Springe zum Inhalt

Monophonist, das sind Thomas Sauerborn (Schlagzeug / Stimme / Container), Kenn Hartwig (E-Bass / Kontrabass), Daniel Hölscher (E-Gitarre / Jazzgitarre) und Jonathan Hoffmann (Stimme / Saxophon / Elektroschrott). Die Band aus dem erweiterten Kölner Raum hat vor einiger Zeit eine Crowdfunding-Kampagne für ihre neue Platte "Über die Freiheit der praktischen Unvernunft" gestartet, um die Produktion, Promotion und Shows finanzieren zu können.

Drei Jahre hat die Band, die der ein oder andere vlt. auch vom Euroblast kennt geschrieben und wieder einmal eine spannende und eigenwillige Mischung aus Hardcore, Punk, Jazz und Blues realisiert - und dieses Mal etwas eingängiger und zugänglicher. Die ersten drei Songs kann man bereits bei Startnext hören und dieses Potpourri soll möglichst viele Menschen erreichen, weshalb sie an einem bewährten Rezept festhalten möchten:

"Auf den Konzerten haben wir es bisher so gemacht, dass sich die Leute selbst überlegen konnten, wie viel sie für die CD bezahlen wollen. Weil das gut geklappt hat, werden wir es wahrscheinlich wieder so machen. Es geht uns darum, dass möglichst viele Leute Spaß an der Musik haben, nicht um Profit."

Hier geht's zur Kampagne inkl. der drei Tracks "Hauptstrom", "Der Preis der Freiheit" und "Geronticus Eremita". Und Achtung: Ihr könnt nur noch HEUTE unterstützen und aus diversen Kategorien Limitiertes oder andere Besonderheiten für Aug' und Ohr auswählen.

Und hier ist der Sommer-Soundtrack für musikalisch und technisch Interessierte, NuJazz-Fans, Fusion-Fanatisten, Querdenker. CHON veröffentlichen heute ihr neues Album "Homey" via Sumerian Records, das wieder einmal mit leichten Melodien in frickeligen Gewändern protzt, meist instrumental, mal mit leichter Vocal-Untermalung - und irgendwie immer wieder mit einem "80er Computerspiele-Soundtrack auf THC"-Charakter.

Und sie beweisen erneut, daß sie zu den ganz Großen ihres Genres gehören und unbedingt auf die Bühne jedes Prog-Rock- und Metal Festivals gehören. An all jene, die heute den Brückentag am Wasser genießen können: Packt die Platte und eine Literflasche Moscow Mule ein und genießt das bunte Treiben.

Und ein neues Video gibt's zum Release dazu:

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Be2jhdlu4vduj6orvpgak7ms2sy?t=Homey_-_Chon

1

"Waterslide" heißt die zweite Single der am 16. Juni erscheinenden neuen CHON-Platte "Homey" (Sumerian Records). Und auch wie "Sleepy Tea" ist der Song wieder ein Garant für locker-leichten und instrumentalen jazzigen Mathrock, der kaum besser untermalt sein könnte, als durch Skateboard-Actions, Lagerfeuer und Gartenparty-Sequenzen. Mehr! Jetzt! Ihr bekommt das Album hier als PreOrder.

Die amerikanischen Crossover-Progjazzer Candiria haben den Titeltrack des aktuellen Albums "While They Were Sleeping" als Live- bzw.- Studio-Video veröffentlicht. Sehenswert und die Hoffnung, daß die Band 2017 doch mal in Deutschland vorbeischaut ist noch nicht gestorben.

1

Das diesjährige Complexity Fest am 25. Februar in Haarlem in den Niederlanden hat das Line-Up noch nicht final bestätigt, wartet aber schon jetzt mit echten Perlen der Prog-Szene auf. Darunter sind z. B. die großartigen Agent Fresco aus Island, DispersE aus Polen, Uneven Structure aus Frankreich, Exist Immortal aus Großbritannien oder der französische Drum 'n Bass/Experimental Electro/Breakbeat Artist Julien Chastagnol aka Ruby My Dear.

Tickets gibt's hier für schlappe 39,00 EUR.

Hier findet ihr eine Spotify-Playlist, die vom Veranstalter befüllt und gepflegt wird:

Google Play Music (unabhängig):

https://play.google.com/music/playlist/AMaBXyl1WkLDvk7EsjZ-FeNz9L5ZXafj0QRscnvgfTS7g4vZ9ax5aOj7SmdnnFjH78vFL29c2Y6-ai7OQvl3a81kCbh3IGqSAQ==

1

Mit "Arithmophobia" und "Inner Assassins" haben Animals As Leaders dem geneigten Prog-(Jazz-)Fan die Wartezeit auf's neue Album verkürzt. Während die Marketingmaschinerie und die Presswerke für den neuesten Streich liefen, tourte die Band zusammen mit Plini und Intervals exzessiv durch die Weltgeschichte (hier geht's zur Galerie), um das Feuer des 2014er Albums "The Joy Of Motion" nicht ausgehen zu lassen.

Heute erscheint nun "The Madness Of Many" und der Albumtitel passt wohl kaum besser zum aktuellen Geschehen als heute.

Google Music:

https://play.google.com/music/m/Breoab6loksism6bpb2gnhl5tiy?t=The_Madness_Of_Many_-_Animals_as_Leaders

Dem ein oder anderen ist Cleveland Watkiss vlt. aus der Drum 'n Bass-Szene bekannt, der er hin und wieder seine großartige Stimme spendiert hat, z. B. für Veröffentlichungen der Phoneheads, Calibre oder DJ Patife.

Daß der passionierte und studierte Jazz-Musiker auch eigene Werke veröffentlicht, sollte nichts Neues sein. Daß aber Ende Oktober sein neues Album "Song Diasporas" erschien, vlt. hingegen schon. Das Album besteht rein aus Coverversionen bekannter Songs diverser Genres, darunter z. B. eine von The Whos "My Generation" (die als Freejazz-Version einiges vom Hörer abverlangt) sowie einer sehr schönen Interpretation von David Bowies "Space Oddity". Als Gäste hat der Londoner Larry Bartley am Akustik Bass, Jonathan Gee am Piano und für Gastvocals und Steve Williamson am Tenorsaxophon gewinnen können.

Jetzt, wo die Tage kürzer und die Temperaturen geringer werden, liefert Mr. Watkiss den perfekten Soundtrack für entspannte Momente auf der heimischen Couch.

Zum 25-jährigen Bandjubiläum der Mülheimer Bohren und der Club of Gore erscheint erstmals eine Best Of-Platte namens "Bohren For Beginners" mit 130 Min. Spielzeit, bestehend aus Raritären, Klassikern, neu Abgemischtem und einem neuen Song. Jener hört auf den Namen "Der Angler" und - die Band bringt es auf den Punkt - handelt von "an angler, his net, his boat and of course, about fishes." Ok, kapiert :). Wer auf den düsteren Ambient-Jazz der Band steht und vlt. noch nicht alle Platten im Schrank hat, wird hier sicher einen guten Fang (höhö) machen.

Google Music:

https://play.google.com/music/m/Bpjjrqol5jog7jloop5pna3ttji?t=Bohren_For_Beginners_-_Bohren__der_Club_of_Gore

Es ist noch nicht so lange her, daß der Gitarrenvirtuose Sithu Aye sein Album "Set Course For Andromeda" veröffentlicht hat. Nun erschien ein Playthrough zum neuen Song "And Here's To Many More", der auf dem Album "Cassini 5th Anniversary Remaster" enthalten ist, das bereits am 26. September das Licht der Welt erblicken wird.