Springe zum Inhalt

Nach "Unheavenly Creatures" haben Coheed And Cambria nun eine weitere Single des kommenden Albums "Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures" veröffentlicht. "The Gutter" heißt das Werk und kommt neben einem Computerspiele artigen Lyricsvideo, das dem Amory War-Konzept folgt, einer Comic-Serie, die aus Frontmann Claudio Sanchez' Feder entstammt auch mit einem Queen-esquen Outro-Part.

"I love writing in the conceptual format. I like being in a band that has this overarching fantasy element that goes with it. I just enjoy it. I see myself in all the characters. As long as I live, I think 'The Amory Wars' will, too." - Claudio Sanchez (Gesang/Gitarre)

Am 05. Oktober erscheint dann via Roadrunner Records das 15-Songs starke Werk. Hier findet ihr alle Anbieter.

Bereits Anfang Juli haben Coheed And Cambria die Nachfolgesingle zu "The Dark Sentencer" veröffentlicht. "Unheavenly Creatures" feierte seine Premiere auf der Website des Comic-Giganten Marvel - und wenn ihr euch das Video anseht, wisst ihr, daß dies' nicht zu Unrecht geschah.

Die Nummer, die etwas weniger episch als ihr Vorgänger ist, ist auf "Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures" enthalten, dem ersten von fünf Teilen einer Konzeptserie, die via Roadrunner Records am 05. Oktober erscheinen wird.

Die Platte gibt es auch als limitiertes Boxset inkl. Roman und anderen Goodies wie einer Gummimaske zu kaufen - leider und vollkommen unverständlich nicht als Vinyl. Hier findet ihr alle Anbieter.

Coheed And Cambria sind zurück, und das nicht kleinlaut, sondern auf satten zehn Minuten mit allerlei Schnick und Schnack. "The Dark Sentencer" ist ein Rock-Epos erster Güte mit Dramatik, Tiefgang und allem, was vor allem die frühen C&C-Songs ausgezeichnet hat.

Sänger Claudio Sanchez hatte diese Woche das Manifest des möglichen Konzepts der kommenden Scheibe veröffentlicht:

YEARS AGO, CHAOS CUT THROUGH THIS ATMOSPHERE. THE FRACTURED WORLDS THAT INHABIT THIS SPACE WERE ONCE LOCKED IN A FORCE OF UNCONTROLLABLE DESTRUCTION. GRAVITY WAS LOST. THEIR PLANETARY TRAJECTORIES CONJOINED IN ONE CATASTROPHIC COLLISION, CHOKING TO REMAIN VIABLE EVEN AS THE DYING GLOW OF THEIR CORES PEEK THROUGH THE CRACKS AND SCARS OF THOSE IMPACTFUL MOMENTS. YET A GASP IS A SIGN OF LIFE AND THE PLANETS THAT MANY MIGHT HAVE CAST OFF AS ANNIHILATED SPACE CONTINUED TO SHOW A PULSE ACROSS THE HOPELESSNESS. THIS DISCARDED EARTH IS STILL VERY MUCH ALIVE…AND MADE PROFITABLE BY THE 5 HOUSES OF THE STAR SUPREMACY, AN ELITE SOCIETY WHO LOOKED TO THE SKY AND SAW POTENTIAL IN THE WASTED PLANETS.

THE OPPORTUNISTIC APPROACH COULD HARDLY BE CONSIDERED AN ACT OF EMPATHY FOR THE HUMAN CONDITION, AS THE DECISION TO CONVERT THE DYING PLANETS INTO PRIVATE PRISONS MEANT ANOTHER TYPE OF LIFE SENTENCE AWAITED THOSE SHIPPED OFF TO THEIR REMOTE REACHES. HERE, THE DESOLATE AND DERELICT WOULD BURN AWAY SLOWLY, TRAPPED IN A RACE TO DEATH WITH THE VERY GROUND THEY STAND ON. IN THIS SPACE, BETWEEN THE WELL AND UNKNOWING. 

OUR STORY STARTS THERE. INTO OUR FUTURE, YET FAR BEYOND OUR PAST. IN A ROMANCE BETWEEN A PAIR OF UNHEAVENLY CREATURES. WEAVING THROUGH THE BLACKED OUT SPACE TOWARD THE FRECKLING OF CRACKED PLANETS, THE GAVEL MOVED LIKE A FUNERAL PROCESSION. IN MANY WAYS, IT WAS THE END OF LIFE FOR THE TWO PRISONERS BEING TRANSPORTED WITHIN ITS UNMITIGABLE WALLS, TO THE MOST DEPLORABLE AND PRIZED OF THE DOOMED PRISONS, KNOWN SIMPLY AS THE DARK SENTENCER.

Wie die kommende Platte heißen wird und wann sie erscheint, ist bis dato unklar. Nur, daß sie via Roadrunner Records veröffentlicht wird, ist bisher bekannt.

Für Time For Metal durfte ich diese Woche Coheed & Cambria, begleitet von den britischen Dinosaur Pile-Up in der Essigfabrik in Köln dabei beobachten, wie sie ihr Album "Good Apollo I’m Burning Star IV Volume One: From Fear Through The Eyes Of Madness" in Gänze performed haben. Die Photos und den Bericht findet ihr nun hier:

Coheed and Cambria + Support am 14.06.2017 in der Essigfabrik, Köln