Springe zum Inhalt

Nach "Modern Disco" und "Chemistry" haben sich Amarionette von Sänger Quin getrennt und eigentlich mit "Charm" angekündigt, daß die kommende Platte mit Gastsängern aufgenommen werden soll. Anfang Mai stellte man dann aber Spencer "Issy" Berry als neuen Sänger vor, der bereits bei Louder Than Words aus Las Vegas am Mikro steht. Stimmlich ähnlich, aber für mein Empfinden nicht ganz so druckvoll wie Quin. Mit dem neuen Frontmann gibt es nun die Single "Baddest", die auf dem am 22. Juni erscheinenden Album "AMVRI" enthalten sein wird.

Wie gehabt liefert die Band einen Soundmix aus Disco-esquem Post-HC mit einer satten Prise Funk und Pop-Melodien ab. Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Amarionette haben nach "Chemistry" die nächste Single veröffentlicht. Leider ist Sänger Quin White, der eine wunderbar markante und passende Stimme hatte nicht mehr Teil der Band (auch wenn er bei FB nich gelistet wird). Dafür übernimmt bei "Charm" Solokünstler Andrés, mit dem die Band bereits getourt ist das Mikro. Ein wenig geht der Druck und die Energie vorheriger Songs gefühlt verloren. Die kommende EP soll diverse weitere Gastsänger featuren und wird hoffentlich wieder ein wenig des "Modern Disco"-Vibes zurückbringen. "Charm" wurde von Gitarrist Nick Raya und Andrés geschrieben.

1

Nach "Modern Disco", einem phantastischen Song, den ich seit Monaten in der Playlist rotieren lasse, haben Amarionette nun die nächste Single veröffentlicht. "Chemistry" kommt etwas weniger disco-esque daher, mischt aber erneut äußerst spannend Pop-, Funk- und Disco-Elemente mit Post-HC der Marke Dance Gavin Dance oder Coheed & Cambria. Ich hoffe inständig, daß an einem Album und einer Tour in Europa gearbeitet wird. In den Staaten ist die Band u. a. mit Kurt Travis (Ex-Dance Gavin Dance) unterwegs. Letzterer hat nun übrigens ein neues Projekt namens Royal Coda, bisher aber noch keinen Song veröffentlicht.

1

Anfang September hatten Amarionette bereits "Modern Disco" als Audiostream veröffentlicht. Die Single, die via Esque Records erschienen ist gibt es nun als Musikvideo, was zeigt, daß es nicht viel braucht, damit ein Song groovt. Eine Snare, eine Tom, ein Becken, eine HiHat und eine Bassdrum, ein versierter Bassist und ein detailverliebter Gitarrist zusammen mit einer großartigen charakterstarken Stimme, fertig ist der zeitgemäße Alternative-R'nB-Funk-Song. Hoffentlich folgt auf die Nummer auch bald ein Album.

1

Amarionette, die letztes Jahr bereits extrem positiv mit ihrem Album "Repeating History" aufgefallen sind haben die Messlatte nochmal höhergelegt. "Modern Disco" heißt der neue Track der Mannen aus Las Vegas und genau danach klingt er auch. Solider Rock, groovige Funk-Elemente, soulig-poppige charakteristische Vocals...als würde man ein Mashup aus Living Colour, Dance Gavin Dance, Justin Timberlake oder/und Michael Jackson basteln. Großartig!

Ihr könnt den Track bei YT oder Bandcamp streamen und auch bei letzterer Plattform käuflich erwerben.

1

Was Youtube aus eigener Erfahrung heraus gut kann: Hochkarätige artverwandte Musik empfehlen. Im heutigen Fall ging es mir ursprünglich vorrangig um Kurt Travis, Ex-Sänger bei Dance Gavin Dance, nachdem er seine neuen Band Eternity Forever angekündigt hatte. Über die ähnlichen Videos wurde sein Feature auf dem letzten Album der Band Amarionette angezeigt. Im August 2016 ist das aktuelle Album "Repeating History" der Jungs aus Las Vegas auf Esque Records erschienen. Auch Tilian Pearson, aktueller Sänger bei DGD hat hier einen Gastauftritt und wer auf Acts wie Dance Gavin Dance, Sianvar, Coheed & Cambria oder A Lot Like Birds steht, sollte hier UNBEDINGT reinhören.

Die Platte (und alle bisherigen Releases) könnt ihr hier streamen und auch kaufen, auch als Vinyl 12":