Springe zum Inhalt

1

Nach "Live Outside" gibt's nun nochmal Nachschub vom am 22. September erscheinenden Enter Shikari-Album "The Spark". "Rabble Rouser" heißt die trippy Grime-lastige Nummer, die die Vorliebe der Band für moderne (britische) Clubsounds unterstreicht. PreOrders? Hier entlang.

1

Wie sehr ich euch die heute erscheinende neue Platte von Volumes ans Herz leben möchte, könnt ihr im Review für Time For Metal nachlesen. Und es lohnt sich wirklich. Die Jungs haben neue Stilelemente mit alten NuMetal-Prinzipien gemischt und eine schöne Platte produziert, die sowohl für den Club, den Balkon, das Freibad oder die Festivalbühne geeignet ist. "Different Animals" (Fearless Records) bietet eine Reihe an Hits und neben "Finite", "Feels Good" und "On Her Mind" sei noch "Pullin' Shades" erwähnt.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/B45lolef6qw3dms3zkljzjcliy4?t=Different_Animals_-_Volumes

Nachdem Ben Marvin im Januar diesen Jahres aus persönlichen Gründen die Band verlassen hatte, haben Hacktivist nun den neuen Frontmann Jot Maxi vorgestellt. Er darf sich auch direkt mit einer neuen Version des Songs "Rotten" vom 2016er "Outside The Box", bei dem er bereits neben den Astroid Boys als Feature partizipierte und die nun unter dem Titel "2 Rotten" läuft beweisen.

"I remember seeing J on a night out and him telling me they'd just started a next-level new bandOnce I'd met the rest of the guys there was talk about a collaboration & eventually I wrote the bars for the first version of Rotten. The rest is history really, it worked so well that when Ben announced he was leaving we all mutually felt it was only natural that I'd be the one to step in."

Jot Maxi

1

Enter Shikari, gerade noch auf Tour mit Mallory Knox, haben einen neuen Song namens "Supercharge" veröffentlicht. Der Sound der Single ist sehr Grime-lastig, was an Big Narstie liegen mag, den sich die Band als Gast geholt hat. Selbiger ist ein preisgekrönter britischer Grime-MC und auch bekannt für seine Parodie-Serie "Uncle Pain" auf Youtube. Einen Bezug zu einem Album hat der Track bisher nicht.

“I started writing a lot of new music at the start of 2016. ‘Supercharge’ emerged after a pretty vicious cull, and we began getting excited about it as touring started to quiet down later in 2016.  Through mutual friends here in London we got in touch with Narstie, who came down and hung at the studio September, nailing his bars like a pro. I’m excited to get the track out into the world now."

Rou Reynolds

Auf Tour im Winter:

03. Dezember – Köln, Palladium
05. Dezember – Hamburg, Mehr Theatre
07. Dezember – Berlin, Huxleys
12. Dezember – München, Tonhalle

Update: Jetzt mit animiertem Lyric-Video