Springe zum Inhalt

Vergangene Woche ist nach "Light Up The Sky" die dritte Single des kommenden The Prodigy-Albums "No Tourists" (Take Me To The Hospital) erschienen. "Fight Fire With Fire" ist eine Kollaboration mit dem amerikanischen HipHop Duo Ho99o9 (ausgesprochen "Horror"), das von theOGM und Eaddy gegründet wurde und düsteren experimentellen HipHop/Grime mit aggressiven Hardcore Punk-Elementen kombiniert. Viel ist davon hier leider nicht zu spüren.

Ab dem 02. November könnt ihr dann das Album in Gänze hören. Vorbestellen könnt ihr die Scheibe hier.

Oldschool, Baby! The Prodigy bringen nach "Need Some1" nun die nächste Single des kommenden Albums "No Tourists". "Light Up The Sky" lebt von satten Referenzen an frühe Tage der Drum 'n Bass-/Breakbeat-Koryphäen, was sich z. B. durch die an "Smack My Bitch Up" angelehnte Melodie abzeichnet.

Am 02. November erscheint die neue Platte dann via Take Me To The Hospital. Vorbestellen könnt ihr die Scheibe hier.

Vorbereitend auf ein neues Album haben Chase & Status, mittlerweile seit über 15 Jahre feste Größen im Drum 'n Bass-Zirkus zwei neue Singles via Mercury Records veröffentlicht. Aufgenommen wurden die Tracks im Big Yard Studio in Kingston, Jamaica. Das Ziel war es, den Sound wieder zurück zu den historischen Jungle-Ursprüngen zu führen. Zusammen mit den Vocal-Legenden Cutty Ranks für "Retreat2018" und General Levy bei "Heater" hat die Band genau das auch geschafft.

 

Am 02. November erscheint via Take Me To The Hospital das neue The Prodigy-Album "No Tourists". Daraus gibt es nun die erste Single "Need Some1", die schön oldschoolig mit Breakbeats und vereinzelten Vocal-Samples kommt.

Vorbestellen könnt ihr das Album hier.

Neben einem möglichen neuen Album der australischen Drum 'n Bass-Rocker Pendulum startet heute die Serie der Einzelveröffentlichungen bestehender Songs, die als Remixe von anderen Künstlern als "Reworks"-Album bis Ende Juni 2018 sukzessive das Licht der Welt erblicken werden. Den Start macht das aus dem niederländischen Groningen stammende und in der Drum 'n Bass und Dubstep-Szene lange etablierte Produzenten-Trio Noisia mit einem Remix von "Hold Your Colour". Nachdem die Band auch seit geraumer Zeit wieder Live-Auftritte absolviert, bleibt zu hoffen, daß sie es in diesem Jahr auch endlich wieder nach Deutschland schaffen.

Vorbestellen könnt ihr die Remix-Platte oder auch das "Complete Works"-Boxset hier oder hier.

1

Das diesjährige Complexity Fest am 25. Februar in Haarlem in den Niederlanden hat das Line-Up noch nicht final bestätigt, wartet aber schon jetzt mit echten Perlen der Prog-Szene auf. Darunter sind z. B. die großartigen Agent Fresco aus Island, DispersE aus Polen, Uneven Structure aus Frankreich, Exist Immortal aus Großbritannien oder der französische Drum 'n Bass/Experimental Electro/Breakbeat Artist Julien Chastagnol aka Ruby My Dear.

Tickets gibt's hier für schlappe 39,00 EUR.

Hier findet ihr eine Spotify-Playlist, die vom Veranstalter befüllt und gepflegt wird:

Google Play Music (unabhängig):

https://play.google.com/music/playlist/AMaBXyl1WkLDvk7EsjZ-FeNz9L5ZXafj0QRscnvgfTS7g4vZ9ax5aOj7SmdnnFjH78vFL29c2Y6-ai7OQvl3a81kCbh3IGqSAQ==

Die Österreicher Camo & Krooked haben ihre neue Single, die aus zwei Songs, namentlich "If I Could" zusammen mit Joe Killington und "Ember" ohne Vocal-Beteiligung besteht veröffentlicht. Das neue Album wird "Mosaik" heißen und 2017 auf dem eigenen, neu gegründeten Label mit selbigem Namen erscheinen.

If I Could:

Ember:

Bei Spotify: