Springe zum Inhalt

Everything Is Terrible - auch wenn die Band hier bereits Erwähnung gefunden hat - sind vielen vmtl. noch kein Begriff. Das könnte sich aber in Zukunft ändern, denn mit dem Debüt "Intensely Distressed And On The Verge of Mental Collapse" hat die Kopenhagener Band um Shouter Cornelius ein sattes Progmetal-Brett, garniert mit modernen techy Gitarrensounds und -melodien, herrlich metallischem Bass, verschrobenen Breaks, Atmosphäre und Emotion veröffentlicht. Und entgegen des Bandnamens der Dänen ist das, was den Hörer hier erwartet alles andere als schrecklich.

Produziert wurde die Scheibe von Chris Kreutzfeldt, einem ebenfalls in Kopenhagen ansässigen Klanghandwerker. Die Platte gibt's aktuell nur in digitaler Form, kommt aber, wenn ihr sie bei Bandcamp bestellt mit einem 16-seitigen Lyric-Booklet inkl. Artwork aus der Feder der Band. Ab dem 21. November könnt ihr sie aber auch in physischer Form dort bestellen.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bcyavmgjcjsznaocyhijqe2hdye?t=Intensely_Distressed_and_on_the_Verge_of_Mental_Collapse_-_Everything_Is_Terrible

Am morgigen Samstag erscheint das Debütalbum von Everything Is Terrible mit dem Titel "Intensely Distressed And On The Verge of Mental Collapse". Die Band aus Kopenhagen hat nach "Into Discomposure" nun die nächste Single exklusiv via It Djents veröffentlicht.  Musikalisch gibt's eine satte Mischung aus progressivem Metal und Deathcore. Streamen oder kaufen kann man die beiden Tracks übrigens auch bei Bandcamp.

1

Via It Djents haben Everything Is Terrible vor einigen Tagen ihre neue Single "Into Discomposure" veröffentlicht. Daß Kopenhagen mit Bands wie The Interbeing, Vola oder Cold Night For Alligators (um nur einige zu nennen) ein Sammelbecken großartiger technisch orientierter Modern Metal-Bands ist, ist längst kein Geheimnis mehr. EIT schlagen da ähnliche Wege ein und setzen auf Hardcore-beeinflussten Metal, der groovt, Anspruch und Atmosphäre besitzt, melodiös und dennoch böse ist. Wem die Misery Signals-Platte "Controller" gefallen hat, der wird auch mit "Into Discomposure" glücklich. Zusammen mit Mindspark Films haben Adam, Cornelius (der auch CNFA als Videograph auf dem Euroblast begleitete), Dennis und Lui ein passendes Musikvideo gedreht, bei dem Lucha Libre-Fans ihre helle Freude haben werden. Als Ringrichter fungiert übrigens Cold Night For Alligators-Sänger Johan.

Spotify: http://spoti.fi/2vDcgLr
Bandcamp: https://goo.gl/urdmT9
iTunes: https://goo.gl/biyEoc