Springe zum Inhalt

Touché Amoré haben vor zwei Stunden via Epitaph Records einen neuen Song namens "Green" veröffentlicht, der zwischen der Jubiläumsshow und der Tour mit Turnstile zusammen mit Zach Tuch aufgenommen und von Ken Andrews (Failure) gemixt wurde. Die Nummer knüpft quasi nahtlos an das exzellente Material von "Stage Four" an. Die Single steht aber noch in keiner Verbindung zu einem neuen Album.

Spotify: https://spoti.fi/2HzqeqZ

Am 15. Juni erscheint via Pure Noise Records das neue State Champs-Album "Living Proof". Daraus gibt es nun die Single "Dead And Gone". Live kann man sich bestimmt auch mehr Ausschnitte der kommenden Platte beim Galaxy Camp anhören, der Konzerttour im Mai 2018 für alle Pop-Punk Fans.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Be5n7purl2pg6atrjr2nafffb6e?t=Dead_and_Gone_-_State_Champs

Wow. Orchards aus dem britischen Brighton haben gestern im Kölner MTC den Beweis angetreten, daß es sich lohnt, rechtzeitig zur Vorband bei einem Konzert zu erscheinen. Die Vier um Sängerin Lucy Evers haben just einen Deal mit Big Scary Monsters eintüten können, dem Label, auf dem auch Tiny Moving Parts zuhause sind (und die gestern den Headliner gaben). Und musikalisch geht es in eine ähnliche Ecke, wenngleich etwa poppiger. Als hätten sich Paramore mit ihrem letzten Album deutlich mehr Mühe gegeben. Und das ist positiv gemeint.

Zum Labeleinstand gibt's nun die Single "Love You 2":

Die meisten Texte setze ich in der Regel aus einzelnen Stücken zusammen, die mir nach und nach einfallen, doch 'Luv You 2', der von einer kurzen Unterhaltung mit einer Person handelt, mit der ich einst befreundet war, habe ich in nur einer halben Stunde geschrieben. Wir beide haben uns in die selbe Person verliebt und wussten das damals aber noch nicht. Ich fühlte mich im Vergleich zu dem anderen Mädchen, zu dem sich die besagte Person offensichtlich mehr hingezogen fühlte, irgendwie minderwertig, doch nach einem aufmunterndem Gespräch mit meiner besten Freundin, habe ich dann erkannt, dass das Ganze meine Mühen nicht wert ist und ich einfach drüber stehen und weitermachen sollte.“ - Lucy Evers (Gesang)

Math-Pop, Experimental Indie...egal, Orchards geben sich nicht mit 0815-Interpretationen zufrieden und das zeigt Gitarrist Sam Rushton auch gerne und gut. Live kann man die Band noch auf drei Dates in DE und Grenznähe erleben und es lohnt sich!

19.04.18 - Hamburg - Headcrash
20.04.18 - Trier - Lucky’s Luke (ausverkauft)
23.04.18 - Wien - Arena (AT)

Orchards sind:

Lucy Evers - Gesang
Sam Rushton - Gitarre
Dan Fane - Bass
Will Lee-Lewis - Drums

Die Single "Darling" erschien bereits vor sechs Monaten:

Post-Black Metal und/oder Blackgaze sind aktuell in aller Munde bzw. Ohren. Seit 2015 ist es etwas ruhig um Deafheaven geworden, die zu den bekannteren Vertretern des Genres gehören. Nun melden sie sich eindrucksvoll mit einer 12-minütigen Single zurück, die zum kommenden vierten Album gehört, das mit Produzent Jack Shirley in Oakland aufgenommen wird/wurde und noch in diesem Jahr via Anti- erscheinen soll. Mehr davon!

Vom aktuellen Album "41" (Pure Noise Records) stammt der schwermütige Song "Karate School" von Reggie And The Full Effect.

“'Karate school', is about a boy's journey when he moves from New Jersey to California. He befriends an older Asian man who teaches him karate and then he kicks everyone’s ass”. - James Dewees (Vocals, Gitarre)

Könnte der Stoff eines Kultfilms sein^^. Oder eben ein Flashback in vergangene Tage, von denen die Band in ihrem zwanzigjährigen Bestehen massig erlebt hat.

Kommenden Freitag erscheint "Never Gonna Die" (Epitaph Records) von Pennywise und nach "Won't Give Up The Fight" haben die Alt-Punks nun die eine weitere Single veröffentlicht. "She Said" startet behäbig, aber wer Pennywise kennt, weiß, daß das nichts für selbige ist.

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Pennywise auf Tour:

22.06.2018: Scheeßel - Hurricane Festival
24.06.2018: Neuhausen - Southside Festival
26.06.2018: Zürich (CH) - Dynamo
29.06.2018: Dornbirn (AT) - Punk In Drublic Festival
30.06.2018: Würzburg - Misson Ready Festival
06.07.2018: Hünxe - Ruhrpott Rodeo Festival

"Breathe Again" wird das Reunion-Album der britischen Ravenface heißen und irgendwann in 2018 erscheinen. Die Aufnahmen wurden Ende März 2018 abgeschlossen. Neben Gründungsmitglied und Sänger James Denton, der zudem bei No Sin Evades His Gaze am Mikro steht und die man hierzulande auch vom Euroblast kennt, ist mittlerweile auch Leah Woodward, ihres Zeichens Gitarristin bei Aliases mit an Bord und selbige steuert hier ein paar feine Momente auf ihrer Strandberg bei. Fans von Bands wie Exist Immortal, Dreamshade oder Times Of Grace sei nahegelegt, in die neuen Songs von Ravenface reinzuhören.

Hier findet ihr die Single außerdem:

Spotify - https://spoti.fi/2qvcD9y
iTunes - https://apple.co/2HmAPVX

Die neue Single folgt auf "Tyrants & Kings", die erste Auskopplung des kommenden Albums:

(Beitragsphoto: Facebook)

Dead Letter Circus haben im März ihr Album fertiggestellt und daraus nun die erste Single veröffentlicht. "The Armour You Own" wurde produziert von Forrester Savell (Karnivool) und Matt Bartlem (Jarryd James, Matt Corby) - und klingt wie ein klassischer DLC-Song klingen soll. Wunderbare Melodiebögen, chrunchy Saiteninstrumente, versiertes Drumming.

"'The Armour You Own' spawned from guiding someone important in my life through a bout of anxiety. The constant musing around flipping your moments of fragility into opportunities for growth. TAYO is the perfect vessel for this message – it’s a pulsing confident riff-monster, whilst dripping with positivity.

Weitere Details zur Platte sind bislang nicht bekannt. Die Single erscheint offiziell am 20. April via BMG.

Nach "Talk, Talk" bzw. dem Video zu "The Disillusioned" haben A Perfect Circle nun die nächste Single des kommenden Albums veröffentlicht. Laut Frontmann Keenan fristete der Track sein Dasein auf einer Festplatte von Billy Howerdel (Gitarre), Keenan hörte ihn und befand, sich für diese Wahl hassen zu lassen.

Und damit mag er bei einigen Fans richtig gelegen haben. So populär klang vermutlich noch keine Nummer der Band, alleine die Stimmfarbe des Sängers ist hier eine andere als bei den bisherigen Singles. Es fehlt das Tiefe, die rauen Akzente. Dazu die Stadionrock-Drums, die überspitzten Streicher wie aus einer UEFA-Hymne...nun gut...es ist eine Nummer eines ganzen Albums.

Und so ungewöhnlich der Song ist, so ungewöhnlich sind auf die Worte des Sängers zum kommenden Album:

"Einerseits bin ich unglaublich froh, dieses Album nach unserer 14-jährigen Auszeit endlich fertigzustellen. Doch noch mehr freue ich mich, dass sein Veröffentlichungstermin auf ein ganz besonderes Datum fällt und somit einen größeren Zweck erfüllt: Am 20. April ist der Geburtstag unserer lieben Freundin Carina Round. Sie ist wahnsinnig schwer zufrieden zu stellen. Und natürlich darf ich anmerken, dass auch die Liebhaber bewußtseinserweiternder Substanzen hoch erfreut sein werden! Möge es den Potheads als glorreicher Soundtrack zum Kichern und Knistern ihrer Snacktüten dienen. Daumen gedrückt, Cheech & Chong werden sicher sehr stolz sein!"

"Eat The Elephant" erscheint am 20. April via BMG.

2017 haben Tausend Löwen Unter Feinden zusammen mit den Orange County Hardcore-Veteranen Lastlight (Outspoken, Ignite, Mean Season, Blood Days) eine unglaubliche Tour bestritten (die Photos findet ihr hier) und in dem Zusammenhang auch die "compilation of unity" Split via Unity Worldwide Records veröffentlicht, die es als 7" in diversen Farben gab und die mittlerweile schon Sammlerstatus erreicht hat.

Daraus gibt es nun "What We Have" mit Lance Webber (Lastlight) und Dennis von den Ryker's, der auch beinahe Stammgast auf den TLUF-Shows geworden ist. Produziert wurde das Video von Mozaik Film, in persona Tim Esser, seines Zeichens Drummer bei Psychophant.

Ein paar Exemplare der Platte gibt es noch hier bei CoreTex.