Springe zum Inhalt

Zuletzt gastierte der Gitarrenvirtuose Angel Vivaldi auf der Scale The Summit-Single "Witch House". Jetzt bringt der New Yorker eine neue eigene Single namens "Dopamine" und als Gast hat er sich Oli Herbert von All That Remains geholt. Am 06. Oktober erscheint dann "Synapse", das man hier vorbestellen kann. Live kann man seine Fingerfertigkeit übrigens auf dem Euroblast 2017 bestaunen.

 

Vom aktuellen Album "In A World Of Fear" stammt "Royal Orphan", den die Instrumental-Progger Scale The Summit nun als Musikvideo veröffentlicht haben. Nicht von den doch eher einfach gehaltenen Bilder abschrecken lassen. Im Song passiert schon genug ;). Das Album mit prominenten Gästen gibt es weiterhin für 5€ bei Bandcamp.
CD’s ($7), Limited Edition Vinyl, Tab Books, Shirts uvm.: http://www.scalethesummitstore.com
iTunes: https://tinyurl.com/n7qzf7v
Amazon: https://tinyurl.com/mosuy8e
Google Play: https://tinyurl.com/ma4kydp
Spotify: https://tinyurl.com/muneja9

Mike McCready, seines Zeichens Gitarrist von Pearl Jam hat just den Song "Grandmother Earth" vom kommenden Film "The Glamour & The Squalor" veröffentlicht. Persönlich erinnert er mich ein wenig an U2s "Where The Streets Have No Name" - ohne Gesang. Der Film wurde von Marq Evans dirigiert und handelt vom Leben und der Karriere des Seattle-DJs Marco Collins, der Bands wie Nirvana, Pearl Jam, Weezer und Garbage zum Durchbruch verhalf.

Der Soundtrack erscheint am 01. September via Lakeshore Records. Vertreten sind u. a. auch Bush, No Doubt, Death Cab For Cutie uvm.

(Quelle: Loudwire)

1

Das Gitarrengenie Sithu Aye hat nach seiner letzten EP "Senpai EP II - The Noticing" direkt nachgelegt und präsentiert nun mit "Homebound" eine neue Single. Thematisch überraschend, da er erst im August mit Haken auf US-Tour sein wird ;)...Musikalisch bekommt man das, was man von ihm erwartet. Und das ist:

"Springfield" war ein großartiger Vorbote des neuen Anathema-Albums "The Optimist" (KScope/Snapper Music). Nun gibt es zehn weitere Tracks der Briten, die auf dem aktuellen Album zwischen elektronischen Spielereien, Dark Alternative/Ambient, Post- und Pop-Rock pendeln - auch gerne mal mit Instrumental-Songs dazwischen. Vincent, Danny und Lee teilen sich die Gesangsparts untereinander auf und geben dem Ganzen einen großen Facettenreichtum mit. Großartig ist auch das jazzige "Close Your Eyes", das beinahe Bohren und der Club of Gore-Charakter besitzt. Als Abschluss gibt's das gut 11 Min. lange epische "Back To The Start", von dem aber nur sieben Minuten wirklich als Song zu bezeichnen sind.

Im Herbst ist die Band mit den französischen Alcest auf Tour.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/B67rofhowiz4ipeoc7gng7bggaq?t=The_Optimist_-_Anathema

Nachdem Scale The Summit zuletzt "Witch House" feat. Angel Vivaldi veröffentlichten, folgt nun die nächste Nummer des morgen erscheinenden Albums "In A World Of Fear". "The Warden" hat wieder einmal hochkarätige Unterstützung:

Scott Carstairs (Fallujah, Gitarre)
John Browne (Monuments, Gitarre)
Nathan Navarro (Bass, Solokünstler)

Die Platte geht aktuell für 5$ bei Bandcamp über den Tresen, Vinyl und Bundles gibt's hier.

1

Am 01. September erscheint das neue Mogwai-Album September “Every Country’s Sun“ via Rock Action/Temporary Residence Ltd.. Als Produzent hat die Band Dave Fridmann  gewinnen können, der schon für Baroness und The Flaming Lips arbeitete. PreOrders: Mogwai.co.uk.

Am 16. Juni erscheint die neue Wide Eyes-EP "Paradoxica". Die Platte des Trios aus Ohio wird fünf Songs beinhalten und dennoch auf eine Spielzeit von 42 Minuten kommen. PreOrders folgen in den nächsten Tagen. Bis dahin hat die Band vmtl. noch zu tun mit ihren Hobbies "cooking, napping, coloring, yard sales, decorating, Black Fridays, cats, dogs, hot dogs, catdogs" :D.

Die Tracklist:

01. Paradoxica (7:49)
02. The First Contact (7:03)
03. Hollow Rain (6:44)
04. Oresteia (7:26)
05. Vertigo (13:27)

Als zweite Auskopplung der EP gibt es nach "The First Contact" nun "Oresteia".

 

1

Der 26-jährige Burmese Sithu Aye, der aktuell in Glasgow wohnt hat just seine neue EP "Senpai EP II - The Noticing" veröffentlicht. Fünf "happy progressive metal tunes", instrumental und hervorragend für jede Tageszeit^^

Seine Leidenschaft für Mangas ist kein Geheimnis und diese spiegelt sich neben seinen unterhaltsamen Facebook-Posts auch im EP-Video wider, ebenso wie im Merch. Konsequent :). Daß er es sonst auch nicht allzu ernst nimmt, zeigt der Songtitel "Anime As Leaders" in Anlehnung an die (nennen wir sie) Progressive Jazzmetaller Animals As Leaders.

Wer auf Intervals, Plini oder Chon steht, sollte dringend bei Sithu reinklicken. Live ist der gute Mann leider erstmal in den USA als Support der mächtigen Haken unterwegs. Im Gepäck hat der eigentliche Solo-Artist den sympathischen Liam McLaughlin an der Gitarre (der ihn auch bereits beim Euroblast 2016 unterstützt hat), entweder Kaung-Myat Aye oder Jack Elliot am Bass und Jamie Black an den Drums.

Kaufen und ebenso streamen könnt ihr die EP bei Bandcamp:

1

Die Instrumental-Mathrocker CHON haben den ersten Track des am 16. Juni erscheinenden Albums "Homey" (Sumerian Records) veröffentlicht. "Sleepy Tea" ist ein klassischer CHON-Track mit verquerten Riffs und Licks plus chilligem Sommercharakter. Wenn der Hund am Strand auf dem MP3-Player kaut, während Cabana-Musik läuft...so ungefähr würde ich es Nicht-Musikern erklären^^

Der Song kommt mit feinem Amiga-Grafik-Musikvideo inkl. Nyan Cat-Adaption.

Quietschbunte Shirts, Vinyl und CDs findet ihr hier.