Springe zum Inhalt

Photo-Galerie: Movements, Paerish im MTC, Köln

Am 14. Mai 2018 waren Movements endlich zu Gast in der Domstadt, genauer gesagt im MTC auf der Feiermeile Zülpicher Straße. Zusammen mit Paerish aus Paris war - nimmt man ihr aktuelles Album "Feel Something" als Referenz - ein eher zwar mitreißender, wenngleich gedrückter Abend zu erwarten. Und natürlich sollte es anders kommen. Nachdem Paerish mit ihrer klarer strukturierten Slacker-Emo-Indie-Variante von Pavement (na, wer kennt sie noch?) den zu ca. 4/5 gefüllten Club auf den Headliner vorbereitet hatten und unter den meist jungen Gästen nicht nur Achtungsapplaus ernteten, wendete sich das Blatt und das Publikum eskalierte bei den vier Herren aus Orange County ohne Vorwarnung. Crowdsurfer bei jedem Atemzug, alles drängte nach vorne zur vlt. 40cm niedrigen Bühne. Und die Temperaturen stiegen - massiv. Es wurde lautstark gemeinsam mitgesungen und gelitten, als verbänden sich Band und Fans zu einer einheitlichen Masse.

Die meisten Songs des Abends sollten vom aktuellen Album stammen, was ich persönlich sehr begrüßte, gehört es doch zu den Top 15 des Jahres 2017 für mich. Interessanterweise wurden den gesamten Abend über immer wieder "Protection!"-Rufe laut. Die Einstandssingle zum Label-Signing mit Fearless Records wurde dann auch gen Ende des Sets zum Besten gegeben. Von einer Zugabe (es sei einfach nicht ihr Ding...sympathisch und bei Boysetsfire fand ich diese Geste immer schon ehrlicher, als eine Minute die Bühne zu verlassen und dann toootal überrascht wiederzukommen) und überhaupt viel Konversation sahen Patrick, Ira, Spencer und Austin während der ca. 50 Min. ab, was den Abend nicht weniger persönlich machte.  Auch ohne viel Show der Vier war das, was Movements hier gebracht haben so wie Patricks gesangliche Leistung: perfekt.

Hier geht's zu den Bildern.

➡ Movements ➡ Pærish @ MTC Köln, 14.05.2018 © 2018 www.quintenquist.com - Please tag this page/credit me when you're...

Gepostet von Quinten Quist Konzertphotographie am Mittwoch, 23. Mai 2018