Springe zum Inhalt

Nach dem Titeltrack haben God Is An Astronaut mit cinematischen "Komorebi"eine weitere Single aus dem am 27. April via Napalm Records erscheinenden Album "Epitaph" veröffentlicht.

"‘Komorebi’ is a word from Japanese. Think of the interplay between light and leaves when sunlight shines through trees.The song has a melancholic longing or nostalgia for a person, place or thing that is far away from you or about to slip away."

Vorbestellen könnt ihr die Platte u.a. hier.

Live sind GIAA noch hier zu sehen:

03.05. Wien - Szene
04.05. München - Feierwerk

Nach "The Doomed" und "Talk Talk" sowie dem Audiostream zur vorletzten Single "Disillusioned" haben A Perfect Circle nun ein offizielles Musikvideo zu besagter zweiter Single veröffentlicht. Und die Band thematisiert die Digitalisierung und negativen Effekte auf die Gesellschft, zwar nicht in so verstörenden Bildern wie es einst Tool taten, aber viel Schwarz/Weiß mit wenigen hoffnungsvollen farbigen Sequenzen verdeutlichen, worum es Maynard & Co. zu gehen scheint.

Am 20. April erscheint dann das neue Album "Eat The Elephant" (BMG Music).

1

Via Napalm Records erscheint am 27. April das neue God Is An Astronaut-Album "Epitaph". Daraus hat die Band nun den Titeltrack veröffentlicht, unterlegt mit düsteren, bedrückenden Schwarz-Weiß-Photos von Stanley B. Burns, MD & The Burns Archive. Dreht den Song nicht zu weit auf am Anfang, denn - Achtung, Spoiler - da kommt noch was. Das Artwork der Platte stammt übrigens von Fursy Teyssier, der auch als Musiker für die musikalisch ähnlich gearteten Les Discrets tätig ist.

Vorbestellen könnt ihr die Platte u.a. hier.

Live kann man die Band hier sehen:

29.04. Köln - Gebäude 9
30.04. Berlin - Columbia Theater
03.05. Wien - Szene
04.05. München - Feierwerk

Via InsideOutMusic ist heute das neue Album "Boundless" der deutschen Postrock-Koryphäen Long Distance Calling erschienen. Nach den beiden Singles "Ascending" und "Out There" gibt es ab heute nun sechs weitere Nummern, keine davon unter 04:56 Min. Wer für die Releaseshow heute im FZW Dortmund kein Ticket oder keine Zeit hat, kann die Band als Headliner des VACUUM FEST im Mai erleben.

Leider konnte ich das Album noch nicht bei Google Play Music finden, weshalb ihr entweder mit Spotify oder Apple Music Vorlieb nehmen müsst - oder eben brav die Platte kauft :). Es gibt schickes Vinyl!

Gefühlt war es ganz schön lange still um Ben Sharp alias Cloudkicker. Seit 11 Jahren macht der Gute aus Columbus Instrumental Ambient Progressive Rock/Metal und hat just eine neue Single namens ""Not To Scale Or Painted" veröffentlicht. Laut Song-Info geschrieben, eingespielt und gemischt am 25. Januar diesen Jahres und heute schon veröffentlicht. Wenn er den Prozess beibehält, haben wir vielleicht Glück und bald ein ganzes Album in Händen.

"I sat down at about 10 am in front of an empty project with no idea what would happen. It's now just past 7:30 pm and I have this."

1

Nach "Out There" haben Long Distance Calling nun die zweite Single vom kommenden Album "Boundless", das am 02. Februar via InsideOut Music erscheint veröffentlicht. "Ascending" ist mit 04:59 Min. vergleichsweise kurz, referenziert man auf die sonstigen Werke der Instrumental Progressive (Post-)Rock-Formation. Trotz der "Kürze" ist es dennoch nicht schlechter als der Vorgänger und macht Lust auf das Gesamtwerk. Vorbestellen könnt ihr die Platte über diverse Kanäle übrigens hier.

Live gibt's die Herrschaften übrigens beim VACUUMFEST im Mai, auf Tour mit Fates Warning und bei ihrer Album-Releaseshow in Dortmund am 02. Februar, zu der ihr alle News hier findet.

2

09:12 Min. und keine Sekunde kürzer ist die neue Single "Out There" von Long Distance Calling, die die Band bisher nur als Teaser veröffentlichte. Die Nummer stammt vom Album "Boundless", das am 02. Februar via InsideOut Music erscheint und an jenem Tag auch auch Dortmund mit einer Releaseparty gefeiert wird.

Kaufen könnt ihr die Platte in diversen Bundels und als limitiertes Vinyl über diverse Shops hier. Daß eine anschließende Promo-Tour folgt, ist beinahe selbstverständlich:

02. Februar - Dortmund (D), FZW (“Boundless” Release Show / Visions Party)
23. Februar  – Saarbrücken (D), Garage (Club)
24. Februar – Laufen (CH), Biomill
28. Februar - Hannover (D), Lux
01. März - Berlin (D), Musik & Frieden
02. März - Hamburg (D), Indra
03. März - Kiel (D), Die Pumpe
04. März - Bremen (D), Tower Mar
05. März - Köln (D), Gebäude 9
06. März - Wiesbaden (D), Schlachthof (Kesselhaus)
07. März - Stuttgart (D), ClubCann
08. März - München (D), Kranhalle
09. März - Wien (AT), B72
10. März - Prag (CZ), Nova Chmelnice
11. März - Dresden (D), Beatpol
12. März - Nürnberg (D), Club Stereo

Zuerst die (richtig) schlechte Nachricht: The Arusha Accord haben ihren Auftritt auf dem diesjährigen Euroblast Festival aus persönlichen Gründen abgesagt :(. Also nach Devil Sold His Soul vor zwei Jahren keine Rückkehr von Paul Green nach Köln. Ein wenig Linderung (und irgendwie auch nicht) bringt die neue Single "Vultures". Und wieder einmal hat Ex-Periphery Bassist Nolly die Finger im Spiel gehabt. So langsam versteht man, wieso die Studiokarriere wichtiger als das Bandleben war.

Die erste Single "Blackened Heart" findet ihr wie gehabt hier.

(Quelle: It Djents)

Bison aus Vancouver haben sich auf ihrem neuen Album, das sieben Songs umfasst stilistisch breiter aufgestellt als auf der 2014er EP "1000 Needles" und kombinieren nun Post-Metal-Passagen, Doom-Wände und Thrash-Elemente zu einem dicken Sludge-Süppchen.

“The new songs still sound like 'us',’whatever that means, but we aren’t concerned with shying away from whatever influences creep up. The older we get and the longer we play together, the less we give a shit about trying to sound like anything in particular.” - Dan And (Gesang und Gitarre)

"You Are Not The Ocean You Are The Patient" erscheint am kommenden Freitag (23.06.) via Pelagic Records, auf dem auch Acts wie Klone, sleepmakewaves oder God Is An Astronaut beheimatet sind. PreOrders könnt ihr für Europa hier beim Label (Berlin) direkt vornehmen.