Springe zum Inhalt

Zehn Jahre nach "Acoustic Vol. 1" haben Bayside nun den Nachfolger "Acoustic Volume 2" angekündigt. 10 neu arrangierte Songs früherer Alben inkl. einer Nummer, die nie live gespielt wurde sowie die komplett neue Single "I Don't Exist" werden auf der Platte enthalten sein, die am 28. September via Hopeless Records erscheinen wird.

Die Tracklist:

01. “Sick Sick Sick”
02. “Mary”
03. “It Don’t Exist”
04. “Duality”
05. “Landing Feet First”
06. “Howard”
07. “Blame It On Bad Luck”
08. “I Can’t Go On”
09. “Pigsty”
10. “I Think I’ll Be Okay”
11. “Devotion And Desire”

Vorbestellen könnt ihr die Platte auch beim deutschen Hopeless Records-Ableger als blaue Vinyl hier.

Zwei Veröffentlichungen haben mewithoutYou heute verkündet. Zum einen haben sie überraschend die EP "[untitled]" (Big Scary Monsters) herausgebracht, zum anderen wird es am 05. Oktober direkt ein komplettes Album hinterher geben, das auf den Namen..."[Untitled]" hört. Die Band hat sich musikalisch weiterentwickelt und auch die poetischen Texte sind noch ein wenig intensiver ausgefallen:

"Ich denke, ich muss meinen persönlichen Tiefpunkt erreichen und ein Quasi-Trauma durchleben. Es wird meine Sinne schärfen und alles was überflüssig ist von mir nehmen und mich mit einem klareren und simpleren Verständnis von mir selbst zurücklassen. Es hilft auch meinem sonst so verarmten Sinn für Humor. Am Ende ist es doch eine ziemlich dumme Sache, die wir da machen." - Aaron Weiss (Vocals)

Persönliche Hintergründe, die den Schaffensprozess beeinflusst haben sind die Geburt des Kindes und Hochzeit von Sänger Weiss, die Aufnahmesessions mit Produzent Will Yip der Gitarristen Mike Weiss (Aarons Bruder) und Brandon Beaver sowie Gast-Bassist Dominic Angelella (der für die Aufnahmen Greg Jehanian während seines Sabbaticals vertrat) und der Neuerfindung des Skillsets und Klangspektrums von Drummer Rickie Mazzott.

Album und EP können hier vorbestellt werden.

Google Play Music

https://play.google.com/music/m/Bwiubu6qoa2q7rdgph3fhty636y?t=untitled_ep_-_mewithoutYou

Vom aktuellen Album "Time & Space" (Roadrunner Records), das losgelöst von jeglichen Genrezwängen  Hardcore neu interpretiert haben Turnstile die Doppelsingle "Bomb" und "I Don't Wanna Be Blind" als Musikvideo veröffentlicht. Während "Bomb" im Kontext der Platte als Interlude fungiert, prescht "I Don't Wanna Be Blind" anschließend gut nach vorne.

Wie das Ganze live aussieht, könnt ihr übrigens hier auf den Bildern der Show in Krefeld mit Fury und Spark sehen.

Seit mehr als zehn Jahren verfolgt mich und ich verfolge Austin Lucas nun, den ich live dreimal erleben durfte, einmal mitsamt kompletter Band, als er mit Glossary in Köln spielte. Auf jeder Tour dabei: Seine limitierten Kunstdrucke und ein Garant, mit leerem Portemonnaie aus dem Laden zu gehen.

Sein Americana-/Alternative Country-/Folk-Rock unterstützt durch autobiographische Texte hat mich seit jeher mitgerissen. Nun hat der sympathische Amerikaner, der mit Schicksalsschlägen wie einer zerbrochenen Ehe, dem Tod seines geliebten Hundes, Streitigkeiten mit seinem Label und final mit der Krebserkrankung seiner neuen Partnerin kämpfen musste endlich seinen Weg gefunden und sein neues Album "Immortal Americans" veröffentlicht. Wer jetzt meint, das Album hätte - die Musikrichtung im Hinterkopf - einen patriotischen Hintergrund, der sei von Ex-Punk Lucas eines Besseren belehrt.

"My friends and I had to fight for who we were and it was an alienating, anxious, and oftentimes scary way to live. This song is about that fight. It goes out to the most marginalized and at-risk human beings who live in our country, all the people who live on the outside of mainstream society and have to fight every day for their identities and for their existence - because those are the true immortal Americans."

Aufgenommen hat er das Album mit Erfolgsproduzent Steve Albini, der neben den Pixies, Helmet und Bush u. a. das letzte Album von Nirvana verantwortete. Neben Lucas haben am Album mitgewirkt:

Will Johnson - Percussion, Vocals
Chloe Manor - Vocals
Chris Westhoff - Keyboards
Alex Mann - Bass
Bob Lucas - Banjo, Gitarre, Vocals
Todd Beene - Pedal Steel

"I was watching the changes in Bloomington and reflecting upon the changes in my own life. Not all of this is happy stuff, but there's hope. There's light in the darkness. I really do believe in second and third chances, because I know how many chances I've received. You have to keep fighting, because that's what makes life worth living."

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bvymec37se5gjoa673ollxaumxu?t=Immortal_Americans_-_Austin_Lucas

"When The End Began" wird das neue Silent Planet-Album heißen, das via Solid State Records und UNFD am 02. November erscheinen wird. Daraus hat die Band nun nach "Vanity Of Sleep" die Single "Share The Body" veröffentlicht. Im düsteren, verstörenden Video treffen Spoken Word-beeinflusste Passagen auf den atmosphärischen Post-Metalcore der Band, die gekonnt aggressive Parts mit harmonischen Refrains kombiniert.

Share the Body explores the brutal opioid epidemic that is ravaging communities around the world. Approaching addiction from the inside-out, our song and video attempts to follow the genesis of addiction (pharmaceutical) all the way to narcotics and subsequent overdose. Many of the lyrics and themes stem from conversations we’ve had at shows and online with our listeners. It’s our hope that this track starts difficult conversations, and inspires some who are struggling with addiction to open up and seek help.” - Garrett Russell (Vocals)

Was hier so intellektuell klingt, hat Hand und Fuß, so ist Russell, der sich viel mit Nietzsche und seiner Theorie der "Ewigen Wiederkunft" beschäftigt mit dem Master-Titel ausgezeichneter Psychologe mit Erfahrung als Psychotherapeut.

Neben Russell wirkten am dritten Album der Band, das von Will Putney (u. a. Counterparts, Body Count, Northlane) produziert wurde Gitarrist Mitchell Stark, Drummer Alexrene Camarena und Clean-Sänger und Bassist Thomas Freckleton mit.

Die Tracklist:

01. Thus Spoke
02. The New Eternity
03. Northern Fires (Guernica)
04. Afterdusk
05. Visible Unseen
06. Look Outside: Dream
07. Vanity of Sleep
08. In Absence
09. Share the Body
10. Firstborn
11. Lower Empire
12. Look Inside: Awake
13. The Anatomy of Time (Babel)
14. Depths III

Vorbestellen könnt ihr die Platte hier.

Nach "Unheavenly Creatures" haben Coheed And Cambria nun eine weitere Single des kommenden Albums "Vaxis – Act I: The Unheavenly Creatures" veröffentlicht. "The Gutter" heißt das Werk und kommt neben einem Computerspiele artigen Lyricsvideo, das dem Amory War-Konzept folgt, einer Comic-Serie, die aus Frontmann Claudio Sanchez' Feder entstammt auch mit einem Queen-esquen Outro-Part.

"I love writing in the conceptual format. I like being in a band that has this overarching fantasy element that goes with it. I just enjoy it. I see myself in all the characters. As long as I live, I think 'The Amory Wars' will, too." - Claudio Sanchez (Gesang/Gitarre)

Am 05. Oktober erscheint dann via Roadrunner Records das 15-Songs starke Werk. Hier findet ihr alle Anbieter.

Nach "Anxiety" haben Vitja nun die nächste Single des kommenden Albums veröffentlicht. "Overdose" heißt die Nummer und zur Verstärkung hat man sich Andy Dörner von Caliban hinzugeholt. Im Vergleich mit der Vorgängersingle setzt die Band aus Münster/Köln/Düsseldorf hier wieder auf melodische Passagen, kombiniert mit NuMetal-Riffs und reduzierten Clean-Chords.

Vorbestellen könnt ihr "Mistaken" (Century Media) hier.

Via Atlantic Recording ist heute das neue Death Cab For Cutie Album "Thank You For Today" erschienen. Und wer die Chance genutzt hat, bereits einige Tage vorher in den Stream reinzuhören weiß, daß es ein wirklich hervorragendes Werk geworden ist, das abwechslungsreich sowohl in seiner musikalischen Natur wie auch emotional. Man nehme das relaxt-fröhliche "Gold Rush" und das schleppend-traurige "60 & Punk", um mal nur zwei herausragende Songs zu nennen.

Der perfekte Übergang aus dem Spätsommer in den hoffentlich goldenen Herbst.

Google Play Music:

https://play.google.com/music/m/Bixa5rvtmoqolmeuaptrwwh5dvi?t=Thank_You_for_Today_-_Death_Cab_for_Cutie

Ab heute starten zwei der letzten Open Airs dieses Sommers in Deutschland. Die Rede ist vom Summer Breeze im fränkischen Dinkelsbühl vom 15. - 18. August sowie dem Green Juice Festival mitten in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn vom 17. - 18. August.

Dank des WDR Rockpalasts können auch die Zushausegebliebenen das Spektakel am heimischen Rechner verfolgen, ob per WDR Website, Facebook Live oder YouTube.

Hier sind die Termine des Summer Breeze:

Donnerstag, 16. August 2018

17.20  ALESTORM
18.35  EISBRECHER
22.00  POWERWOLF
23.45  SUICIDAL TENDENCIES
01.00  DIE APOKALYPTISCHEN REITER

Freitag, 17. August 2018
14.55  DANKO JONES
16.05  J.B.O.
18.35  DORO
20.10  TRIVIUM
22.00  ARCH ENEMY
23.45  SATYRICON
01.00  TURISAS

Samstag, 18. August 2018
14.55  PHIL CAMPBELL AND THE BASTARD SONS
16.05  FEUERSCHWANZ
17.20  KORPIKLAANI
18.35  DIRKSCHNEIDER
20.10  PAPA ROACH
23.45  BLOODBATH

Hier geht's zum Stream: SUMMER BREEZE FESTIVAL

Hier sind die Termine des Green Juice:

Freitag, 17. August 2018
18.15  FJØRT
19.55  MONTREAL
21.40  DONOTS

Samstag, 18. August 2018
14.20  ABRAMOWICZ
15.20  KMPFSPRT
16.40  VAN HOLZEN
18.15  LEONIDEN
19.55  VON WEGEN LISBETH

Hier geht's zum Stream: GREEN JUICE FESTIVAL
 

Beartooth gehen in die vierte Runde des Single-Releasekarussels. "You Never Know" heißt die Nummer und klingt wenig überraschend, ohne hier wertend klingen zu wollen. Der catchy Refrain ist klar das Highlight des Songs. Die Single "Believe", die kurzzeitig im Netz umherschwirrte ist wieder verschwunden.

Via Red Bull Records erscheint am 28. September dann "Disease", die ihr hier vorbestellen könnt.

Die Tracklist und bisherigen Veröffentlichungen:

01. Greatness or Death
02. Disease
03. Fire
04. You Never Know
05. Bad Listener
06. Afterall
07. Manipulation
08. Enemy
09. Believe
10. Infection
11. Used and Abused
12. Clever