Springe zum Inhalt

Am 26. Oktober erscheint via Epic "12 Bloody Spies", das B-Seiten und Raritäten-Album von Chevelle. Daraus gibt es nun "Sleep Walking Elite". Derweil arbeitet die Band aber auch mit Hochdruck am Nachfolger des 2016er Albums.

Tracklist:

01. A Miracle
02. Sleep Walking Elite
03. In Debt To The Earth
04. Sleep Apnea (acoustic version)
05. The Clincher (Version 103)
06. Fizgig
07. Glimpse Of The Con
08. Indifference
09. Until You’re Reformed
10. The Gist
11. Delivery
12. Leto’s Headache

Vorbestellen könnt ihr das Album hier oder hier.

Nach der Doppelsingle "In Our Wake / Anger Left Behind" haben Atreyu nun die dritte Single des kommenden Albums veröffentlicht. "The Time Is Now" heißt die Nummer und wird ebenfalls auf "In Our Wake" (Spinefarm Records) vertreten sein, das am 12. Oktober erscheint. Die neue Single ist weniger Metalcore denn Stadionmetal, aber die Band kündigte ja bereits an, daß sie musikalisch dorthin verstärkt gearbeitet hätten, als der Grundstein für's neue Album gelegt wurde.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bb5pam65se47m3qyhmryboomnkq?t=The_Time_Is_Now_-_Atreyu

Nach "All Or Nothing" haben Sylar nach kurzer Zeit nun bereits die zweite Single veröffentlicht. "No Way" ist deutlich weniger kantig, trotz seiner Rap-Parts.

"'No Way' is a very special track. It’s about having a special bond with someone, and not letting go no matter how rough it gets in between. If you can get through that, you can get through anything." -  Jayden Panesso (Vocals)

Die Tracklist des Albums:

1. "Seasons"
2. "All Or Nothing"
3. "No Way"
4. "Wait For You"
5. "SHOOK!"
6. "Winter (Interlude)"
7."Open Wounds"
8. "Giving Up"
9. "sickminded"
10. "Same Dance"
11. "Doubt Me"

Am 05. Oktober erscheint dann via Hopeless Records "Seasons", das ihr hier vorbestellen könnt.

Vom aktuellen Album "Material Control" (Globochem Music) stammt "My Conscience Weighs A Ton", den Glassjaw nun als Musikvideo ausgekoppelt haben. Ob sie mit der Wahl des Titels die zum wiederholten Male abgesagte Deutschland-Tour meinen...vermutlich nicht.

Das britische Undercover-Kollektiv Sleep Token, das sich durch seine einzigartige Mischung aus souligen, melancholischen Pop-Arrangements kombiniert mit drückenden und nicht seltigen Djent-verwandten Gitarren-Riffs auszeichnet (alleine das Cover von OutKasts "Hey Ya!" ist unerreicht) ist zurück mit der neuen Single "Jaws". Mehr denn je kommen vertrackte und hektische Drum-Patterns zum Einsatz wie auch elektronische Melodie-Elemente, über allem die Stimme von "Vessel", dem gesichtslosen Frontmann majestätisch und mitreißend führend. In UK gab es bereits erste Auftritte und ich hoffe inständig, daß die Band es auch mal auf's Festland schafft. Wer demnächst in UK ist, kann sich seine Exzellenz auch hier ansehen:

08.06.2018 - Download Festival (Ritual VII)
24.08.2018 - Leeds Festival (Ritual VIII)
26.08.2018 - Reading Festival (Ritual IX)

Kaufen/streamen könnt ihr die Nummer auch hier.
Die letzte EP "Two" findet ihr hier.

Nach "Everyone" hat Jonathan Davis, nun eine weitere Single seines am 25. Mai erscheinenden Albums "Black Labyrinth" (Sumerian Records) veröffentlicht. "Basic Needs" ist eine 06:17 Min. lange düstere Nummer, träge, kalt, mit überraschendem orientalischen Zwischenteil.

Würden die Gitarren doch bloß ein bißchen mehr drücken. Aber auch ohne diesen Bonus kommt die neue Single gut und wird Korn-Fans erreichen.

Die Tracklist des Albums:

01. Underneath My Skin
02. Final Days
03. Everyone
04. Happiness
05. Your God
06. Walk On By
07. The Secret
08. Basic Needs
09. Medicate
10. Please Tell Me
11. What You Believe
12. Gender
13. What It Is

Jonathan Davis live:

01.06.2018: Rock Am Ring
02.06.2018: Rock Im Park
04.06.2018: Hamburg - Grünspan (exklusive Headline-Show)
15.06.2018: Wien (AT) - Nova Rock Festival

Nach "A Dying Machine" und dem treibenden "Take Me With You" hat Tremonti nun die dritte Single des kommenden Albums veröffentlicht. "Bringer Of War" ist eine eher klassische Alternative Metal-Nummer, die auch gut auf ein Album seiner Hauptband Alter Bridge gepasst hätte.

Am 08. Juni erscheint dann das neue Album des Creed-Gitarristen via Napalm Records.

Via Rise Records ist heute das neue Album von Sevendust erschienen. Einige Singles gab es ja bereits vorab, die das Spektrum der Band im Rahmen ihres aktuellen Sounds recht gut widergespiegelt haben. Auf 12 Songs zeigen Ausnahmesänger Lajon Witherspoon und seine Mannen, daß sie es immer noch drauf haben, catchy NuMetal-/Alternatve Metal-Songs zu schreiben, die nicht dem Mixing-Trend folgen, sondern ihren Ursprüngen treu bleiben - und trotzdem nicht überholt klingen.

Und ein neues Video zum Song "Medicated" gibt es zum Release auch:

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Boba2hyd3lkgaeuxd4okgdgo4uy?t=All_I_See_Is_War_-_Sevendust

Via Epitaph Records ist heute die neue Parkway Drive-Platte "Reverence" erschienen. Wie auch "IRE" sorgten die ersten Singles für gespaltene Lager. Sänger Winston McCall nahm in den letzten Jahren Gesangsunterricht und soll dies' auch auf der vorliegenden Scheibe ausspielen. "Cemetery Bloom" mit seinem verhallten Drumkit, den Streichern und den Flüstervocals sowie den Chören könnte glatt ein Intro einer finnischen Fantasymetal-Band sein. "I Hope You Rot" wartet mit lupenreinen 80s Hardrock Riffs auf, die Halloween nicht besser hätten schreiben können und was sich die Band beim Refrain gedacht hat...auch wenn der Song von Kindesmisshandlung in der Kirche stammt, ist das Thema klanglich vlt. etwas plakativ interpretiert.

Bei "Shadow Boxing" singt McCall wahrlich - und rappt. Kann man mögen, muss man nicht. Bei der letzten Nummer "The Colour Of Leaving" - mehr ein Outro als ein "echter" Song - singt der Frontmann ebenfalls und durch das Düstere, unterstützt durch Streicher, erinnert mich die Nummer an gewisse Passagen der "Sing The Sorrow" von A.F.I.

Was allgemein auffällt: Parkway Drive schrammeln(!) sich durch zehn Songs und bleiben weit weit hinter ihren technischen Möglichkeiten, setzen auf Hardrock- und Fantasymetal-Elemente und wo der Song ggf. zu soft werden könnte, wird fix ein simpler Breakdown eingebaut. Allgemein klingen die Vocals durch den übermäßigen Stille Post-Einsatz häufig wie die der letzten von Kritikern und Fans zerrissenen King810-Platte, speziell beim Track "Alpha & Omega". Hört einfach rein, macht euch selbst ein Bild.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bm3bepnbxnbthzxopyzklvy2ebq?t=Reverence_-_Parkway_Drive

Vom aktuellen Album "The Canyon" haben sich The Used nun "The Nexus" geschnappt und als Musikvideo veröffentlicht. Regie beim künstlerisch-verstörenden Video, das sich durch Tanzsequenzen auszeichnet führte Lisa Mann, die bereits 2007 "The Bird And The Worm" verantwortete wie auch alle weiteren Videos des aktuellen Albums.

Bert [Anm.d.R.: Sänger von The Used] sent me pages ripped from his notes, scribbles, scratches,  phrases, train of thoughts he had when making the record. I really wanted to bring the guttural honesty Bert unleashed in the lyrics of the record to the all the videos”.