Springe zum Inhalt

Die britischen Editors sind musikalisch schon ein Phänomen, schaffen sie es doch, auf ihren Shows Filzmantel tragende Hipster mit gekrempelten Jeans und (Alt-)Grufties gleiermaßen zu vereinen und mitzureißen. Es mag an der Stimme von Sänger Tom Smith liegen, an den tanzbaren beatlastigen Nummern der Marke Synth-Pop oder den düsteren, simpleren Klangkonstrukten.

Auf "Violence" (PIAS/Rough Trade) entfernen sich die Editors ein wenig von der Düsterkeit und bringen auch gerne mal Nummern mit durchgehendem 4/4 Disko-Beat. Irgendwie schwingt für mich auch das Weihnachtsalbum "Funny Looking Angels" von Smith und seinem Kumpel Andy Burrows  (Razorlight, We Are Scientists) mit. Es mag an den Geigen liegen, an den Gesangslinien, an den Dur-Akkorden. Hört einfach selbst, was "Violence" für euch ist.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Blvgcc3xfeplckx2feouj7p6rvi?t=Violence_-_Editors

Nach "Magazine" folgt nun die zweite Single der Editors des am 09. März via Pias Recordings erscheinenden neuen Albums "Violence". "Hallelujah (So Low)" entfernt sich ein wenig vom Sound der ersten Auskopplung und schlägt deutlich noisigere und rockigere Pfade ein, begleitet von den aktuell recht gern verwendeten 80s Synthiesounds.

Vorbestellen könnt ihr die Platte u. a. hier.

Die Band ist zudem in Kürze auf Tour durch Deutschland und angrenzende Länder:

18.03. Wiesbaden - Schlachthof
21.03. Luxemburg - Den Atelier
24.03. Münster - Halle Münsterland
25.03. Köln - Palladium
31.03. Hamburg - Mehr! Theater am Großmarkt
01.04. Berlin - Tempodrom (ausverkauft)
02.04. Leipzig - Haus Auensee
18.04. Wien - Gasometer
20.04. München - Tonhalle
24.04. Lausanne - Les Docks

1

Am 09. März erscheint "Violence", das neue Album der Editors via PIAS Recordings. Als erste Hörprobe gibt es nun die Single "Magazine" aus erwähntem Werk und Editors haben hiermit eine tanzbare Mischung aus Indie, Electronic und Pop gezaubert, ganz so, wie man sie vor ihrem tiefgründigen und etwas komplexeren 2015er "In Dream"-Album kannte.

Tom Smith sagt zum Sound des kommenden Albums:
We had a lot of help from a guy called Blanck Mass, who makes very brutal electronic music. So when it’s electronic, it’s very electronic. But then when it’s guitar-y, it’s very band driven. I think we’ve managed to find the balance of those two things better than we have done before.

PreOrders findet ihr hier.

Editors werden zudem The Cure am 07. Juli auf ihrer 40-jährigen Jubiläumsshow im Londoner Hyde Park supporten.

 

Die Editors haben ein neues Video zum Song "All the kings" vom 2015er Album "In Dream" veröffentlicht. Bei YT ist es selbstverständlich gesperrt, Ampya zeigt den Clip dennoch. Leider gibt es hier keine Embed-Option, weshalb ihr auf den nachfolgenden Link klicken müsst, um das Video zu sehen.

http://ampya.com/artists/editors/all-the-kings