Springe zum Inhalt

Vergangenen Freitag ist via Sumerian Records "Neon" erschienen, das neue Album von ERRA. Einige Singles gab es bereits vorab und auch jetzt hat die Band zum Release dem Song "Monolith" ein Musikvideo spendiert. Das durchweg solide und abwechslungsreiche Album sollten sich Fans von Wage War, Polaris und Northlane definitiv geben.

Photos ihrer Show mit Northlane in Köln im letzten Jahr findet ihr hier.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bfsofmndiwr6v2bi2q5cswtamxq?t=Neon_-_Erra

Und neben Monuments sind auch VOLA zurück auf der Bühne des modernen progressiven Metals. Die Kopenhagener haben mit dem neuen Mann am Drumset, Adam Janzi, endlich ihr Album abgeschlossen und heute die erste Single veröffentlicht. "Smartfriend" kommt mitsamt eines Videos von Craig Murray. Asger, Martin, Adam und Nicolai sind ihrem Sound beinahe treu geblieben. Entspannte Melodien treffen auf sägende, synkopierte Gitarren und verschachtelte Drums.

Am 12. Oktober erscheint dann via Mascot Records "Applause Of A Distant Crowd". Bundles (auch Vinyl) direkt bei der Band bekommt ihr hier. CDs und Vinyl findet ihr auch hier beim Label.

Via Sumerian Records haben Born Of Osiris just ihre neue Single "Silence The Echo" veröffentlicht. Djenty Progressive Metalcore mit Caliban-esquem Refrain und gerade, wenn Du denkst, es passiert nichts mehr, kommt ein feines melodiereiches Gitarrensolo um die Ecke.

Überraschend haben Northlane eine neue Single veröffentlicht. "Vultures" wurde unter Beteiligung von "alten Freunden", darunter Ex-Peripherys Adam "Nolly Getgood (Mastering) aufgenommen und via UNFD veröffentlicht.

"We’ve had a relatively quiet year of touring, and while we have enjoyed our time at home we haven’t been able to sit still. This brief respite of tranquillity was invigorating for us and that inspiration led to the creation of Vultures. We returned to our roots and self-produced this song in Western Sydney with the help of some old friends. It was an uncompromising process, nothing is more valuable to any of us than being true to ourselves. We hope you’ll find your own meaning in these words and scream them back at us even louder."

Die Instrumente wurden im Studio von Chris Blancato aufgenommen, wo auch "Hollow Existence" und "Rot" entstanden, die Vocals nahm man mit Dave Petrovic dort auf, wo auch "Discoveries" verewigt wurde. Drew Fulk (Motionless in White, Pop Evil) war als Produzent tätig.

“The main message is not having to live up to someone’s expectations or live within someone’s idea of what you should be. It stems from a built-up number of things over the last few years that comes with people expecting what we are supposed to sound like as a band since I’ve come on board. A lot of that stuff that has given us this feeling to want to talk about it. It’s important to be true to yourself and not let anyone mould you in a way that isn’t the way you want to be. Just being able to talk about this subject at a point in time now where I see Northlane as being our band now, I don’t feel like the new guy anymore. It feels like we are finally doing us and it’s all feeling a lot more natural”. - Marcus Bridge (Vocals)

Hier könnt ihr die Nummer kaufen und streamen. Die 7" scheint schon ausverkauft zu sein.

Nach "Disarray" haben ERRA nun die nächste Single des kommenden Albums veröffentlicht. "Breach" heißt das temporeiche Stück, das durch seine Northlane-/Architects-Riffs besticht.

Am 10. August erscheint dann "Neon" via Sumerian Records."Neon".

Vorbestellen könnt ihr das Album u.a. hier.

Am 10. August erscheint via Sumerian Records "Neon", das neue Album der Progressive Metalcore-Kapelle Erra (in ihren Reihen JT, Ex-Texas In July). Daraus gibt es nun die Single "Disarray", die allen Fans von Northlane, Kingdom Of Giants oder In Hearts Wake munden sollte.

Die Tracklist:

1. Breach
2. Monolith
3. Signal Fire
4. Valhalla
5. Hyperreality
6. Ghost of Nothing
7. Disarray
8. Expiate
9. Unify
10. Ultimata

Vorbestellen könnt ihr das Album u.a. hier.

Die niederländischen Progressive Metalcore-Macht For I Am King hat via Redfield Records die neue Single "Prey" veröffentlicht. Keine Sorge, die Nummer ist kein weichgewaschener Stadionmetal australischer Couleur, sondern scheppert im Texas In July-Stil mit krächzenden, annähernd Black Metal-ähnlichen Vocals von Shouterin Alma Alizadeh.

Live gibt's die Band dann hierzulande oder zumindest grenznah im Westen u. a. beim FortaRock und der 25. Ausgabe des With Full Force Festivals.

Spotify: http://geni.us/FIAKsptfy
Deezer: http://geni.us/PreyDzr
Apple Music: http://geni.us/PreyApple
iTunes: http://geni.us/PreyiTunes
Amazon: http://geni.us/PreyAmzn
Google: http://geni.us/PreyGgle

The Afterimage werden der Singleveröffentlichungen nicht müde. Nach "Secrets" gibt es nun die dritte Nummer aus dem am 18. Mai erscheinenden Album "Eve" (Tragic Hero Records). "Wrath" ist deutlich technischer und weniger melodiös als die Vorgänger-Singles.

August Burns Red haben zuhause den Staubsauger geschwungen und laden im Video zu "King Of Sorrow" in die heimeligen vier Wände ein - inkl. Blick zu den Sternen. Die Nummer stammt vom aktuellen Album "Phantom Anthem" (Fearless Records), das die Band bereits auf ausgiebigen Touren allerorten präsentierte.

Wie es der Zufall so will, kommt der Trupp um Jake Luhrs auch nach kurzer Pause wieder nach Deutschland:

14.11.2018 – München, Backstage Halle
15.11.2018 – Karlsruhe, Substage
16.11.2018 – Frankfurt, Batschkapp
17.11.2018 – Bochum, Matrix
19.11.2018 – Hamburg, Grünspan
23.11.2018 – Berlin, Columbia Theater
24.11.2018 – Dresden, Beatpol
29.11.2018 – Schweinfurt, Stattbahnhof
14.12.2018 – Köln, Essigfabrik
16.12.2018 – Saarbrücken, Garage