Springe zum Inhalt

Immer noch beeindruckt von der Show am vergangenen Samstag im MTC in Köln, freue ich mich umso mehr über das neue Musikvideo der britischen Progressive Melodic Hardcore'ler von Napoleon. Das just erschienene Album "Newborn Mind" lege ich wirklich jedem This or the Apocalypse- oder Kingdom of Giants-Fan ans Herz.

1

Euroblast 2016

Seit dem 24. Mai läuft die nächste Announcement-Welle des diesjährigen Euroblasts in Köln. Neu dabei sind u.a. Intronaut, All Tomorrows und Port Noir.
Da mir einige der Bands bis dato unbekannt waren, habe ich der Einfachheit halber eine zwei Google Music Playlists für alle bisher angekündigten Acts (die auf der Plattform verfügbar sind) angelegt. Zwei, weil Google nur 1.000 Songs pro Liste zulässt ;). Viel Spaß damit :).

Playlist 1:

Google Music Euroblast 2016

https://play.google.com/music/playlist/AMaBXylniQl0BUu3K28lVed7LT3De0UzJEyFOXkYSNEbQWzKHCOusbfvdtk7rBn7H753y1I5U4hXnbtc0L0tMh26ugt6BO0kBg==

Playlist 2:
Google Music Euroblast 2016

https://play.google.com/music/playlist/AMaBXymSjZSmwNjTeeMfB3nF4ljGVVefj0Gguh43Nx8PrBpOsIGfyBmQ7VImbf2ob_yEACpfR8pPwgi7JNugAcoN1bwR_FVmzw==

Die Braunschweiger Melodic-Hardcore'ler von A Traitor Like Judas haben kürzlich "Gold Digger" aus der bereits im März erschienenen 7" Split "Guerillahomefires" mit Light Your Anchor veröffentlicht. Solide Nummer, 2-Step-kompatibel^^ und Singalong-Refrain. Passt. Vertrieben wird die EP über das ehemals in Haan bei Düsseldorf angesiedelte Label Redfield Records, die auch so illustre Acts wie Any Given Day, Gameface, Kids Insane oder Vitja unter ihren Fittichen haben.

1

Die Brüsseler Progressive Post-/Melodic-HC Band Suasion, die ich hier bereits vorgestellt habe, hat gestern ihre neue Single "Heritage" veröffentlicht. Zur Premiere gibt's den Song auch samt arty Lyrics-Video. Schöne Nummer, pendelt zwischen Stakkato-Parts und sphärischen Momenten. Wer Devil Sold His Soul mag, ist hier goldrichtig.

Nach der ersten Auskopplung "Wolves of Winter" und einem Feature bei BBC Radio schieben Biffy Clyro nun "Animal Style" nach. So richtig haut mich der Song nicht um, aber bildet euch ein eigenes Urteil:

Der heutige Freitag hat es wirklich in sich. Zu den bisher erwähnten Veröffentlichungen gesellen sich auch zwei Nebenprojekte von Mitgliedern der lyrisch anspruchsvollen Post-HC-Band Touché Amoré (ihr Song "Tilde" oder "~" ist meiner Meinung nach einer der besten Songs des Genres).

1. Hesitation Wounds

Bereits 2013 veröffentlichte die Band eine selbstbetitelte EP. Die Band selbst besteht aus:

Jeremy Bolm (Touché Amoré) – Vocals
Neeraj Kane (The Hope Conspiracy, The Suicide File) – Gitarre
Stephen LaCour (True Cross, Trap Them) – Bass
Jay Weinberg (Slipknot, Against Me!, Madball) – Drums

Heute erschien das Album "Awake for everything", das angeblich in drei Tagen geschrieben wurde. Soundtechnisch geht es hier nahezu so destruktiv und roh zur Sache wie bei TA.

2. Vow

Die zweite Band im Bunde ist Vow, ein Los Angeles-basiertes Trio um die Sängerin Julia Blake. Das Album "Kind Eyes" ist irgendwo im Indie-Rock anzusiedeln. Frühere Releases waren eher "heavily influenced by vintage instruments, synthesizers and effects" und formten so eine Mischung aus "synth-pop, dream-pop, dark wave and post punk". Ursprünglich war Julia mit Nick Steinhart (Gitarre bei Touché Amoré) zu zweit und ein Drumcomputer übernahm die Rhythmen. Für das jetzige Werk holte man sich zumindest für die Studioaufnahmen den TA-Drummer Elliot Babin. Festes Mitglied ist er nicht (laut Alternative Press).

Was für ein sauberes Melodic Hardcore(-Punk)-Paket :). Comeback Kid, Defeater und Giants UK (plus Negative Approach) gemeinsam an einem Abend, und das auch noch um die Ecke in Oberhausen im Kulttempel. Die aktuelle Giants-Platte hatte ich euch hier ja bereits schon ans Herz gelegt. Tickets gibt's für läppische 21,80€ ohne Gebühren(!) hier bei Positive Records.

Comeback Kid Tour 2016

2

Kaum eine Band hat die Fans nach uuunzähligen Ankündigungen länger hingehalten mit einer Platte, als Napoleon aus Exeter, UK. Vier Jahre sind seit seit der letzten EP "What we see" - damals noch mit altem Shouter - ins Land gegangen. Aber es hat sich gelohnt. Sogar sehr! "Newborn Mind" (Basick Records) ist ein großartiges Album, das das Melodic Hardcore-Genre um eine frische Frickelkomponente erweitert. Sam Osborn habe ich bisher dreimal(?) live gesehen und war jedesmal geflashed, was er da auf dem Griffbrett abreißt.
"Maps" fängt an wie ein Handy-Klingelton :D, überraschend unverzerrt und ein gutes Beispiel für ihr selbstdefiniertes Genre "Melodiposipassiongroove". Ein Highlight ist zudem "Remedy", das ordentlich nach vorne drückt. "Brought Here to Suffer" und "Of Jams, Smokes and Promises" kommen in der neu aufgelegten Version noch besser. Wes Thompson, der Neue am Mikro ist eine echte Bereicherung. Wer auf Kingdom of Giants und die Architects steht, kommt an dem Album NICHT vorbei.

Google Play:
https://play.google.com/music/m/Bfximjzd5rfrhvcbze4wts6ay3m?t=Newborn_Mind_-_Napoleon

Die herzensguten Hardcore'ler von Lionheart, die sonst immer so positiv, optimistisch und energiegeladen aufgetreten sind, haben ihre Auflösung bekanntgegeben. Eine EP und Abschiedskonzert in den USA sollen folgen, bevor man sich dem beruflichen Alltag widmen müsse. Schade. Ich mochte das, was sie gemacht haben und ihren Charakter immer gerne.

1

Und auch die Architects haben heute Release-Day. Nach einigen Vorab-Songs erscheint heute das gesamte Album und Songs wie "Into the wilderness" sollte man such unbedingt anhören. "All our Gods have abandoned us" folgt dem Vorgänger-Album auf dem Fuße.

Google Play: https://play.google.com/music/m/Bc5niwdcltwhhjkce5ekfk4qbwi?t=All_Our_Gods_Have_Abandoned_Us