Springe zum Inhalt

Heute ist "In The Wake Of Our Discord" von Capstan via Adventure Cat Records erschienen, jenen Jungs aus Florida, die sich herzlich wenig um Genres scheren. Was sie auf ihrer vorherigen EP "Cultural Divide" bereits andeuteten, heben sie mit der aktuellen Platte auf's nächste Level. Post-HC, Pop-Punk, Melodic Hardcore, Emocore, Progressive Metal...das sind die Zutaten der sieben Songs, von denen es bereits die Singles "Elysian Fields" und "The Wreath And The Follower" vorab gab.

Pfeilschnelle Gitarrenlicks über flächiges Post-HC Geschrammel, Hardcore Punk-Drumlines, die plötzlich mit maschinengleichen Tom-Fills abgeschlossen werden, Breaks, die einem den Schluckauf in die Kehle treiben...ohne, daß es der Band gerecht würde, die Mischung aber greifbarer wird: Man schließe A Day To Remember mit Dragonforce...ach nein, das würde nur verwirren. Hört es euch an und bildet euch eure Meinung. Wer auf Bands wie ERRA steht und generell dem Melodic Hardcore/Post-HC mit einem gewissen Anspruchsdenken zugetan ist, könnte hier seinen Spaß haben.

Das Album ist leider noch nicht ist jetzt auch bei Bandcamp angekommen, wo es sonst alle bisherigen Releases als Stream oder Download gibt. Ihr könnt die Platte sonst bei iTunes kaufen und physische Versionen werden nachgeschoben.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Blkrlkpwausx53wksrjkisi4qby?t=In_the_Wake_of_Our_Discord_-_Capstan

1

Nach "Elysian Fields" und dem Tom Petty-Tribute "American Girl" haben Capstan nun einen weiteren Song veröffentlicht. Wie der Erstgenannte stammt er von der am 12. Januar erscheinenden Platte "In The Wake Of Our Discord", die via Adventure Cat Records vertrieben wird.

"The Wreath And The Follower" ist wieder etwas progressiver als die erste Single und spiegelt gut wider, was die Band hinsichtlich Songwriting und Technik auf dem Kasten hat. Hier trifft emotionaler Pop-Punk auf Post-HC und Mathcore und dennoch klingt es nicht erzwungen, sondern einfach rund und durchdacht. Würden die Unsung Zeros, die ich vor 15 Jahren immer gerne gehört habe, weil sie dem damaligen sogenannten "Melody core" einen gewissen Anspruch mitgegeben haben heute Musik machen, klängen sie vielleicht wie Capstan.

Wer in den USA lebt oder verweilt hat die große Chance, die Band zusammen mit den phantastischen Eidola sowie Andrés live zu sehen.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Tlxjv3hfspj3or5jc6hy3g6kybi?t=The_Wreath_and_the_Follower_-_Capstan

Die Experimental-/Progressive-/Post-HC-Punks Capstan, die aktuell ihr neues Album unter dem Dach von Adventure Cat Records aufnehmen und daraus bereits die Single "Elysian Fields" veröffentlicht haben, zollen nun Tom Petty Tribut, der bekanntlich am 02. Oktober diesen Jahres überraschend verstarb. Die Band hat sich den Klassiker "American Girl" geschnappt und auf ihre ganz eigene Weise vertont.

"A few weeks back music lost another one of its legends. Tom Petty is an artist we all admired, as he changed the music industry by doing things his own way. We've been laying low the last few weeks in preparation for some of the biggest opportunities this band has had. This downtime, coupled with his loss, inspired us to do something a little different."

3

Capstan, die mich mit ihrem "Post-Melodic-Hardcore-Punkrock-Crossover" (und jetzt kann sich erst recht niemand was darunter vorstellen...) auf der "Cultural Divide"-EP ziemlich begeistert haben, haben just ihre neue Single "Elysian Fields" veröffentlicht. Die Nummer ist auch gleichzeitig die erste Single des kommenden Albums, das via Adventure Cat Records erscheinen wird, einem neuen Indie-Label, das zu KMGMT gehört, die bereits Bands wie Neck Deep, Creeper, Tonight Alive oder As It Is entdeckt und gefördert haben. "Elysian Fields" vereint wieder fein Post und Melodic HC-Elemente mit leicht jazzigen und frickeligen Spielereien und großen Pop-Punk-Melodien. Das Album scheint fertig und die Band wird in Kürze weitere Details bekanntgeben.

2

Capstan aus Orlando, Floria machen seit 2012 zusammen Musik und haben vor einem Jahr mit ihrer 2016er EP "Cultural Divide" den Grundstein für den Sound gelegt, den sie weiterentwickeln und prägen wollen.

Capstan Cultural Divide

Zum Jubiläum verschenkt die Band die EP nur heute bei Bandcamp bzw gegen "Pay What You Want". Und man darf auch ruhig etwas geben, denn die Band ohne Label liefert erstklassigen technisch beeinflussten Post-HC mit Pop-Punk-Anleihen. Irgendwo zwischen Napoleon und Close Your Eyes oder Trash Boat könnte man den Sound von Anthony DeMario (Vocals), Harrison Bormann (Gitarre), Andrew Bozymowski (Bass/Vocals), Scott Fisher (Drums) und Joseph Mabry (Gitarre) einstufen. Also nicht lange zögern, schnell reinhören und bei Gefallen zuschlagen!