Springe zum Inhalt

2

- In Hearts Wake, Gideon, Up North, 02. November 2017, Gebäude 9, Köln -

Vor knapp einer Woche beehrten die Australier In Hearts Wake das Gebäude 9 in Köln und stellten neben bekannten Hits auch Songs ihres aktuellen Albums "ARK" (UNFD) vor. Nachdem das Underground in Ehrenfeld als ursprüngliche Konzertlocation ja leider schließen musste, ging es also am 02. November nach Deutz in die Messe nahe ehemalige Industriehalle. Langsam wird's frisch am Rhein und damit weder das Publikum noch die Band frieren musste, gab es mit Gideon aus den USA und dem lokalen Support Up North, der Silent Screams, die relativ kurzfristig passen mussten ersetzte zwei satte Anheizer. Präsentiert wurde der Abend von All Schools und Impericon, veranstaltet von Kingstar Music.

Up North, die gerade einen Deal mit Redfield Digital ergattern konnten und am 10. November ihr Album "Pointless Perfection" veröffentlichen (begleitet von einer Releaseshow im Sonic Ballroom in Köln), spielten auch ihre erst am Tag drauf erscheinende Single "Reds And Whites". Nachdem ich die Band bereits im Mai 2016 live erleben konnte, war es neben dem Wiedersehen umso beeindruckender zu erleben, wie die Band sich seitdem entwickelt hat.

Gideon zogen im Anschluss mit ihrem metallischen Hardcore alle Register und die ersten Karatekids enterten die Tanzfläche - ohne nennenswerte Verluste oder Verletzungen. Bassist Travis Higginbotham, der das aktuell nur aus drei Personen bestehende Konstrukt live begleitet zog auch dann und wann gerne nach und trat unkontrolliert in die Luft während der Songs. Die Lücke, die Liferuiner seit dem "NOMADS"-Release und ihrer unerklärlichen Stille seitdem hinterlassen haben, konnte das Quartett aus Alabama gut füllen. Und auch die Temperaturen stiegen, so daß sich Shouter Daniel McWhorter zur Mitte des Sets hin seine dicke Tarn-Winterjacke auszog.

Nach den zwei soliden Warmup-Acts betrat dann zum Finale der Headliner In Hearts Wake die Bühne und die Jungs sprühten von Sekunde 1 an nur so vor Sympathie. Ich war extrem positiv überrascht, auch wenn ich sie bereits mit The Amity Affliction vor einigen Jahren im Underground sehen konnte und eher gute Erinnerungen an den Abend hatte. Musikalisch auf den Punkt an den Instrumenten wie auch an beiden Mikros von jeweils Shouter/Bassist Kyle und Shouter Jake, dazu eine unterhaltsame Show mit viel Bewegung, Interaktion mit dem Publikum und einer abschließenden Reise im Gummiboot über die Köpfe der Fans hin zum FOH, um im "Capture The Flag"-Stil mit einer "SS Humanity" beschrifteten Flagge wieder zurück zur Bühne zu "schwimmen". Das Publikum befolgte (frei)willig alle Anweisungen vom Circle Pit bis zur Wall Of Death, sang und schrie die Textzeilen der Truppe aus Byron Bay inbrünstig mit. Ein wahrhaftig gelungener Abend, der überraschend viel Spaß gemacht hat und auch über den Frust der Absage von Silent Screams locker hinwegtrösten konnte.

Alle Photos findet ihr hier bei Facebook:

➡ In Hearts Wake ➡ Gideon ➡ Up North @ Gebäude 9, Köln, 02.11.2017 © 2017 www.quintenquist.com - Please tag this...

Posted by Quinten Quist Konzertphotographie on Mittwoch, 8. November 2017

Am 12. Mai erscheint das 4. Album der Hardcore-Combo Gideon aus dem muckelig-warmen Alabama mit dem sommerlich-vielversprechenden Namen "Cold" via Equal Vision Records. Dreimal hat man ihnen den Van ausgeraubt, einmal haben sie ihn geschrottet. Mit dem daraus resultierenden Gefühl schrieben sie "Cursed" und hatten einmal wenigstens Glück, Bryan Garris von Knocked Loose dafür gewinnen zu können. Damit nicht genug: Auf dem Album wird auch Hatebreeds Jamey Jasta auf dem Track "Freedom" zu hören sein.

PreOrders: Hier entlang.