Springe zum Inhalt

Am 26. Oktober erscheint "Vector", das neue Album der britischen Progrocker Haken via InsideOut Music. Daraus gibt es nun die erste Single "The Good Doctor".

"Finally, the prescription you've all been waiting for... This dose of Haken is the result of one of the earliest tests we conducted during the Vector experimental process. Best taken aurally three times a day before meals. 'The Good Doctor' will see you now! Making this video was a very cool, creative experience for us. Our director Stuart White presented his interpretation of the song in which we follow a man experiencing a manic, psychotic episode. Combined with the band footage, it encapsulates the energy of the song splendidly."

Produziert hat das Album die Band selbst, niemand anderes als Ex-Peripherys Adam "Nolly" Getgood war für's Recording und Mixing verantwortlich, während das Artwork wieder von Blacklake beigesteuert wird.

Die Tracklist:

1. Clear
2. The Good Doctor
3. Puzzle Box
4. Veil
5. Nil By Mouth
6. Host
7. A Cell Divides

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

1

Das neue Album "Affinity" der britischen Progressive-Metaller/-Rocker Haken ist ab sofort bei Spotify, Google Music & Co. erhältlich. Weiterhin kann man natürlich die Platte auch als MP3 oder physisch sogar auf Vinyl ordern. Und ein besonderes Format für die Wissenden unter uns haben sie auch^^

Haken Affinity Floppy

Die Progressive-Rocker von Haken haben kürzlich die zweite Auskopplung aus ihrem am 29. April erscheinenden Album "Affinity" veröffentlicht. Soundtechnisch nicht uninteressant, da man sich Enter Shikari-esquen Klängen für einen Zwischenpart bedient hat. Für das Lyrics-Video zeichnet sich Miles Skarin verantwortlich.

Am 18.03.2016 haben die britischen Progressive Metaller/Rocker Haken einen Song samt Video released, der auf der Ende April erscheinenden Platte "Affinity" enthalten sein wird. Schöne CGI-Effekte. Sollte man sich ansehen.
PreOrder als Doppelvinyl hier.

2

Kürzlich erst die 2011er Platte "Visions" von Haken entdeckt und neben "Insomnia" und "The Mind's Eye" in das 22:30 Min. lange, nach dem Album benannte Epos hier verliebt. Der Song braucht sich in Sachen Technik und Songwriting nicht hinter "A Change of Seasons" von Dream Theater verstecken. Wie schön auch einfach nur eine Akustikgitarre + Stimme (die überraschend wohlgefällig daherkommt für eine Prog-Band) klingen können, hört man ab 11:59 Min.