Springe zum Inhalt

Issues bringen mit „Headspace“ dem Djent den Pop bei

Schmeißt alle Punk goes Pop-Sampler weg. Kindergarten. Ehrlich. Was Issues auf dem aktuellen Album "Headspace" bringen, ist eine extrem ausgereifte Mischung aus Core, Djent, Pop, RnB und Funk. Anders: Auf der Speisekarte steht ein außergewöhnlicher Eintopf, bestehend aus massig Periphery-Würfeln und Monuments-Stiften als Basis, abgeschmeckt mit Fall-out Boy-Kraut und Justin Timberlake-Pulver.  Das Ganze wird mit einem Helikopter durchgerührt, ein Michael Jackson-Häubchen schließt das Werk dekorativ ab. Konsumiert wird über den Schlauch der Talkbox (kennt ihr, nicht nur von H-Blockx "Move"). Vorsicht: Die Teller drehen sich dabei^^. Ist das dann Djance-/Djence-Musik? Discore? Es ist zumindest eine sauber produzierte Platte, die hervorragend zum Sommer passt und auch den Hardlinern im Metal die Türen zu Popmelodien öffnet.

Tipps: The Realest, Coma, Rank Rider, Someone who does

3 Gedanken zu „Issues bringen mit „Headspace“ dem Djent den Pop bei

  1. Pingback: Issues veröffentlichen Video zu “Blue Wall” – Quinten Quist – Das Magazin zum guten Ton

  2. Pingback: Issues veröffentlichen Slowmotion-Video zu "Home Soon" • Quinten Quist - Das Magazin zum guten Ton

  3. Pingback: Issues veröffentlichen Video zum Song "Hero" • Quinten Quist - Das Magazin zum guten Ton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.