Springe zum Inhalt

Gerade noch standen die Jungs aus Wales zusammen mit Counterparts, The Amity Affliction und Alazka hierzulande auf der Bühne, da melden sich Casey auch schon wieder musikalisch zurück. Am 16. März erscheint "Where I Go When I Am Sleeping" via Hassle Records, produziert von Brad Wood (Placebo, Sunny Day Real Estate, Touche Amore) und die erste Single daraus soll schon einmal vermitteln, was wir klanglich und auch inhaltlich zu erwarten haben.

Sänger Tom Weaver scheint das Unglück anzuziehen wie ein Magnet: Spröde Knochen von Geburt an, in der Pubertät stellte man die chronische Darmkrankheit Colitis ulcerosa bei ihm fest und mit 20 diagnostizierte man manische Depression. Daß er darüber hinaus bis heute auch einen Herzinfarkt und Schlaganfall hatte und in einen Autounfall verwickelt war, durch den sein halbes Gesicht zertrümmert wurde komplettiert dann den Katalog der schicksalhaften Unglücke und werden auf der neuen Platte laut Band auch verarbeitet. Anders ist die Masse an Tragödien wohl auch kaum zu ertragen.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

2

Die britischen Acres haben kürzlich ihre neue Single "Unwelcome" veröffentlicht. Gefühlt legt Sänger Ben Lumber noch eine Schippe mehr Melodie drauf verglichen mit altem Material. Das Atmosphärische und Schwermütige ist aber geblieben und das ist auch gut so.

Photos ihrer Show mit Sights & Sounds in Köln 2016 im Underground (R.I.P.) findet ihr hier. Live steht die Band außerdem z. B. bei der EMP RAWR! Party zusammen mit Our Hollow Our Home, Secrets und The Narrator am 09. Dezember auf der Bühne.

Mit der Single "shira" hatten Glassjaw erst kürzlich relativ überraschend ihr neues Album angekündigt. "Material Control" ist heute via Globochem Music erschienen, 12 Tracks zwischen gut einer und vier Minuten lang, die zwischen Noise, psychedelischen Konstrukten. Klangteppichen und Melodien pendeln. Die Platte ist beileibe nicht leicht zu konsumieren, auch wenn das harmonische "Strange Hours" zur Mitte der Scheibe im Deftones-Stil ein wenig Ruhe einkehren lässt. "Bastille Day" wartet gar mit World Music-Einflüssen auf.  Und wo andere Bands es mit dem Titeltrack gerne übertreiben, liefern Glassjaw einfach den kürzesten Track, instrumental, der Platte ab.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Btvpe7ostdxxq5jk6ms4alzirzu?t=Material_Control_-_Glassjaw

1

Nach einigen Teasern und Gerüchten haben Glassjaw nun die Vermutungen bestätigt: Es wird eine neue Platte geben. Und jene erscheint sogar schon früher als gedacht, nämlich bereits am 01. Dezember via Globochem Music/Century Media. "Material Control" heißt das gute Stück und das ist die Tracklist:

01. New White Extremity
02. Shira
03. Citizen
04. Golgotha
05. Strange Hours
06. Bastille Day
07. Pompeii
08. Bibleland 6
09. Closer
10. My Conscience Weighs A Ton
11. Material Control
12. Cut And Run

Als erste Single gibt es nun den Audiostream zu "shira", einem für die Band ziemlich typisch klingenden Track. Als seien zwischen "Worship And Tribute" vlt. 15 Tage, aber keine 15 Jahre vergangen.

Nach "I Swear, I'm Okay" haben Story Of The Year nun die nächste Single des kommenden Albums veröffentlicht. "Miracle" klingt erst einmal, wie man die Band kennt. Nachdem die Vorgänger-Single vlt. eine Schüppe zuviel Pathos für meinen Geschmack abbekommen hat, setzt die Band hier neben den klassischen Screamo-/Emocore-Parts auf eine 80er Jahre-Synthie-Strophe. Das im Stranger Things-Stil aufgemachte Cover der anstehenden Platte lässt vermuten, daß vlt. noch mehr derartige Klangexperiemente auf uns warten könnten. "Wolves" erscheint am 08. Dezember.

1

Via Grand Hotel Van Cleef ist heute "Couleur" von FJØRT erschienen. Das Trio aus der Schwefelwasser-Stadt im Dreiländereck, das seinen Sound selbst als "Laerm/Post-HC" bezeichnet ist längst kein Geheimtipp mehr unter den deutschsprachigen Künstlern. Tiefgründig, politisch klar positioniert, ohne die eigene Einstellung zur Präsenzmission zu machen.

Und wo sie soundtechnisch auf dem 2016er "Kontakt" noch fragmentierter klangen, so hat die Band aus der Kaiserstadt auf 11 Songs nun deutlich an Fläche zugelegt, die teilweise sogar mit Samples bzw. Synthesizer-Elementen angereichert wird. In der Bonusversion bekommt ihr noch zwei Hotel Session-Versionen on top.

Die limitierte Vinyl plus 7" für die Bonustracks ist leider bereits beim Label ausverkauft, andere Versionen findet ihr hier. Bei Flight13 gibt es aber noch wenige Restexemplare.

Neben ihrem Auftritt auf dem Family First Festival von Boysetsfire ist die Band außerdem hier zu sehen:

18.01.18 Münster, Gleis 22 (Zusatzshow)
19.01.18 Münster, Gleis 22 (Ausverkauft)
20.01.18 Hannover, MusikZentrum Hannover
21.01.18 Berlin, Lido Berlin
22.01.18 Dresden, Beatpol
23.01.18 Leipzig, WERK2-Kulturfabrik
24.01.18 Wien (AT), Chelsea
25.01.18 München, STROM
26.01.18 Stuttgart, Universum
27.01.18 Saarbrücken, JUZ Försterstraße
28.01.18 Wiesbaden, Schlachthof Wiesbaden
29.01.18 Köln, Gebäude 9
30.01.18 Hamburg, Knust Hamburg
02.02.18 Köln, Family First Festival Palladium (Ausverkauft)

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bpaousrqrowsuxyr3fuyri2uf4y?t=Couleur_Bonustrack_Version_-_FJ0RT

Am 12. Januar erscheint "Beautiful Death" (Artery Recordings), das neue Album der stark fragmentierten Band Slaves um Frontmann Jonny Craig. Nach "I'd Rather See Your Star Explode" kommt nun die neue Single "True Colors". Scheinbar wurde die Facebook-Seite der Band deaktiviert und Craig hat die Ankündigung über seine eigene Seite publiziert. Laut Wikipedia scheinen aber weiterhin Colin Vieira (Ex-Emarosa, Ex-Dance Gavin Dance) und Gitarrist Weston Richmond im Line-Up zu sein.

PreOrders: http://slaves.absolutemerch.com/
Digitale PreOrders: http://smarturl.it/beautifuldeath

Über Epitaph Records ist vor einer knappen Woche auch das neue Quicksand-Album "Interiors" erschienen. Neben den Singles "Illuminant", "Cosmonauts" und dem Titeltrack selbst warten neun weitere Songs auf euch. Einmal Zeitreise mit Walter Schreifels in die frühen Tage des noisy Post-HC mit einer großen Tüte Alternative Rock.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Brau2psmtamldnawoe25cir7lca?t=Interiors_-_Quicksand

Nach "Incredible" haben Secrets nun die nächste Single des 4. Albums veröffentlicht, das bisher noch ohne Titel und Releasedatum ist, aber über Made In The Shade Records anstatt wie bisher über Rise Records erscheinen wird. "Five Years" heißt die Nummer und wartet mit etwas mehr Härte als die erste Single auf. Der seit der letzten Platte fest in die Band integrierte Shouter Wade kann sich hier klar entfalten. Live ist die Band auf diversen Shows in Europa im November und Dezember zu sehen, im Rhein-Ruhr-Kreis auf der EMP RAWR! Party in Bochum zusammen mit Our Hollow Our Home, Acres und The NarratorHier findet ihr das Event, hier gibt's Tickets.