Springe zum Inhalt

Ja ist denn heut' schon Halloween? Ähm, ja, und deshalb erschrecken uns Slipknot mir nichts, dir nichts mit einer neuen Single samt Video. "All Out Life" heißt die Nummer und wer Angst (whohooo) haben könnte, die Band verändere ihren Sound, orientiere sich am leider schwachen aktuellen Stone Sour-Album und würde massenkompatibler...SPOILER:  NÖ! Ab dafür:

Auf die letzte Single "Overdose" mit Andy Dörner von Caliban folgt nun "Black And Blue", die neueste Single aus dem Hause Vitja. Die vorwiegend melodische Nummer überzeugt erneut durch klare NuMetal-Anleihen, erweitert um typische Vitja-Elemente, wie Davids charakteristische Screams.

Vorbestellen könnt ihr das kommende Album "Mistaken" (Century Media), welches am 28. September erscheint hier.

Vitja on tour:

08.11.2018 Wiesbaden, Schlachthof
https://www.facebook.com/events/2145605068991357/
09.11.2018 Dresden, Club Puschkin
https://www.facebook.com/events/199903023985434/
10.11.2018 Berlin, Badehaus
https://www.facebook.com/events/884821325043237/
15.11.2018 Hannover, Lux
https://www.facebook.com/events/221348605319072/
16.11.2018 Münster, Sputnikhalle
https://www.facebook.com/events/355845574944245/
17.11.2018 Hamburg, Logo
https://www.facebook.com/events/205626016827517/
22.11.2018 Nürnberg, Z-Bau
https://www.facebook.com/events/139214603612025/
23.11.2018 München, Backstage
https://www.facebook.com/events/2187743154584311/
24.11.2018 Karlsruhe, Stadtmitte
https://www.facebook.com/events/214007882731094/
30.11.2018 Bremen, Tower
https://www.facebook.com/events/2089840734391443/
01.12.2018 Köln, Club Volta
https://www.facebook.com/events/2066648136987824/

Sylar haben nach "No Way" just die nächste Single des kommenden Albums veröffentlicht. Irgendwo zwischen P.O.D., Limp Bizkit, Freaky Fukin Weirdoz, Bring Me The Horizon und Volumes wabert "SHOOK!", der fast als Lobpreisung auf die "guten alten Crossover-Zeiten" eingestuft werden kann.

"'SHOOK!' is one of the songs we’ve been waiting to release the most. This one goes out to a ton of people out there. You know exactly who you are. Turn this one up to 11, and vibe with us. Here’s our new anthem.”

Via Hopeless Records erscheint dann am 05. Oktober "Seasons", das ihr hier vorbestellen könnt

Nach "All Or Nothing" haben Sylar nach kurzer Zeit nun bereits die zweite Single veröffentlicht. "No Way" ist deutlich weniger kantig, trotz seiner Rap-Parts.

"'No Way' is a very special track. It’s about having a special bond with someone, and not letting go no matter how rough it gets in between. If you can get through that, you can get through anything." -  Jayden Panesso (Vocals)

Die Tracklist des Albums:

1. "Seasons"
2. "All Or Nothing"
3. "No Way"
4. "Wait For You"
5. "SHOOK!"
6. "Winter (Interlude)"
7."Open Wounds"
8. "Giving Up"
9. "sickminded"
10. "Same Dance"
11. "Doubt Me"

Am 05. Oktober erscheint dann via Hopeless Records "Seasons", das ihr hier vorbestellen könnt.

Ob als Support von Neck Deep (Photos findet ihr hier) oder gar den Prophets Of Rage (Photos findet ihr hier), Blood Youth sind in den letzten zwei Jahren stetig auf deutschen Bühnen unterwegs gewesen. Das Trio aus England, das mittlerweile in voller Besetzung mit Bassist Big Les zu einem Quartett gewachsen ist hat just die neue Single "Starve" via Rude Records veröffentlicht. Und so harsch der Song klingt, so düster ist auch das Video. Wieso das beabsichtigt ist, sagt Sänger Kaya:

“Life isn’t always a fairy tale and you can end up trapped in a very unhealthy mindset. I wrote the lyrics when I was going through a bad time and it felt like I was in a nightmare. It’s a very intense and emotional song, so we really wanted all of this to come out in the video. We wanted people to feel uncomfortable, almost as if they are watching a horror movie.”

Setzten Kaya Tarsus & Co. sonst auf Metalcore mit Post-HC-Geschmäckle, so ist der neue Track deutlich vom 2000er NuMetal beeinflusst. Sei es das Machine Head-artige Riff, die knackige Snaredrum, die Dissonanzen im Strophenpart...zusammen mit dem melodischen Refrain klingt das verstaubte Genre direkt wieder revitalisiert. Und ich wünsche mir, daß Islander auf Co-Headliner-Tour durch Europa mit ihnen gehen würden...Aber erstmal geht's mit den nicht weniger passenden Crossfaith durch die Lande:

30. September: Dynamo, Zürich (CH)
01. Oktober: Arena, Wien (AT)
02. Oktober: Naumanns, Leipzig
03. Oktober: Logo, Hamburg
05. Oktober: Pumpehuset, Kopenhagen (DK)
06. Oktober: BiNuu, Berlin
08. Oktober: Gebäude 9, Köln
09. Oktober: Backstage, München
10. Oktober: La Laiterie, Strasbourg (FR)
11. Oktober: Patronaat, Harlem (NL)

Alle Streaming- und Kaufoptionen findet ihr hier.

Vom aktuellen Album "Material Control" (Globochem Music) stammt "My Conscience Weighs A Ton", den Glassjaw nun als Musikvideo ausgekoppelt haben. Ob sie mit der Wahl des Titels die zum wiederholten Male abgesagte Deutschland-Tour meinen...vermutlich nicht.

Nach "Anxiety" haben Vitja nun die nächste Single des kommenden Albums veröffentlicht. "Overdose" heißt die Nummer und zur Verstärkung hat man sich Andy Dörner von Caliban hinzugeholt. Im Vergleich mit der Vorgängersingle setzt die Band aus Münster/Köln/Düsseldorf hier wieder auf melodische Passagen, kombiniert mit NuMetal-Riffs und reduzierten Clean-Chords.

Vorbestellen könnt ihr "Mistaken" (Century Media) hier.

Am 05. Oktober erscheint via Hopeless Records "Seasons", das neue Album der New Yorker Sylar, die hierzulande u. a. mit Beartooth auf Tour waren. "All Or Nothing" ist die erste Single der Platte und der "Hybrid Theory"-NuMetal-Anteil hat verglichen zu älteren Songs deutlich zugenommen. P.O.D.-Fans: REINHÖREN!

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Lange hat's nicht gedauert nach der Debüt-EP "Made In America" (333 Wreckords Crew/Roadrunner Records), bis The Fever 333 wieder Blut für weitere Songs geleckt haben. "Trigger" ist das jüngste Werk der politischen Kapelle um Ex-letlive.-Shouter Jason Butler und es behandelt die aktuelle Diskussion um die Waffengesetze in ihrer Heimat USA.

"Es geht darum, vor dem verdammten Weißen Haus vorzufahren und einen Diskurs mit unserer aktuellen Administration und dem Kabinett darüber zu haben, wie es uns betrifft, was sie tun. Die Mittelklasse wird bald ausradiert sein. Wir zeigen unser Gesicht in der Hoffnung, eine nachdrückliche Botschaft zu hinterlassen."

Vergangenen Freitag ist das Solo-Album des Korn-Sängers Jonathan Davis via Sumerian Records erschienen. "Black Labyrinth" bietet euch zahlenmäßig unglückliche 13 Songs, die alle irgendwo zwischen Industrial-Rock/Metal und NuMetal mit Synthpop-Einschlag pendeln. Man nehme einen Korn-Song, schraube den Druck und die Aggressivität der Instrumente runter, behält aber das psychedelische der Vocals bei, füge ein wenig Mesh (legendäre Synthpop-Band aus Bristol) und Marilyn Manson-Elemente hinzu und erhält eine groben Rahmen für's Album, das auch experimentelle Überraschungen bereithält.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bnixywgok4tl3hxubpugibuueti?t=Black_Labyrinth_-_Jonathan_Davis