Springe zum Inhalt

Jake Bowen und Misha Mansoor, beide Gitarristen bei Periphery sind die Köpfe hinter Four Seconds Ago. Wer jetzt aber Progmetal erwartet, der wird bitterlich enttäuscht. Ebenso wie bei derzeit aufstrebenden Acts wie The Midnight oder Timecop1983, hinter denen professionelle Produzenten stehen haben sie sich dem Dreampop/Synthwave mit Gitarrenbeteiligung verschrieben. Seit mindestens acht Jahren schreiben die Beiden nebenbei an Songs für ein Album, das zuerst eine EP werden sollte und haben nach der Single "Fadeaway" nun den neuen Song "Galaxy" veröffentlicht. Analoge Synthesizer, elektronische Finessen, zurückhaltende Melodiegitarren und feine Gesangsfragmente von Jake zeichnen den Sound des Projekts aus.

Die Platte "The Vacancy" wird auf dem bandeigenen Label 3DOT Recordings erscheinen, das neben Four Seconds Ago auch Haunted Shores beherbergt, das Progressive Metal-Projekt von Peripherys Marc Holcomb und ebenfalls Misha Mansoor.

We’ve written a ton of songs together, and it just comes out easily. With FOUR SECONDS AGO, there was no pressure, because we had no expectations. It’s also something we’ve wanted to do since I first joined PERIPHERY in 2006. We initially bonded over Telefon Tel Aviv, Trifonic, Prefuse 73, and other similar acts and talked about a project for years. However, we weren’t ready to do this until now. We finally had the chops necessary to do a record together.

When we sat down to write, I knew what to expect because I had made Isometric. However, it was easy because there were two of us this time. 'The Vacancy' is not what anyone would expect from us. Who knows where it will go, but we’re enjoying the ride. When you hear this, I hope it opens the door for you to check out more electronic music.

Vorbestellen könnt ihr das Album - auch auf Vinyl - hier oder hier.

Vergangenen Freitag ist via Sumerian Records "Neon" erschienen, das neue Album von ERRA. Einige Singles gab es bereits vorab und auch jetzt hat die Band zum Release dem Song "Monolith" ein Musikvideo spendiert. Das durchweg solide und abwechslungsreiche Album sollten sich Fans von Wage War, Polaris und Northlane definitiv geben.

Photos ihrer Show mit Northlane in Köln im letzten Jahr findet ihr hier.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bfsofmndiwr6v2bi2q5cswtamxq?t=Neon_-_Erra

Nach "Overthinking" haben Hands Like Houses nun mit "Monster" die nächste Single des am 12. Oktober erscheinenden Albums "Anon" (Hopeless Records/UNFD) veröffentlicht. Die Nummer klingt...verdächtig nach Bring Me The Horizons "What You Need". Ob Kalkül oder Inspiration...ein wenig fader Beigeschmack ist da.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Hands Like Houses live:

27. Oktober - Turbinenhalle 2 - Oberhausen
30. Oktober - Markthalle - Hamburg (Altstadt)
31. Oktober - Löwensaal - Nürnberg
01. November - WUK - Wien
04. Novemver - Backstage Werk - München
05. November - Substage - Karlsruhe

Hier zum Vergleich:

Nach "The Grey" haben Thrice nun eine weitere Single des kommenden Albums "Palms" (Epitaph) veröffentlicht. "Only Us" greift die aktuell angesagten 80s Synthies auf, die durch die Netflix-Serie "Stranger Things" weltweit zu neuen Ehren kamen. Im Laufe des Songs brechen diese aber weg und werden von crunchig-verzerrten Gitarren-LKW-Ladungen ersetzt, um gen Ende noch einmal kurz aufzublitzen.

‘Only Us’ came from thinking about how we’re so easily divided into ‘us’ and ‘them,’ when really we have an inherent ability to care for those in our group, and the parameters for who falls into that group are extremely flexible. It’s about how the things that we think separate us are actually inconsequential, and if we could broaden the idea of ‘us’ to include all people, it would help us to build a more loving and civil society.” - Dustin Kensrue (Vocals/Gitarre)

Die Tracklist:

01. Only Us
02. The Grey
03. The Dark
04. Just Breathe
05. Everything Belongs
06. My Soul
07. A Branch In The River
08. Hold Up A Light
09. Blood On Blood
10. Beyond The Pines

Vorbestellen könnt ihr das Album u. a. hier.

Das 1999er "Through Being Cool" von Saves The Day war und ist für mich einer der Meilensteine des Emo. Mit dem trägen und grollenden "Rendezvous" als Vorboten meldet sich die Band nun in Erwartung des neunten Studioalbums zurück, das passenderweise auf den Namen "9" hört und am 26. Oktober via Rude Records/Equal Vision erscheint. Neun Songs umfasst die Scheibe und erzählt auf einem Zeitstrahl die Geschichte der Band aus Sicht des Gründers und Sängers Chris Conley.

"This album is the story of Saves The Day and my own personal journey through life, which all unfolded as my relationship with music progressed.
By 'Rendezvous', I’ve gone through all the reflecting and growing and come to a place where I’m so grateful and so satisfied and living the life I want to live. I was just a kid that got lucky and I got pulled into this amazing dream. And it’s still going."

"9" wurde produziert und gemischt von Arun Bali in Zusammenarbeit mit der Band selbst.

Die Tracklist:

01. Saves The Day
02. Suzuki
03. Side By Side
04. Kerouac & Cassady
05. It's Such A Beautiful Rose
06. Rose
07. 1997
08. Rendezvous
09. 29

Vorbestellen könnt ihr das Album hier.

Alice in Chains haben just die nächste Single des kommenden Albums veröffentlicht, zu dem es in diesem Zuge auch weitere Details gibt. "Never Fade" heißt die neue Nummer uns ist nach"So Far Under" und "The One You Know" die dritte Auskopplung aus "Rainier Fog", das am 24. August via BMG erscheint.

Aufgenommen hat die Band das Album mit Nick Raskulinecz, der bereits zweimal für die Band arbeiten durfte und das Mixing übernahm Joe Barresi (Queens of the Stone Age, Tool). Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Photo: Pamela Littky

Prominentes Lob erhält die Band für ihr Album von Duff McKagan, seines Zeichens Bassist bei Guns N’ Roses sowie New York Times-Author:

Rainier Fog is another step further into the brilliance and musicality of what we have now come to expect from AIC. Sean Kinney’s super-unique drum style tells one epic story, Inez’s brooding bass lines tell yet another, Duvall’s guitar prowess and lead vocals guide and narrate and nurture the triumph and torture of the subject matter, and Cantrell’s jaw-dropping songwriting, vocals, and now-legendary riff-master approach all combine for another simply brilliant effort. This is a band to cherish and be thankful to have as our own. Our living and breathing gauge of what is right with rock and fucking roll.”

mewithoutYou haben überraschend eine neue Single via Run For Cover Records veröffentlicht. "Julia (or, 'Holy to the LORD' on the Bells of Horses)" heißt das Stück und könnte zu einem neuen Album gehören, dessen Preorder am Freitag starten könnte. Zumindest lässt ein Countdown auf der Band-Website dies' vermuten.

Kommenden Freitag erscheint via Atlantic "Thank You For Today", das neue Album von Death Cab For Cutie. Frontmann Ben Gibbard, mittlerweile 42 und geschieden, thematisiert auf dem neunten Album der Band den Versuch, zu einem fast vergessenen Leben zurückzufinden und dabei zu entdecken, was sich doch verändert hat während der eigenen Abwesenheit.

Am 17. August ist das Album dann käuflich allerorten zu erwerben und als Stream verfügbar. Die wichtigsten Anbieter findet ihr hier.

Hier könnt ihr schon heute bei NPR alle Songs im Stream hören.

 

Via Sony Music hat der isländische Ausnahmesänger Arnór Dan, seines Zeichens Frontmann bei Agent Fresco und dekorierter Künstler hinter dem Broadchurch-Soundtrack seine neue Solo-Single "Stone By Stone" veröffentlicht. Zur Seite standen ihm Janus Rasmussen (Percussion, Programmer, Synthesizer, Composer, Engineer, Mixing Engineer), Sakaris Emil Joensen (Percussion, Programmer, Synthesizer, Composer, Engineer, Mixing Engineer), Karl James Pestka (Viola, Violine), Hallgrimur Jónas Jensson (Cello) sowie Addi 800 (Mixing Engineer) und das Mastering übernahm Glenn Schick, der auch bereits das aktuelle Agent Fresco Album "Destrier" (Long Branch Records) verantwortete.

Herausgekommen ist eine harmonische, melancholische Nummer, die trotz der Vielzahl an Instrumenten und Musikern der zerbrechlichen und einzigartigen Stimme von Arnór reichlich Raum lässt.

Hier findet ihr alle Anbieter.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Btx3zjqxn2lzletom6yek326cle?t=Stone_By_Stone_-_Arnor_Dan

Nach "X (Mwah)" und "Furrow" haben Hellions nun die dritte Single des kommenden Albums veröffentlicht. "Smile" heißt sie und wird auf dem am 19. Oktober via UNFD erscheinenden Album "Rue" enthalten sein. Die Platte wurde in den Karma Sound Studios in Thailand aufgenommen und von Shane Edwards produziert.

“The world as we know it wants to be entertained interminably, and now our entertainment often comes at the expense of our compassion. We’ve all found ourselves speaking in blue, snide language about trivial matters that aren’t of any real consequence to us, asserting invalid opinions for the sake of having our voices heard. Cheap stimulation is addictive and judgemental thinking can take over involuntarily when so much of our mental space is surrendered to it. We seem to be stuck here despite knowing that this thinking and behaviour isn’t conducive to any lasting happiness”. - Anthony Caruso (Drums) und Matt Gravolin (Gitarre, Sänger)

Die Tracklist:

1. (Blueberry)
2. Odyssey
3. X (Mwah)
4. Smile
5. Furrow
6. (Cocoon)
7. Rue
8. (Theatre Of) (feat. Luna)
9. The Lotus
10. Get Up!
11. Harsh Light
12. 26

Vorbestellen könnt ihr hier.