Springe zum Inhalt

The Mayan Factor sind oft das Letzte gewesen, was ich gehört habe, bevor am frühen Morgen in den Clubs das Licht anging. Songs wie "Warflower" oder "Aim For The Sky" waren nie echte Rausschmeißer, sondern Weggefährten. 2011 starb Sänger Ray Schuler an einer Überdosis Heroin. Wie es da mit der Band, die irgendwo im spirituellen Ethno-Progrock mit Akustik-Schwerpunkt ihr Plätzchen gefunden hat weitergehen sollte...ungewiss.

Die Band meldet sich jetzt aber recht eindrucksvoll mit neuem Material zurück. "Ascension" heißt der erste Song:

Rechtzeitig zum zwanzigjährigen Bandbestehen kommen The Ataris nach langer Abstinenz wieder auf's europäische Festland. Für Deutschland gibt es nur eine einzige Clubshow im MTC Köln am 12. Februar 2017, organisiert von Beer and Music!

Eine Besonderheit zur Songauswahl haben die Jungs auch im Gepäck: "We'll be playing fan favorites from our albums "So Long, Astoria", "Blue Skies, Broken Hearts" and more!" Ergo: Kein Hit wird ausgelassen. Wer weiß, wie lange es dauert, bis sie wiederkommen, wenn überhaupt. Wer jetzt die Melodien von "Boys Of Summer", "In This Diary" oder "San Dimas Highschool Football Rules" im Kopf hat, sollte unbedingt vorbeischauen.

Hier geht's zum Event mit allen wichtigen Infos: https://www.facebook.com/events/1171884509585727/

Tickets gibt's für kleines Geld hier: Eventim

2017 haben die Nine Inch Nails viel vor. Um die Wartezeit zu verkürzen, gibt's eine neue EP namens "Not The Actual Events". Prominente Verstärkung hat sich Trent Reznor dazu wie folgt geholt:

  • Dave Grohl: “The Idea Of You“
  • Dave Navarro (Jane's Addiction): “Burning Bright (Field On Fire)“
  • Trent Reznors Frau (und How To Destroy Angels Bandkollegin) Mariqueen Maandig: “She’s Gone Away“

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bfrxqqk7wmvaga32xpvezpm4p5q?t=Not_The_Actual_Events

Die Jungs von La Dispute verschenken wie jedes Jahr zu Weihnachten ihre komplette Diskographie - und bitten im Gegenzug um eine kleine Spende. Alle Einnahmen kommen der American Civil Liberties Union zugute. Die ACLU setzt sich u. a. für Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit und die Trennung von Staat und Kirche ein.

Eigentlich läuft die Aktion über www.ladisputemusic.com, aber der Server ist in die Knie gegangen. Alternativ kann man die Alben direkt über die Bandcamp-Seite beziehen:

https://ladispute.bandcamp.com/

Der vielleicht beste Songs aus ihrem vielleicht besten Album:

1

Nach "Meaningless" habe die Progrocker von Pain Of Salvation nun den zweiten Song des kommenden Albums "In The Passing Light Of Day" veröffentlicht. "Reasons" heißt die Nummer und kommt mit einer Symbiose aus Heavy-Riffs und Stakkato-Parts etwas ruppig und überraschend daher. Die Schlagzeugarbeit ist indes von einem anderen Stern.

1

Am 03. Februar erscheint das neue Album "The Rhapsody Tapes" der australischen Ocean Grove via UNFD. Auf was man sich nach dem vorherigen Album mit z. B. "Lights On Kind Of Lover" einstellen muss, lässt der neue Song "Intimate Alien" mit passendem Video erahnen. Ein bißchen Hacktivist, ein bißchen hed P.E. und der Rapmetal-Track ist beinahe fertig. Der Song ist bereits die zweite Auskopplung aus dem kommenden Werk und deutlich weniger catchy als die erste Nummer "These Boys Light Fires".

 

1

Nachdem Devin Shelton bereits den Titeltrack des kommenden neuen Soloalbums veröffentlicht hat, folgt nun die zweite Nummer aus der Feder des ehemaligen Emery-Sängers. "Dance Tonight" heißt sie, kommt als Lyrics-Video und klingt recht funky.

Der Fan Stephen Rydberg hat sich "Roman Sky" vom aktuellen Avenged Sevenfold-Album "The Stage" geschnappt und ein Video mit Material aus der US-Doku-Serie "Cosmos: A Spacetime Odyssey with Neil deGrasse Tyson", die vom Family Guy-Macher Seth MacFarlane produziert wird und Animationssequenzen enthält zusammengeschnitten. Schön anzusehen.

Am 27. Januar erscheint das Solo-Akustikalbum "The Coyote Who Spoke In Tongues" vom ehemaligen Kyuss-Sänger John Garcia. Einige Kyuss-Songs werden neben neuen Liedern ebenfalls re-interpretiert. Die Tracklist liest sich wie folgt:

01. Kylie
02. Green Machine
03. Give Me 250ml
04. The Hollingsworth Session
05. Space Cadet
06. Gardenia
07. El Rodeo
08. Argleben II
09. Court Order

Die erste Auskopplung ist "Kylie" und bis 02:30 Min. war ich mir unsicher, ob mir für seine Stimme einfach die basslastige, crunchige Instrumentenbasis fehlt. Man findet sich aber dann ganz gut rein:

2

Am 10. März erscheint das neue Darkest Hour-Album "Godless Prophets & The Migrant Flora". 12 Songs stark ist die Scheibe, die nur über Crowdfunding finanziert und von Converge-Gitarrist Kurt Ballou produziert wurde. Als ersten Eindruck gibt's jetzt "Knife In The Safe Room":