Springe zum Inhalt

Zum 30(!)-jährigem Bandbestehen veröffentlichen Sick Of It All am 04. November die EP "When The Smoke Clears". Fünf neue Songs werden darin enthalten sein, darunter auch der nachfolgende "Black Venom":

1

02:33 Min., mehr braucht es für einen guten Melodic Hardcore-Song nicht. Stick To Your Guns zeigen, daß das keine gewagte Hypothese, sondern Realität sein kann. Guter Nachfolger zu Universal Language.

Nach der Rezension für "Earth Ship" und "Periphery" geht's mit "Heavy Breath" aus den Staaten in die dritte Runde der Rezensionen für www.time-for-metal.eu.

Irgendwo zwischen Converge und Refused feiert und feuert die Band hier Einiges ab.

Heavy Breath – Jumps The Shark

Die Pommes-Hardcore'ler von Hatebreed legen nach und veröffentlichen ein Musikvideo zur aktuellen Platte "The Concrete Confessional". Nach "A.D.", "Looking down the barrel" und "Seven Enemies" gibt's dieses Mal "Something's off". Und Go!

Die noch recht jungen Hardcore-Punks von Turnstile aus Baltimore haben ein sehenswertes animiertes Video zum Song "Addicted" veröffentlicht. Der Song ist gerade mal 01:13 kurz 😀 und ist erhältlich auf der aktuellen Platte "Nonstop Feeling".

Die Münchner Hardcore-/Metal-Band Pathways hat just ihre zweite Platte veröffentlicht. Das gute Stück hört auf den Namen "Passout Paradise" und zum Release hat die Band um Shouter Marco ein Video zum Titeltrack veröffentlicht. Der Song ist ein sattes Brett, der sich so auch im (Party-)Video widerspiegelt.

Die Platte könnt ihr hier bestellen:
Amazon: http://amzn.to/1MGkZho
Apple Music: http://apple.co/25og4NM
iTunes: http://apple.co/25og4NM
Saturn: http://bit.ly/1T9fKgM

Nach "A.D." und "Looking down the barrel of today" haben Hatebreed nun mit "Seven enemies" den dritten Song des am Freitag, den 13. Mai 😱 erscheinenden Albums "The concrete confessional" veröffentlicht.

Der Song ist lyrisch ein echter "Hatebreed" und auch die Beatdown-Komponente erhält hier ihren Sockel zurück.

Hatebreed schieben nach "A.D." den nächsten Song der kommenden Platte raus. Bis "The Concrete Confessional" am 13. Mai erscheint sind es nur noch wenige Tage und auch dieser Song macht Lust auf mehr.

Supreme Ritual streamen ihre EP "The Black Hand" nun in Gänze via Bandcamp. An den Instrumenten steht u. a. niemand geringeres als Boysetsfire-Gitarrist Josh Latshaw, sein Sohn Jonah und Nathan Grays Filius Simon. Wie bereits schon in einem früheren Beitrag sei gesagt, daß Boysetsfire-Fans nicht unbedingt auf ihre Kosten kommen. Es geht laut her. Wenn's gefällt, kann man die Platte auch zu einem frei wählbaren Betrag erwerben.

Die sympathischen DIY-Arbeitstiere und Hardcore-Aufrechterhalter von Lionheart beehren uns diesen Sommer mit diversen Show, u. a. in Aachen und Essen (Nord Open Air). Sollte man mal gesehen haben. Und wenn es nur der stetig wachsende Bizeps des Shouters ist^^

Lionheart Tour 2016