Springe zum Inhalt

Nach "Phosphenes" gibt es nun eine dritte Single aus dem walisischen Trauerhause Casey. "Bruise" stammt vom am 16. März erscheinenden "Where I Go When I Am Sleeping" (Hassle Records) und stellt eine Art Verknüpfung zwischen dem ersten "Love Is Not Enough" und dem nun kommenden zweiten Album "Where I Go When I Am Sleeping" dar, wie Sänger Tom Weaver kundgibt:

"‘Bruise’ explores how I feel now about the topics I was writing about on the first record. It also looks forward, introducing the idea that the experiences I’ve been through have left me in a fragile state, which leads into a feeling of guilt and of insufficiency, not feeling deserving enough of happiness.

Zusätzlich zu den üblichen Clubshows wird es am 4. April im Naumanns eine exklusive Akustik-Session in den Impericon Headquarters geben und zwar vor nur 40 Fans. Die notwendigen "GOLDEN TICKETS" werden unter allen Pre-Orders (egal wann getätigt, aber vermutlich nur über Impericon abgesetzt) verlost. Also noch schnell hier mitmachen.

Casey auf Tour:

01.04.2018: Berlin - Musik & Frieden
02.04.2018: Hannover - Mephisto
03.04.2018: Nürnberg - Z-Bau
04.04.2018: Leipzig - Impericon Headquarter (exklusive Akustik-Session)
04.04.2018: Leipzig - Naumanns
08.04.2018: München - Feierwerk
09.04.2018: Aarau (CH) - Kiff
10.04.2018: Frankfurt - 11er
11.04.2018: Hamburg - Goldener Salon
12.04.2018: Köln - MTC

1

Nach "Fluorescents" haben Casey nun die nächste Single aus dem am 16. März erscheinenden Album "Where I Go When I Am Sleeping" (Hassle Records) veröffentlicht. "Phosphenes" kommt mit passendem Musikvideo und ist 03:26 Min. feinster Post-HC mit Melodie und Herzeleid.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

1

Gerade noch standen die Jungs aus Wales zusammen mit Counterparts, The Amity Affliction und Alazka hierzulande auf der Bühne, da melden sich Casey auch schon wieder musikalisch zurück. Am 16. März erscheint "Where I Go When I Am Sleeping" via Hassle Records, produziert von Brad Wood (Placebo, Sunny Day Real Estate, Touche Amore) und die erste Single daraus soll schon einmal vermitteln, was wir klanglich und auch inhaltlich zu erwarten haben.

Sänger Tom Weaver scheint das Unglück anzuziehen wie ein Magnet: Spröde Knochen von Geburt an, in der Pubertät stellte man die chronische Darmkrankheit Colitis ulcerosa bei ihm fest und mit 20 diagnostizierte man manische Depression. Daß er darüber hinaus bis heute auch einen Herzinfarkt und Schlaganfall hatte und in einen Autounfall verwickelt war, durch den sein halbes Gesicht zertrümmert wurde komplettiert dann den Katalog der schicksalhaften Unglücke und werden auf der neuen Platte laut Band auch verarbeitet. Anders ist die Masse an Tragödien wohl auch kaum zu ertragen.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Nach "Little Bird" haben Casey bereits im August ein Live-Video zum Song "Ceremony" veröffentlicht. Die Nummer stammt vom aktuellen Album "Love Is Not Enough" (Hassle Rercords) und die Melodiestimme stammt von Michael McGough, seines Zeichens Ex-The Elijah und aktuell die zweite Stimme bei Being As An Ocean.

1

Nach "Darling" haben Casey nun auch zum Song "Little Bird" ein Musikvideo veröffentlicht. Beide Nummern stammen vom aktuellen und großartigen Debutalbum "Love Is Not Enough", das via Hassle Records erschien. Post-HC, Spoken Word-Anleihen...die fünf Süd-Waliser mischen Beides geradezu perfekt.

1

Sad boys are sad. Neben aufstrebenden Acts wie Moose Blood sind auch die britischen Casey  nicht mehr wegzudenken aus der Neo-Post-HC Ecke. Daß ausgerechnet Michael McGough, Sänger und Gitarrist von Being As An Ocean die Band managed, wird kaum verwundern, wenn man die ersten Sekunden von "Darling" hört, das vom aktuellen Album "Love Is Not Enough" stammt: