien, dabei immer (für meine Ohren) eher ein bißchen britisch als amerikanisch-kalifornisch klingend. Die Gitarren sind ausgewogen und natürlich abgemischt, kein Firlefanz, sondern einfach nur Musik von Instrumenten, wie Instrumente eben klingen. Atmosphärische Kompositionen, ohne ins Neblige abzudriften und sich in Soundwänden zu verlieren. In meinen Ohren eines DER Alben des Jahres.

Das Label hat nun alle Songs auch als Lyric-Videos in einer Youtube-Playlist veröffentlicht, was es umso einfacher macht, bei der anstehenden Tour mit Knuckle Puck und Tiny Moving Parts mitzusingen.

11/26 - Hasselt, BE @ MOD *
11/27 - Köln, DE @ MTC *
11/28 - Hamburg, DE @ Hafenklang *
11/29 - Berlin, DE @ Musik Und Frieden *
12/01 - Wien, AT @ B72 *
12/02 - Milan, IT @ Legend Club *
12/03 - Luzern, CH @ Treibhaus *
12/04 - Wiesbaden, DE @ Kesselhaus *
12/06 - Eindhoven, NL @ Dynamo *
12/07 - Nottingham, UK @ Rescue Rooms **
12/08 - Leeds, UK @ The Key Club **
12/09 - Glasgow, UK @ SWG3 **
12/10 - Newcastle, UK @ Riverside **
12/12 - Manchester, UK @ Club Academy **
12/13 - Bristol, UK @ Fleece **
12/14 - Southampton, UK @ 1865 **
12/15 - London, UK @ Electric Ballroom ** h

* Tiny Moving Parts, Movements
** Tiny Moving Parts, Have Mercy, Movements

In Deutschland scheint es nicht so leicht zu sein, an die Vinyl-Ausgabe ranzukommen. Wer andere Wege kennt als Merchnow, kann sie gerne in den Kommentaren hinterlassen :). Dankeschön.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bictzb4vfzkieyperblh2z3fm3u?t=Feel_Something_-_Movements

2

Eine weitere Perle des am 20. Oktober erscheinenden Albums "Feel Something" (Fearless Records) haben Movements kürzlich veröffentlicht. "Deadly Dull" heißt die neue Single, die als Lyric-Video kommt und wie auch schon der Vorgänger "Colorblind" authentisch, emotional und zerbrechlich zwischen Emo, Post-HC und Spoken Word-Anleihen pendelt. Thematisch greift die Band das Thema Demenz und Alzheimer auf und findet grausam-zutreffende Wort:

"This is the story of a man that I know
A man with heart of gold
But a body becoming weak
And a mind that let him go
This is a story of a man and his wife
And how she died of that same disease
How he stayed with after her spirit left
But he won't remember her death
It's a deadly dull"

PreOrders findet ihr hier und die Daten der EU-Tour mit Knuckle Puck und Tiny Moving Parts findet ihr im "Colorblind"-Post.

1

Am 20. Oktober erscheint "Feel Something", das neue Album von Movements via Fearless Records. Von der Platte gibt es nun "Colorblind", eine feine emo-esque Nummer, die mit Atmosphäre, Authentizität und Seele überzeugt. Vorbestellen kann man das Album hier. Die Band ist zudem auf EU-Tour mit Knuckle Puck und Tiny Moving Parts:

11/26 - Hasselt, BE @ MOD *
11/27 - Köln, DE @ MTC *
11/28 - Hamburg, DE @ Hafenklang *
11/29 - Berlin, DE @ Musik Und Frieden *
12/01 - Wien, AT @ B72 *
12/02 - Milan, IT @ Legend Club *
12/03 - Luzern, CH @ Treibhaus *
12/04 - Wiesbaden, DE @ Kesselhaus *
12/06 - Eindhoven, NL @ Dynamo *
12/07 - Nottingham, UK @ Rescue Rooms **
12/08 - Leeds, UK @ The Key Club **
12/09 - Glasgow, UK @ SWG3 **
12/10 - Newcastle, UK @ Riverside **
12/12 - Manchester, UK @ Club Academy **
12/13 - Bristol, UK @ Fleece **
12/14 - Southampton, UK @ 1865 **
12/15 - London, UK @ Electric Ballroom ** h

* Tiny Moving Parts, Movements
** Tiny Moving Parts, Have Mercy, Movements