Springe zum Inhalt

Und aller äh, guten(?) Dinge sind drei. Nachdem heute zuerst das Musikvideo zu "Devil's Calling" und dann der zweite echte Bonustrack "Into The Dark" aufgetaucht sind, gibt es jetzt auch die Remix-Version des Songs "A Deathless Song", dieses Mal mit tatkräftiger Unterstützung von Jenna McDougall der Band Tonight Alive. So eine zusätzliche melodische Frauenstimme macht den Song i. d. T. recht interessant. Ob er dadurch besser wird, muss jeder für sich entscheiden.

Nach dem Release des heutigen Musikvideos zu "Devil's Calling" ist nun auch der zweite neue Bonustrack (neben dem Remix zu "A Deathless Song") von Parkway Drive zur "IRE" Deluxe Edition aufgetaucht. Etwas mehr nach vorne geht "Into the dark" schon, man zitiert sich melodisch Fußballstadion-technisch selbst ("Home is for the heartless") und...nunja...wer's mag.

1

Nach "Omniphobia" veröffentlichen Sianvar (u. a. Dance Gavin Dance) mit "Pychosis Succumbing" nun den zweiten Song der kommenden Platte "Stay Lost", die am 05. August erscheint.

1

Periphery streamen nach "The price is wrong", "Flatline" und "Marigold" nun den vierten Song des kommenden Albums "Periphery III: Select Difficulty". "Motormouth" ist nach dem sehr melodiösen "Marigold" wieder straight-forward und sollte alteingesessenen Fans der Band entgegenkommen.

1

Ab heute streamt das Post-HC/Melodic Hardcore "Allstar"-Ensemble Trade Wind sein komplettes Album "You make everything disappear". Die Band ist demnächst mit Sights And Sounds, dem grandiosen Comeback Kid-Nebenprojekt in DE unterwegs.

2

Nachdem Parkway Drive bereits den Audiostream zum Bonustrack "Devil's Calling" veröffentlicht haben, gibt es nun auch ein offizielles Musikvideo. Bei Youtube nur mit spanischen Untertiteln, bei Ampya in seiner Ursprungsform:

http://ampya.com/artists/parkway-drive/devils-calling

"Survival (Errai)" ist eine Neuinterpretation ihres Songs "Survival" vom Album "Polaris", das der nun zur Band zurückgekehrte Daniel Tompkins damals eingesungen hat. TesseracT veröffentlichen demnächst ihre Tour-Edition des Albums, das dann mit vier neuen Songs angereichert wird. Neben “Survival”, “Cages” und “Tourniquet” gehört auch “Seven Names” dazu. Schickes Vinyl kann man hier erwerben.

1

Anthony Green, seines Zeichens Sänger der Post-HC'ler Saosin veröffentlicht am 09. September sein (viertes) Soloalbum "Pixie Queen". Der Song ist bedeutend ruhiger als das Saosin-Material und ähnlich folk-esque wie es z. B. Dustin Kensrue von Thrice auf seinen Soloalben umsetzt. Sänger des Genres scheinen ein Faible für traditionelles Geschrammel zu haben.

Tracklist des Albums:
1. You'll Be Fine
2. I'm Not Holding You Back
3. Will It Be
4. A Reason To Stay
5. East Coast Winters
6. Dawn On The Canal
7. From What I Understand
8. Cellar
9. Better Half
10. I'm Sorry For Everything I've Ever Done
11. Pixie Queen

Seasons in Wreckage haben vor drei Jahren mit ihrer EP "Perspectives" ein ordentliches Stück Melodic Hardcore im Stil von Heart in Hand und Co. abgeliefert. Jetzt kommt von den fünf Briten aus Portsmouth endlich Nachschub. "Courage" klingt etwas reifer, bietet mehr Melodie und ist trotzdem roh. Nach dem Pay What You Want-Prinzip könnt ihr den Song hier herunterladen. Und es lohnt sich!