Springe zum Inhalt

"Breathe Again" wird das Reunion-Album der britischen Ravenface heißen und irgendwann in 2018 erscheinen. Die Aufnahmen wurden Ende März 2018 abgeschlossen. Neben Gründungsmitglied und Sänger James Denton, der zudem bei No Sin Evades His Gaze am Mikro steht und die man hierzulande auch vom Euroblast kennt, ist mittlerweile auch Leah Woodward, ihres Zeichens Gitarristin bei Aliases mit an Bord und selbige steuert hier ein paar feine Momente auf ihrer Strandberg bei. Fans von Bands wie Exist Immortal, Dreamshade oder Times Of Grace sei nahegelegt, in die neuen Songs von Ravenface reinzuhören.

Hier findet ihr die Single außerdem:

Spotify - https://spoti.fi/2qvcD9y
iTunes - https://apple.co/2HmAPVX

Die neue Single folgt auf "Tyrants & Kings", die erste Auskopplung des kommenden Albums:

(Beitragsphoto: Facebook)

Am 13. Juli erscheint via Music For Nations das neue Bury Tomorrow-Album "Black Flame". Den Titeltrack gibt es nun als erste Single. Und die Herren tun das, was sie am Besten können: Sauberen Metalcore spielen. Lediglich die Abmischung der Clean-Vocals klingt wie durch ein Stück perforierte Frischhaltefolie gesungen :/.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Der Alter Bridge-Gitarrist kündigt für den 08. Juni sein neues Album "A Dying Machine" via Napalm Records an. Das Album ist ein Konzeptalbum und basiert auf einer Story von Mark Tremonti und John Shirley, die am Wendepunkt zum nächsten Jahrhundert stattfindet, zu einer Zeit, in der Menschen und künstlich erschaffene Wesen, "Vessels" genannt, versuchen, miteinander zu existieren. Blade Runner, ick hör Dir trapsen. Die Novelle soll passend zum Album-Release fertig werden.

Als Vorgeschmack gibt es nun den Titeltrack samt Lyricsvideo.

Die Tracklist des Albums:

01. Bringer Of War
02. From The Sky
03. A Dying Machine
04. Trust
05. Throw Them To The Lions
06. Make It Hurt
07. Traipse
08. The First The Last
09. A Lot Like Sin
10. The Day When Legions Burned
11. As The Silence Becomes Me
12. Take You With Me
13. Desolation
14. Found

Vorbestellen könnt ihr das Album hier.

Tremonti auf Tour:

18.06.18 München - Strom
19.06.18 Leipzig - Täubchenthal
31.07.18 Berlin - Lido
01.08.18 Köln - Luxor
02.08.18 Wacken - Wacken Open Air

Vom aktuellen Album "The Sin And The Sentence" (Roadrunner Records) stammt "Endless Night", zu dem Trivium just ein Video veröffentlicht haben.

Die Mannen performen den Song im Wald nebst Lagerfeuer nahe ihrer Heimatstadt Orlando unter der Regie von John Deeb.

Yes! Nach vereinzelten Mutmaßungen und vagen Ankündigungen haben Bleeding Through es wahr gemacht! Sie sind zurück und das kein bißchen leiser als damals.

Mit "Set Me Free" gibt es die erste Single des am 25. Mai erscheinenden Albums „Love Will Kill All“, das via SharpTone Records veröffentlicht wird. Sechs Jahre haben Fans auf neues Material warten müssen und eine Auflösung ausgehalten. Shouter Brandan hat sich derweil mit The Iron Son warmgehalten und spielt die Karten voll aus. Gerade erst hat auch Bassist Ryan Wombacher mit Howard Jones' Light The Torch neue Musik auf den Markt geworfen und im Mai geht's dann munter weiter mit 12 neuen Tracks:

01. Darkness, A Feeling I Know
02. Fade Into The Ash
03. End Us
04. Cold World
05. Dead Eyes
06. Buried
07. No Friends
08. Set Me Free
09. No One From Nowhere
10. Remains
11. Slave
12. Life

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Vom aktuellen und ungerechtfertigt viel zu wenig beachteten Album "Deadweight" (Fearless Records) haben sich Wage War nun den Track "Gravity" geschnappt und als Musikvideo veröffentlicht.

Live könnt ihr die Band zusammen mit Of Mice & Men und Sylar noch in der Nähe sehen, aber nur noch für drei Dates und ab heute:

Die Schweden von Deceptic habe ich letztes Jahr auf dem Malmö Festivalen in - Überraschung - Malmö live gesehen und war direkt angetan. Dieses Jahr plant die Band eine Reihe von Singles und als ersten Aufschlag gibt es nun via It Djents "Event Horizon" (Dead End Exit Records), eine solide Progressive Metalcore-Nummer, die mitsamt Video aus der Linse von Igor Omodei kommt.

Der Name kommt euch bekannt vor? Vielleicht, weil der Gute nicht nur Gitarrist von Uneven Structure ist, sondern bereits auch Videos für The Dali Thundering Concept oder Betraying The Martyrs sowie Trailer für's Euroblast oder TesseracT erschaffen hat.

Fans von Soilwork oder Textures sollten bei Deceptic reinhören.

https://www.instagram.com/p/BXycH5SjE7_/

Vor einem Jahr ist das Debütalbum "Veracity" der Rapmetal-Heads BackWordz erschienen und konnte Platz 1 der Alternative New Artist und Platz 2 der Heatseekers Album-Charts belegen. Die Band, die sich selbst als politisch/anti-politisch einstuft hat sich nun NSYNCs "Bye Bye Bye" zur Brust genommen, um zu zeigen, daß sie auch weniger ernst können. Und gerade wenn man meint, der Rapmetal-Part wäre dieses Mal wohl gestrichen worden...aber hört selbst.

Am 04. Mai erscheint "Violent Noise", das neue Album von The Word Alive via Fearless Records. Mit "Red Clouds" gibt es nun eine neue Single aus dem kommenden Werk und musikalisch schlägt man hier eine Brücke zwischen NuMetal-Sounds und Post-HC Elementen.

Auf dem Album wird die Band auch von Asking AlexandriaDanny Worsnop und HipHopper Sincerely Collins unterstützt.

Die Tracklist:

01. “Red Clouds”
02. “Why Am I Like This?”
03. “Stare at the Sun” (feat. Danny Worsnop)
04. “I Fucked Up”
05. “War Evermore”
06. “Human” (feat. Sincerely Collins)
07. “I Don’t Mind”
08. “Real Life”
09. “Lost in the Dark”
10. “My Enemy”
11. “Run Away”
12. “Lonely”

Vorbestellen könnt ihr das Album hier bzw. hier.

The Afterimage veröffentlichen am 18. Mai ihr neues Album "Eve" via Tragic Hero Records. Daraus gibt es nun "Cerulean", einen Genre-Mix aus technisch beeinflusstem Modern Progressive Metal(core) mit einem cleanen Refrain, der durch die variable und charakteristische hohe Stimme von Sänger Kyle Anderson etwas Poppiges mit leichtem R'nB Flair aufweist, wie man ihn sonst vlt. von Issues kennt (und auch A Skylit Drive fällt mir als gesangliche Referenz ein). Als Einflüsse nennt die Band Meshuggah, Vildjharta, Queen und Michael Jackson, was - hört man sich den Track genauer an - zumindest stimmlich kein Witz ist.

We started as a project that showcased technicality and precision at the heavier end of the musical spectrum. Now we’re primarily focused on creating the most captivating songs, with heavy passages used merely as one of a number of dynamics.

Die Tracklist:

1. Aquamarine
2. Cerulean
3. Deadlines
4. Amethyst (ft. Kennedy LaPenna)
5. Floodgates
6. Secrets
7. Eve
8. Mirrors
9. Sapphire
10. Wrath
11. Violator

Vorbestellen könnt ihr hier.