Springe zum Inhalt

Am 30. März erscheint via Marshall Records "Here's To The Fatigue", das neue (zweite) Album der britischen Press To MECO. Mein bis dato einziger Kontakt mit der Band war jener in Köln, als der Drummer der britischen Groove-Rocker Bad Sign jobbedingt seine eigene Show im Blue Shell nicht wahrnehmen konnte und dafür Lewis Williams, Drummer und Sänger von Press To MECO einsprang. Ergänzt wird das Trio um Luke Caley und Adam Roffey. Musikalisch lässt sich der Sound des Trios vlt. als moderner, mit Finessen garnierter Alternative Rock bezeichnen. Fans von Don Broco, Billy Talent, Muse in der Mitte ihrer Karriere oder Biffy Clyro sollten den Songs definitiv ein Ohr schenken.

Die Briten scheinen es zudem aktuell mit zombiehaften Videos zu haben, vergleicht man das vorliegende Video zur neuen Single "Familiar Ground" mit einigen der letzten Don Broco-Videos. Die erste Single "If All Of Your Parts Don't Make A Whole" findet ihr hier, die zweite Single, die auch gleichzeitig der Titeltrack ist wartet hier auf euch.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Der Londoner Cyrus Shahrad aka Hiatus hat nach seiner letzten Platte "All The Troubled Hearts" (die wunderschöne Single "Father" findet ihr hier) und der Mini-EP "Crow | Origin Myth" nun die nächste Mini-EP mit zwei Songs namens "Unbecoming" und "Youth" veröffentlicht. Entspannnte, elektronische Instrumentalmusik (mit vereinzelten Vocal-Samples) mit melancholischer Stimmung für den (hoffentlich) ausklingenden Winter.  

Ihr findet die Songs auch bei Spotify und iTunes.

Via RCA Records erscheint am 09. März "Outsider", das neue Album von Three Days Grace. Nach "The Mountain" hat die Band nun die zweite Single "I Am An Outsider" veröffentlicht. Die 02:43 Min. kurze schwermütige AlternativeRock/Metal-Nummer kommt gewohnt melodisch daher und erinnert an eine Mischung aus Seether und Breaking Benjamin.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Kommenden Freitag ist es endlich soweit: Das nächste Complexity Fest im niederländischen Haarlem lädt Fans progressiver und experimenteller Genres zum kollektiven Musikgenuss. Nun steht auch das finale LineUp des erstmal zweitägigen Festivals fest und auch die Uhrzeiten der Shows wurden bekanntgegeben. Mit dabei sind im Patronaat Haarlem in diesem Jahr:

Freitag, 23. Februar (18:00-00:00):
CARNIFEX
JOHN FRUM
OCEANO
AVERSIONS CROWN
DODECAHEDRON
DISENTOMB
ULSECT
THE DALI THUNDERING CONCEPT

Tickets kosten 20 EUR und erhaltet ihr hier.

Samstag, 24. Februar (12:00-04:00):
SIKTH
THE FACELESS
BLANCK MASS
DØDHEIMSGARD 
VOLA
THREE TRAPPED TIGERS
SITHU AYE
EMPLOYED TO SERVE
GOD MOTHER
THE HIRSCH EFFEKT
TOSKA
KAOTEON 
CABAL 
KNALPOT
POIL
BARST
THE VOYNICH CODE 
HELIUM HORSE FLY 
CHIRAW 
IDEK
GIZÅH

Tickets kosten 35 EUR und bekommt ihr hier.
Die Wochenend-Tickets kosten vergünstigt schlappe 45 EUR und ihr findet sie hier.

Wer euch wann die Gehörgänge freipustet und das Hirn verdreht, seht ihr hier:

 

Alle Infos findet ihr auch im Event.

Nach "Swim Beneath My Skin" haben Counterparts nun den Titeltrack ihres Albums "You're Not You Anymore" (Pure Noise Records) als Musikvideo veröffentlicht. Die Band selbst erscheint nicht in den Szenen des Gänsehaut-Videos, das Counterparts selbst als "kleinen Film" bezeichnen.

“The “YNYA” video is a fairly drastic change for us. We are the "who gives a shit" band when it comes to most things other than writing music, so to be able to dabble in such an artistic and professional realm is very cool. The director, Josh Halling, killed it and it feels like we made a mini movie as opposed to a music video. It's a nice break from our usual performance heavy video style and I hope you all enjoy it” - Brendan Murphy (Vocals).

Am gestrigen Freitag ist soviel passiert, daß die Releases ausnahmsweise mal in einem Beitrag zusammengefasst werden. Nehmt euch am besten Urlaub, um alle Releases wenigstens einmal durchzuhören.

Los geht's mit den Emocore-Urgesteinen Senses Fail. Via Pure Noise Records ist ihr neues Album "If There Is Light, It Will Find You" erschienen, das komplett von Sänger Buddy Nielsen geschrieben wurde. Erwerben könnt ihr die Platte hier.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Byba7kdnxct4esatdpwsydjugj4?t=If_There_Is_Light_It_Will_Find_You_-_Senses_Fail

Außerdem haben Pianos Become The Teeth ihre neues Album "Wait For Love" (Epitaph Records) veröffentlicht, auf dem sie ihren Sound nochmal weiter verfeinert haben.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Btxybrysvjhjn2xm47rgbwio4hi?t=Wait_For_Love_-_Pianos_Become_the_Teeth

Um beim Post-HC zu bleiben: Nach der letzten Release-Verschiebung haben es Slaves (US) mit Jonny Craig endlich geschafft, ihr neues Album "Beautiful Death" (SBG Records) zu veröffentlichen. Ein neues Video gibt es auch, und zwar zum Song "The Pact".

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bwzp74bpw7oedjdbdxlgiwbcuda?t=Beautiful_Death_-_Slaves

Und auch The Plot In You haben gestern via Fearless Records ihr neues Album "DISPOSE" veröffentlicht. Zieht man die vorangegangen Singles in Betracht, sollte man der Scheibe mindestens eine Umdrehung gönnen.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bx4u3ibsh54q7webzwj5fvcq7ka?t=DISPOSE_-_The_Plot_In_You

Bei soviel Post-HC darf es auch mal eine Pause geben - die jedoch keine Ruhe bedeuten soll. Denn die Österreicher Harakiri For The Sky haben gestern ihr neues Album "Arson" via AOP Records veröffentlicht. Blackgaze, Metalcore, Post-Metal...es wird nicht langweilig.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bukp4pstg7l2gexcph6oiwnnoqi?t=Arson_-_Harakiri_for_the_Sky

Und auch die ukrainische Progressive Crossover-Macht Jinjer hat ein neues Album veröffentlicht. Naja, fast. Ihr Album "Cloud Factory" wurde auf ihrem aktuellen Label Napalm Records re-released.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Ba6agtav3ek3uqjovtavftvssky?t=Cloud_Factory_Re-Issue_-_Jinjer

Vier Jahre nach "Heavy Hearts" haben For The Fallen Dreams ihr sechstes Studioalbum "Six" via Rise Records veröffentlicht. Aus dem Original-Lineup ist nur noch Jim Hocking übrig, der neben der Gitarre auch die Clean-Vocals bedient. Ansonsten umfasst die Mitglieder-Historie bereits sage und schreibe 27(!) aktuelle oder ehemalige Personen.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bcltsfqvz5ygtrez5anrqmzts4m?t=Six_-_For_the_Fallen_Dreams

Aus ihrem phantastischen Album "To Speak, To Listen" (Blue Swan Records) haben Eidola nun den Song "Loti" als Musikvideo veröffentlicht. Sänger Andrew Michael Wells scheint sich im emotionalen Video von Michael-Rex Carbonell zum ebenso emotionalen Song mit den Schatten der Vergangenheit, Loslassen und Wiederkehren auseinanderzusetzen. Must-see.

Kommenden Freitag erscheint das selbstbetitelte neue Album von SECRETS via Made In The Shade Records. Schon kurz nach der letzten Single "3.17.16" gibt es nun die nächste Nummer. "Strangers" heißt sie und auch hier wird wieder musikalisch von poppigen Parts über Post-HC bis zu Metalcore alles geboten.

Die Galerie ihrer Show Ende 2017 in Bochum findet ihr hier.

Im Frühjahr 2018 soll das Debütalbum von Royal Coda erscheinen, der neuen Band von Ex-Dance Gavin Dance-Sänger und Solo-Künstler Kurt Travis. Zu ihm gesellen sich Sergio Medina (Stolas, Sianvar, Eidola) und Schlagzeuger Joseph Arrington (A Lot Like Birds, Sianvar). Als erste Single des via Blue Swan Records (das Label von Dance Gavin Dance Mastermind Will Swan) erscheinenden Albums hat das Trio nun "Anything To Save" veröffentlicht. Musikalisch geht's in genau die Ecke, die man von Travis und auch Blue Swan Records erwarten würde. Und es ist auch gut so. Emotionaler, technisch versierter Post-HC mit leichtem R'nB-Vibe.

Den Song könnt ihr auch bei Bandcamp streamen und kaufen. Folgt der Band dort und sobald es News zum Album gibt, landen sie in eurem Posteingang. Oder ihr findet sie hier.

Die schwedische Skate Punk-Legende Satanic Surfers meldet sich nach 13 Jahren mit einer neuen Single zurück. "The Usurper" heißt die Nummer, die kein bißchen leiser ist als das, was die Band seit 1989 ausmacht. Sänger Rodrigo Alfaro hatte sich zwischenzeitlich ja mal an den phantastischen Atlas Losing Grip (R.I.P.) versucht. Die neue Single für seine ursprüngliche Band schrieb er alleine, Musik, sowie Text. Das dazugehörige Album "Back From Hell" erscheint am 13. April via Regain Records. Vorbestellen könnt ihr die Scheibe hier.

Das Bildmaterial aus dem Berliner Cassiopeia im "Video" stammt von der Konzertphotographin Eleonora Chatzopoulou aka Dearohwell.