Springe zum Inhalt

Australiens Post-HC/Metalcore Export In Hearts Wake hat überraschend eine Akustik-EP namens "ARK Prevails" veröffentlicht. Die Band, die erst kürzlich mit ihrer Gummiboot-Arche durch deutsche Clubs schipperte (Photos findet ihr hier) hat damit ein Geheimnis gelüftet, das sie im Booklet zu "ARK" (UNFD) bereits angedeutet hatte:

"Last year we hid 02.02.18 within the Ark CD booklet and it could only be revealed by using the cypher (only a few figured it out!). So today we finally reveal to you Ark Prevails, bonus re-imaginings of three tracks as well as a special ambient piece. Some of these renditions you would have heard us play acoustically at our Marine Debris clean ups, which took place on the shores of waterways around the world. This four track offering is a thank you to everyone helping to re-steer the ship. Out now on all major platforms plus all bandcamp proceeds go to Sea Shepherd Australia for continuing their work clearing our waterways of marine debris. May the Ark Prevail!"

Alle Einahmen der EP gehen an Sea Shepherd. Alle Anbieter findet ihr hier.

Kürzlich hatte "Freak", das Silverchair-Cover von In Hearts Wake bei Radio Fritz in Deutschland Premiere. Die Nummer stammt von der aktuellen Tribute-Compilation "Spawn (Again)" und ist nun als Musikvideo veröffentlicht worden. Gedreht wurde das Material übrigens in Deutschland!

"Our recent headline tour passed through Germany and they were some of the craziest shows we've ever played. We were so excited to hear Radio Fritz premiere this version of 'Freak', and the video was recorded in an abandoned stairwell in Leipzig! We can't wait to be back in March with Heaven Shall Burn, August Burns Red and Whitechapel." Jake Taylor (Vocals)

Wer die letzte Tour verpasst hat, findet hier die Photos aus Köln. Und hier sind die Tourdaten für 2018 in DE und Umkreis:

08.03. WIESBADEN Schlachthof
09.03. HAMBURG Sporthalle
16.03. MÜNCHEN Zenith
17.03. STUTTGART Schleyerhalle
19.03. HANNOVER Capitol
20.03. UTRECHT Tivoli Vredenburg
21.03 SAABRÜCKEN Garage
28.03. ZÜRICH Volkshaus
29.03. WIEN Gasometer
30.03. BERLIN Huxleys Neue Welt
31.03. KÖLN Palladium
01.04. ERFURT Thüringenhalle

Letzten Freitag ist neben der In Flames Cover-Platte mit dem Tribute-Album "Spawn (Again): A Tribute To Silverchair" noch eine weitere Veröffentlichung mit Neuinterpretationen bekannter Songs via UNFD/Rise Records erschienen, mit dem zehn Künstler den 20. Jahrestag der vielfach ausgezeichneten Silverchair-Platte "Freakshow" feiern.

01 – The Amity Affliction – “Tomorrow”
02 – Void Of Vision – “Israel’s Son”
03 – In Hearts Wake – “Freak”
04 – The Brave – “Cemetery”
05 – Northlane – “Anthem For The Year 2000”
06 – Hands Like Houses – “Ana’s Song (Open Fire)”
07 – Ocean Grove – “Spawn (Again)”
08 – Storm The Sky – “Emotion Sickness”
09 – Tonight Alive – “Without You”
10 – Columbus – “Straight Lines”

Erwerben könnt ihr die Scheibe physisch hier.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bbyol5maaaf63xqxuw5olkre43u?t=Spawn_Again_A_Tribute_to_Silverchair_-_Various_Artists

2

- In Hearts Wake, Gideon, Up North, 02. November 2017, Gebäude 9, Köln -

Vor knapp einer Woche beehrten die Australier In Hearts Wake das Gebäude 9 in Köln und stellten neben bekannten Hits auch Songs ihres aktuellen Albums "ARK" (UNFD) vor. Nachdem das Underground in Ehrenfeld als ursprüngliche Konzertlocation ja leider schließen musste, ging es also am 02. November nach Deutz in die Messe nahe ehemalige Industriehalle. Langsam wird's frisch am Rhein und damit weder das Publikum noch die Band frieren musste, gab es mit Gideon aus den USA und dem lokalen Support Up North, der Silent Screams, die relativ kurzfristig passen mussten ersetzte zwei satte Anheizer. Präsentiert wurde der Abend von All Schools und Impericon, veranstaltet von Kingstar Music.

Up North, die gerade einen Deal mit Redfield Digital ergattern konnten und am 10. November ihr Album "Pointless Perfection" veröffentlichen (begleitet von einer Releaseshow im Sonic Ballroom in Köln), spielten auch ihre erst am Tag drauf erscheinende Single "Reds And Whites". Nachdem ich die Band bereits im Mai 2016 live erleben konnte, war es neben dem Wiedersehen umso beeindruckender zu erleben, wie die Band sich seitdem entwickelt hat.

Gideon zogen im Anschluss mit ihrem metallischen Hardcore alle Register und die ersten Karatekids enterten die Tanzfläche - ohne nennenswerte Verluste oder Verletzungen. Bassist Travis Higginbotham, der das aktuell nur aus drei Personen bestehende Konstrukt live begleitet zog auch dann und wann gerne nach und trat unkontrolliert in die Luft während der Songs. Die Lücke, die Liferuiner seit dem "NOMADS"-Release und ihrer unerklärlichen Stille seitdem hinterlassen haben, konnte das Quartett aus Alabama gut füllen. Und auch die Temperaturen stiegen, so daß sich Shouter Daniel McWhorter zur Mitte des Sets hin seine dicke Tarn-Winterjacke auszog.

Nach den zwei soliden Warmup-Acts betrat dann zum Finale der Headliner In Hearts Wake die Bühne und die Jungs sprühten von Sekunde 1 an nur so vor Sympathie. Ich war extrem positiv überrascht, auch wenn ich sie bereits mit The Amity Affliction vor einigen Jahren im Underground sehen konnte und eher gute Erinnerungen an den Abend hatte. Musikalisch auf den Punkt an den Instrumenten wie auch an beiden Mikros von jeweils Shouter/Bassist Kyle und Shouter Jake, dazu eine unterhaltsame Show mit viel Bewegung, Interaktion mit dem Publikum und einer abschließenden Reise im Gummiboot über die Köpfe der Fans hin zum FOH, um im "Capture The Flag"-Stil mit einer "SS Humanity" beschrifteten Flagge wieder zurück zur Bühne zu "schwimmen". Das Publikum befolgte (frei)willig alle Anweisungen vom Circle Pit bis zur Wall Of Death, sang und schrie die Textzeilen der Truppe aus Byron Bay inbrünstig mit. Ein wahrhaftig gelungener Abend, der überraschend viel Spaß gemacht hat und auch über den Frust der Absage von Silent Screams locker hinwegtrösten konnte.

Alle Photos findet ihr hier bei Facebook:

➡ In Hearts Wake ➡ Gideon ➡ Up North @ Gebäude 9, Köln, 02.11.2017 © 2017 www.quintenquist.com - Please tag this...

Posted by Quinten Quist Konzertphotographie on Mittwoch, 8. November 2017

Nach "Nomad" folgt nun mit "Overthrow" die nächste Videosingle aus dem aktuellen In Hearts Wake-Album "Ark". Das Material stammt von ihrer letzten Australien-Tour und lässt schonmal vermuten, was den Besucher bei der anstehenden Headliner-Tour mit Gideon and Silent Screams in Europa erwartet.

23. Oktober - München Kranhalle
24. Oktober -  Stuttgart Keller Klub
26. Oktober - Wien Arena
29. Oktober - Leipzig Naumann’s
30. Oktober - Hamburg Hafenklang
31. Oktober - Berlin Cassiopeia
01. November - Münster Sputnikhalle
02. November - Köln Underground

1

Vom aktuellen Album "Ark" stammt der Song "Nomad", den die australischen Melodic Hardcore-Recken von In Hearts Wake nun als Musikvideo veröffentlicht haben. Wieso jetzt ein paar Mädels ein paar fragwürdige Violent Dancing-Moves in Hippie-Klamotten im Video abziehen und als "Tänzerinnen" in den Credits stehen...wer weiß das schon.

Nachtrag: Die Band sagt zum Video

"For far too long, heavy music has been male-dominated and we know that not everyone feels comfortable in the mosh pit. When filming the video for Nomad we decided to take a different approach and call upon our female friends and fans to join us on location in the mosh pit. We wanted to create a safe space for self expression, to let loose and have fun. It’s very important to us that everyone feels comfortable and safe at our shows, and most importantly, a place where everyone is free to be themselves. We had an awesome time filming this clip and we’re very grateful to all the amazing people who made this a very memorable experience. Always remember, it's NOT JUST BOYS FUN!"

Ob das sinnfreie Ralph Macchio-Gehabe nicht vielleicht durch etwas Klügeres hätte ersetzt werden können, daß dann auch die Herren der Zunft adaptieren könnten, lasse ich mal offen zur Diskussion.

Die Band ist noch mit Gideon und Silent Screams im Herbst bei uns auf Tour:

23.10. - Kranhalle, München
29.10. - Naumann's, Leipzig
30.10. - Hafenklang, Hamburg
31. 10. - Cassiopeia, Berlin
01.11. - Sputnikhalle, Münster
02.11. - Underground, Köln

2

Nach "Warcry", "Waterborne" und "Passage" gibt es nun seit heute das neue In Hearts Wake-Album "Ark" (UNFD) komplett als Download, in physischer Form und Stream. Die Australier bleiben bei ihrem bewährten Rezept aus Metalcore/Melodic Hardcore mit Breakdown-lastigen Parts kombiniert mit Clean-Refrains und in Zeiten, in denen andere Rockbands in den kommerziellen Dreampop wegsuppen ist ein wenig Konstanz ja vielleicht auch mal ganz schön.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bdb4bsfojwaruz2obaxew4t6lrq?t=Ark_-_In_Hearts_Wake

Nach "Warcry" und "Passage" haben In Hearts Wake nun den dritten Song des kommenden Albums veröffentlicht. "Waterborne" heißt die Nummer und basiert auf der Innitiative "We Are Waterborne", die die Band zur Säuberung verschmutzter Gewässer entlang der australischen Ostküste ins Leben gerufen hat.

"We are overwhelmed by the amount of people who have already signed up to help us clean some of Australia's most polluted waterways. If this goes well, we'd like to take it around the world. As a thank you to everyone ahead of our album coming out on Friday, here's an early gift called 'Waterborne' which is the track that inspired the initiative. We have given Water a voice and the lyrics are written from its perspective."

Diesen Freitag erscheint "Ark", das vierte Album der Australier via UNFD.

Am 26. Mai erscheint das neue In Hearts Wake-Album "Ark" via UNFD/Rise Records. Daraus gibt's nun nach "Warcry" von den Australiern den Song "Passage", für dessen Video Sänger Jake Taylor Regie führte und die Story schrieb. Für Vorbestellungen bitte hier entlang.

No matter what side of the world we live on, water connects us all. Every living thing, and every human being that ever was or will be, is born of water. The plasma in our blood is 92% water, our brains 75%, and even our bones are 30% water. The same water that shapes our Earth is the same water within each of us.

Jake Taylor

3

Die australischen Melodic HC'ler In Hearts Wake veröffentlichten mit "Warcry" den ersten neuen Song nach ihrer 2016er Split-EP "Equinox" mit Northlane.  Bzgl. eines neuen Albums äußerte sich die Band nicht, aber ein paar Worte zum Song selbst hatten sie ergänzend in petto:

"The current systems in place are violently pitting us against each other, propelling our species towards our own extinction. This track is a call to come together, to unite peacefully against the forces that are currently destroying life on Earth and the resources that support it.

The words of the verse are the vision of a Seer, who speaks of a dark and horrific future to come. We, the New Generation, will not sit back idly and watch the abuse of our world. If we do not take timely action, then we are passively contributing to the Seer's bleak prophecy. Our inaction is part of the problem; let us answer the Warcry and become part of the solution. What kind of a world do you wish for tomorrow–to ensure there is a tomorrow…"