Springe zum Inhalt

Via Equal Vision ist kürzlich "From The Gallery Of Sleep", das neue Album von Night Verses erschienen. Daraus hat die Band nun die nächste Single (nach "Infinity Beach") ausgekoppelt und mit einem Musikvideo gekürt. Dieses Mal wird uns "Vice Wave" audiovisuell nähergebracht und im Video erlebt die Protagonistin Lexington Vanderberg eine Begegnung der dritten Art.

"This was one of the last songs written for the record. It started with Nick's intro lead and ended up in a direction none of us expected. I think the big turning point in the writing process was when Nick added those massive fuzz/noise ring outs in the bridge. Once those were in place, the rest of the song quickly started to gravitate in that direction. Side note: The digital percussion sounds were influenced by all the Ministry, Arca and Post-era Bjork I was listening to at the time." - Aric Improta (Drums)

Hier könnt ihr das Album u. a. streamen:

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bwapsvng2a3b2jrp3iibdof5mty?t=From_the_Gallery_of_Sleep_-_Night_Verses

Via InsideOut Music erscheint am 04. Juli "Ocean Machine - Live At The Ancient Roman Theatre Plovdiv" von Devin Townsend bzw. Devin Townsend Project. Daraus hat der Metal-Mogul nun "Regulator (Live in Plovdiv 2017)" veröffentlicht. Aufgenommen wurde das Material im alten römischen Amphitheater in Plovdiv, Bulgarien.

Ocean Machine wurde vor 20 Jahren veröffentlicht, und obwohl Marty (Schlagzeug) nicht mehr unter uns weilt, konnte ich in dieser Nacht endlich das komplette Album in voller Länge zusammen mit unserem damaligen Bassiten John ‘Squid’ Harder live aufführen. An einem kalten Abend in einer alten Stadt in einem antiken Theater sind viele Aspekte meines Lebens zusammengeführt und mit einander verbunden worden, und ich bin ganz besonders stolz auf das Ergebnis. Dies ist eine sehr spezielle Live-Aufnahme eines besonderen Abends, und ich hoffe, ihr versteht und genießt es als ein Tribut an die Dinge, die all das ursprünglich inspiriert haben."

Das ganze kommt als Limited Deluxe 3CD/2DVD/Blu-Ray Artbook (mit Liner Notes von Devin und einer exklusiven Dokumentation auf DVD 2 / Blu-Ray), als Special Edition 3CD/DVD Digipak, als Blu-Ray und als Digital Audio Album.

Bestellen kann man die Platte hier.

Nach dem wilden "Phoenix IV: Levitation" haben Night Verses nun die atmosphärisch-jazzige Nummer "Infinity Beach" veröffentlicht, dessen Outro ursprünglich ein 40-minütiges Drum-Solo war. Heidewitzka. Der Track kommt mit Vocals...okay, Vocalsamples einer Rede.

This song was initially a huge stretch beyond what we are normally comfortable writing. We’ve had some influences lingering from the past few records that had slight effects on our music, but never really surfaced as clearly as they do on this track. From Portishead to Pink Floyd to Massive Attack to Opeth, we did our best to pay homage to our less predictable influences without losing sight of who we are.

"From The Gallery Of Sleep"erscheint am 29. Juni via Equal Vision Records.

Das britische Undercover-Kollektiv Sleep Token, das sich durch seine einzigartige Mischung aus souligen, melancholischen Pop-Arrangements kombiniert mit drückenden und nicht seltigen Djent-verwandten Gitarren-Riffs auszeichnet (alleine das Cover von OutKasts "Hey Ya!" ist unerreicht) ist zurück mit der neuen Single "Jaws". Mehr denn je kommen vertrackte und hektische Drum-Patterns zum Einsatz wie auch elektronische Melodie-Elemente, über allem die Stimme von "Vessel", dem gesichtslosen Frontmann majestätisch und mitreißend führend. In UK gab es bereits erste Auftritte und ich hoffe inständig, daß die Band es auch mal auf's Festland schafft. Wer demnächst in UK ist, kann sich seine Exzellenz auch hier ansehen:

08.06.2018 - Download Festival (Ritual VII)
24.08.2018 - Leeds Festival (Ritual VIII)
26.08.2018 - Reading Festival (Ritual IX)

Kaufen/streamen könnt ihr die Nummer auch hier.
Die letzte EP "Two" findet ihr hier.

"Phoenix IV: Levitation" heißt die neue Single von Night Verses - u.a. mit Aric Improta, der auch bei The Fever 333, der Nachfolgeband von Letlive. trommelt - und stammt vom kommenden Album "From The Gallery Of Sleep", das am 29. Juni via Equal Vision Records erscheinen wird.

Hier wird tief und groovy gehackt mit Djent-Attitüde, mal atmosphärisch reduziert musiziert, mal postrockig geschrabbelt und auch eine Akustikgitarre kommt zum Einsatz - alles über eine Spielzeit von satten 09:43 Min.. Langeweile? Fehlanzeige.

Vorbestellen kann man die Platte hier.

Am 07. September erscheint "Sunshine Dust", das neue Album von Skyharbor via Entertainment One/Good Fight Music. Vier Jahre ist es seit der letzten Platte des indisch-amerikanischen Kollektivs her und nun gibt es die erste Single aus dem kommenden Werk. "Dim" ist eine energetische Progressive Metal-Nummer, die durch atmosphärische Parts und catchy Melodien zu überzeugen weiß. Fans von TesseracT und Dead Letter Circus sollten unbedingt reinklicken, solltet ihr die Band nicht längst kennen.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

UPDATE: Hier ist das offizielle Video

The Afterimage werden der Singleveröffentlichungen nicht müde. Nach "Secrets" gibt es nun die dritte Nummer aus dem am 18. Mai erscheinenden Album "Eve" (Tragic Hero Records). "Wrath" ist deutlich technischer und weniger melodiös als die Vorgänger-Singles.

Via Kscope ist heute das neue TesseracT-Album "Sonder" erschienen. Nach den zwei Singles "Luminary" und "King" verbleiben lediglich noch fünf Songs, davon aber zwei unter drei Minuten Spielzeit, "Beneath My Skin/Mirror Image" reißt es dann mit über 11 Minuten wieder raus. Die - nennen wir sie - "Extended EP" markiert nach dem 2015er "Polaris" das zweite Werk (abgesehen von "Errai") zusammen mit Sänger Daniel Tompkins nach dessen Rückkehr, der als Vocal Coach arbeitet und bereits solo oder in Kooperation mit weiteren Musikern als White Moth Black Butterfly, ZETASkyharbor und weiteren sein "Unwesen" treibt und trieb. Klanglich bleibt sich die Band treu und liefert atmosphärischen Modern Progressive Metal/Djent, der sich hier speziell durch die typischen verhallten Melodieparts sowie durch rhythmische Akzente der Saitenfraktion auszeichnet.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Ban3z2kvg3o5kf5lop744h3u7oa?t=Sonder_-_TesseracT

1

Nach „The Myth Of Happiness“ gibt es nun die nächste Single von The Dali Thundering Concept, erneut mit Video von Igor Omodei. "Utopia" wird gefeatured von Philippe Charny, seines Zeichens Sänger der aufstrebenden französischen Progressive Metalcore-Band Kadinja.

Vorbestellen kann man "Savages" hier oder hier.
Live kann man die Band demnächst mit Jinjer auf Tour hier sehen:

15.05. BERLIN Musik & Frieden
16.05. BOCHUM Rockpalast
17.05. KÖLN Jungle Club
18.05. FRANKFURT Nachtleben

Der 24-jährige Luke Holland, der bereits als Ersatzdrummer für Texas In July und als Gitarrist für The Word Alive auf den Bühnen der Welt unterwegs war (und der 2017 die Band The Evening mit Elijah Trey and und Ex-From First To Last Gitarrist Taylor Larson gründete) hat seine Zusammenarbeit mit Jason Richardson wieder aufleben lassen, zu dessen Debütalbum "I" er im Juli 2016 bereits seine Fertigkeiten beisteuerte. Richardson selbst blickt auf zahlreiche Releases mit  All Shall Perish, Born of Osiris und Chelsea Grin zurück.

Mit "Tendinitis" gibt es nun einen neuen Track der Beiden und die Übersetzung des Fachbegriffs beschreibt auch, wieviel Frickelei die Musiker in den Song eingebracht haben: " eine entzündliche Erkrankung der Sehnen im Rahmen anderer Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis".

Das Videomaterial stammt von Randy Edwards, dem Stammphoto- und videographen der Progressive Metal-Szene.