Springe zum Inhalt

Mit der neuen Single "Humanoid" (Season Of Mist) markieren Cynic ihr mittlerweile gut 30-jähriges Bandbestehen. Vom Original-LineUp ist zwar nur noch Paul Masvidal übrig, der jedoch von Sean Malone und Matt Lynch unterstützt wird. Verantwortlich für den Mix des neuen Songs ist Ex-Periphery Bassist Adam “Nolly” Getgood.

'Humanoid' is a portrait of contrasts, like those between struggle and stillness, or the immediate against the limitless. Our Stargate is planet Earth — consciousness, the transmitter. We, sentient creatures of light, are alive now — on a sphere, floating in a galaxy fixed amidst the infinite. It's quite miraculous to be aware of this, and it invokes a sense of urgency and empowerment that is unlike anything else."

Nach "Out There" haben Long Distance Calling nun die zweite Single vom kommenden Album "Boundless", das am 02. Februar via InsideOut Music erscheint veröffentlicht. "Ascending" ist mit 04:59 Min. vergleichsweise kurz, referenziert man auf die sonstigen Werke der Instrumental Progressive (Post-)Rock-Formation. Trotz der "Kürze" ist es dennoch nicht schlechter als der Vorgänger und macht Lust auf das Gesamtwerk. Vorbestellen könnt ihr die Platte über diverse Kanäle übrigens hier.

Live gibt's die Herrschaften übrigens beim VACUUMFEST im Mai, auf Tour mit Fates Warning und bei ihrer Album-Releaseshow in Dortmund am 02. Februar, zu der ihr alle News hier findet.

Nach "The Doomed" haben A Perfect Circle gerade ihr persönliches Neujahrsgeschenk in Form der zweiten Single für alle Fans veröffentlicht. Der Track hört auf den Titel "Disillusioned" und ist sehr entspannt, mit Klavierlinien unterlegt und beinahe spirituell anmutend.

Ab dem 09. März kann man die zwei Songs als Limited Edition 10" Vinyl käuflich erwerben. Mehr dazu bzw. zur PreOrder findet ihr hier.

Live könnt ihr die Band hier erleben:

17. Juni, Berlin - Zitadelle
20. Juni, Zürich, Halle 622
23. Juni, Esch-Sur-Alzette Luxembourg, Rockhal

Okay, packt die Drogen weg, The Dear Hunter erledigen den Mindfuck auch ohne biologische oder synthetische Hilfsmittel für euch. Mastermind Casey Crescenzo, der früher bei The Receiving Ends Of Silence sang (vlt. erinnert sich noch jemand an "This Armistice") lässt seinen wirren Ideen nicht nur musikalisch, sondern auch visuell für die aktuelle Single "Blame Paradise" freien Lauf. Irgendwo zwischen John Carpenters "Dark Star", "Krieg der Welten" und jedem Highschool-Film pendelt das Video, das abgedrehter kaum sein könnte. Musikalisch geht's nicht minder bunt zu Werke, irgendwo zwischen Indie- und Progressive Rock mit dem Hang zum Cinematischen.

Heute ist ihre neue EP “All Is As All Should Be” (Cave And Canary Goods) erschienen und wenn ich irgendwie rausbekomme, wo man das gute Stück streamen kann, trage ich's gerne nach. Entweder hängt das Release oder die Band sperrt sich gegen Online-Streams. Alternativ könnt ihr die Platte aber hier bestellen, auch in farbigem Vinyl.

Aaron Marshall aka Intervals hatte im Vorfeld der kommenden Platte bereits einige Singles veröffentlicht und den ein oder anderen Song auch auf seiner Tour durch Deutschland vorgestellt. Heute nun ist "The Way Forward" erschienen, das bereits vierte Studioalbum der (mittlerweile) One-Man-Band. Damit der gute Mann aber nicht alles alleine machen muss, hat er sich Cameron McLellan (Protest The Hero) als Bassisten angeln können und Travis Orbin (Ex-Periphery, Darkest Hour) ans Schlagzeug gebeten. Beschwingter, positiver instrumentaler Progrock mit Jazz-Anleihen auf Weltklasse-Niveau. Unbedingt reinhören.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bsyt53uudl5uikhpnpas4ki2pme?t=The_Way_Forward_-_Intervals

Youtube Playlist:

1

Achtung, Achtung, die folgende videographische Bildersammlung ist ein seltenes Ereignis, bei dem ihr Maynard und seinen A Perfect Circle digital sehen werdet. Die Band hat - wie bereits vielerorts berichtet - ja offizielles Handyverbot erteilt auf Shows und setzt dies' auch rigoros mit Rausschmissen durch. Mit dem neuen Video zur Single "The Doomed" könnt ihr aber ab sofort auch wiederholt einen Blick auf das Konterfei des Sängers und seiner Mitstreiter werfen.

Die Band kommt kommendes Jahr auf Tour nach Europa und das hier sind die nächstgelegenen Orte:

17. Juni, Berlin - Zitadelle
20. Juni, Zürich, Halle 622
23. Juni, Esch-Sur-Alzette Luxembourg, Rockhal

1

Good Tiger haben just die dritte Single aus ihrem am 09. Februar erscheinenden Album "We Will All Be Gone" (Metal Blade) veröffentlicht. Nach "The Devil Thinks I'm Sinking" geht's weiter mit "Grip Shoes", einer straighten und drumtechnisch dennoch vertrackten Nummer, bei der Sänger Elliot Coleman die extrem hohen Töne zugunsten des Gesamtwerks ein wenig zurückgefahren hat. Was er erweitert hat, ist sein Gesichtshaar für's Video. Lasst euch von der Hipster-Optik nicht abschrecken, die Nummer ist wirklich hörenswert und authentisch und auf Tour (auf der die Band aktuell leider immer wieder Pech mit ihrem fahrbaren Untersatz hat) trägt der smarte Ex-TesseracT Sänger den praktischen Kurzbartschnitt. Daß der Soundverantwortliche Forrester Savell auch Karnivool und Dead Letter Circus produziert hat, merkt man ein weiteres Mal recht deutlich und kann getrost als Qualitätsmerkmal verstanden werden. Bestellen könnt ihr die Platte hier.

Nach "Touch And Go" folgt nun die nächste Nummer des am 01. Dezember diesen Jahres erscheinende neue Intervals-Albums "The Way Forward". "By Far And Away" ruft sich der Track und bietet wie gehabt enspannte Gitarrenmelodien in technisch vertracktem Gewand, ein wenig Jazz hier, ein wenig Classic Rock da, eine große Schippe Prog Rock dort.

Das französische Prog-Trio LizZard um Schlagzeugerin Katy kennt der ein oder andere vlt. noch als Support von Soen. Nun hat die Band eine neue Single des kommenden Albums "Shift" vorgestellt. "Singularity" heißt die Nummer und erinnert in der Tat stellenweise an den Namensvetter der niederländischen Textures (ohne ihm damit die Eigenständigkeit absprechen zu wollen). Das Strophenriff hat gar Analogien zum Volumes-Song "On Her Mind". Die Nummer bleibt aber im modernen Progrock verortet und macht Lust auf den neuen Longplayer.

Auf Tour ist die Band demnächst mit O_R_k (Pat Mastelotto von King Crimson und Colin Edwin von Porcupine Tree):

09.01. - München - Backstage
14.01. - Reichenbach - Bergkeller
16.01. - Hamburg - Logo
17.01. - Frankfurt - Das Bett
22.01. - Dortmund  - Musiktheater Piano

1

Wenn ich ein Album im Winter 2015 bis zum Umfallen gehört habe, dann war es "The Shape Of Colour" von Aaron Marshall aka Intervals.  Smooth-relaxter Instrumental Prog mit sommerlich-urlaubshaften Riffs. Am 01. Dezember diesen Jahres setzt er diesen Konzept (vermutlich) fort in Form der neuen Platte "The Way Forward". Als Gastmusiker hat sich Marshall Cameron McLellan an den Bass beordert (der auch für das Engineering und die Produktion verantwortlich ist) sowie Tour-Buddy Nathan Bulla an Drums und Percussion. Keyboards und Sounddesign stammen vom Solokünstler Owane. Sein Tourbassist Simon Grove durfte ans Mixing, Artwork und die Produktion. Als erste Single gibt es nun "Touch And Go".

Preorders:
- Digital bei Bandcamp
- Physisch bei Districtlines oder Impericon UK (leider kein Vinyl)